30.09.2018, ---: Die Bildkombo zeigt Fiete Korn (l), Abiturient des Dar

Jan Böhmermann (r.) hat Fiete Korn ein Praktikumsplatz angeboten. Bild: dpa / Sven Hoppe

Von Schulleiter angezeigt: Das sagt Fiete Korn zum Böhmermann-Angebot

Nach der Strafanzeige wegen übler Nachrede eines Schuldirektors gegen einen Abiturienten in Mecklenburg-Vorpommern hat der Satiriker Jan Böhmermann dem 18-Jährigen einen Praktikumsplatz angeboten.

"Gutschein für Herrn Fiete Korn für ein ausgedehntes Redaktionspraktikum in einer ZDF-Hauptprogramm-Satiresendung von/mit Dr. Jan "Gerald" Böhmermann", twitterte Böhmermann am Sonntag zu einem Artikel über den 18-Jährigen. Darunter schrieb er "bitte ausschneiden und einsenden", um wenig später einen weiteren Tweet mit "ernst gemeint" hinterherzuschicken.

Fiete Korn äußert sich

Der Abiturient freut sich über das Angebot. Im Interview mit der "Ostsee-Zeitung" sagt der Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern: "Böhmermann? Geile Chance. Ja, das will ich machen".

Korn war nach einer kritischen Rede auf dem Abiturball der Freien Schule Prerow von seinem Direktor angezeigt worden. Er hatte in seiner teils ironischen Ansprache die Art und Weise kritisiert, wie die Schulleitung mit den Schülern umgehe und ein Klima von Angst und Einschüchterung erzeuge.

Schüler sollen motiviert worden sein, ihre Mitschüler zu überwachen. Der Schulleiter hat sich bislang nicht öffentlich geäußert – er habe noch Urlaub, da der Unterricht erst am 31. August beginnt, wie die Schule auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst mitteilte.

(lin/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bund bringt Aufholpaket für Kinder und Jugendliche auf den Weg

Die Bundesregierung hat das Aufholpaket für Kinder und Jugendliche zur Unterstützung sozial schwacher Familien in der Corona-Krise auf den Weg gebracht. Das am Mittwoch vom Kabinett gebilligte Programm hat ein Volumen von insgesamt zwei Milliarden Euro, mit denen auch ein Kinderbonus insbesondere bei Hartz-IV-Bezug finanziert werden soll. Das Paket umfasst Leistungen für Nachhilfestunden und Freizeitangebote.

SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider bezeichnete das Paket als "politisches …

Artikel lesen
Link zum Artikel