Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schüler in NRW protestieren gegen die Entlassung ihres homosexuellen Lehrers 🎈

28.09.18, 09:01

Starke Aktion! Weil ein homosexueller Referendar wegen seiner Heiratspläne nicht wie geplant als Lehrer übernommen wurde, haben Schüler eines katholischen Gymnasiums in Nordrhein-Westfalen protestiert – mit bunten Luftballons. 

Wie am Donnerstag auf einem Foto auf der Homepage der Schule zu sehen war, bildeten sie auf dem Schulhof mit Hunderten bunten Luftballons einen Teppich in Regenbogenfarben, traditionell ein Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung.

Das Gymnasium Mariengarden in Borken im Münsterland ist eine katholische Schule in Trägerschaft des Oplaten-Ordens. Mit der Aktion habe die Schülerschaft ein Zeichen für Offenheit und Toleranz setzen wollen, hatte der Schulleiter zuvor gesagt.

Der Umgang mit dem Referendar hatte viele Schüler, Lehrer und Eltern "betroffen, irritiert oder empört", wie es in einer früheren Stellungnahme hieß. Nach seinem erfolgreichen Referendariat wollte die Schule den Mann als Lehrer anstellen. Sie zog das Angebot aber zurück, als der Lehramtsanwärter berichtete, seinen Mann heiraten zu wollen. Das widerspreche der kirchlichen Auffassung von Ehe und Familie, begründete der katholische Schulträger.

(hd/dpa)

Und nun was lustiges: 20 Zitate, die du fürs Leben brauchst. Eventuell.

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Polizeistreifen auf der Straße melden – das steckt hinter dieser "Cop Map"-Aktion

Ölt eure Sprint-Tasten – Usain Bolt könnte bald in FIFA 19 dabei sein

"Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben" – Jana bezieht bewusst Hartz IV 

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diesen Ausblick kannst du dir in den kommenden Wochen abschminken 😥

US-Studenten feiern Party – plötzlich bricht der Fußboden ein

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zu wenige Abgeordnete – Bundestag bricht Sitzung ab und AfD schießt Eigentor

Der sogenannte "Hammelsprung" bringt Bewegung in den Bundestag. Dann müssen die Abgeordeneten für eine Abstimmung den Saal verlassen und durch Türen wieder hereinkommen, die mit ja, nein und Enthaltung beschriftet sind.

Mit einem solchen Hammelsprung wollte die AfD am Freitagnachmittag zeigen, dass die Sitzreihen der Fraktionen schon ziemlich leer waren. Waren sie – allerdings vor allem auf Seiten der AfD.

Die AfD-Fraktion bezweifelte die Beschlussfähigkeit des Plenums, die nur …

Artikel lesen