Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

O2 sagt, es habe die Störungen vom Mittag behoben

13.06.18, 16:05 13.06.18, 18:52

Update: O2 meldet, es habe die Störungen mittlerweile wieder behoben. Die Netze müssten jetzt wieder funktionieren

Während des Mittwochs gab es Störungen im Mobilfunknetz von O2. In mehreren deutschen Städten hatten Kunden Probleme mit dem Telefonieren, wie aus den Daten des Stördiensts allestörungen.de hervorgeht.

Vor allem betroffen schienen demnach Gebiete in Ostdeutschland zu sein. Probleme gab es den Informationen der Stördiensts zufolge aber auch in Hamburg, Frankfurt am Main und München.

Hier eine Übersicht:

Die Häufung der Meldungen über Störungen zeigt diese Grafik:

Auf Anfrage teilte O2 gegenüber watson mit, dass sich die Ausfälle vor allem auf die Region Dresden und Chemnitz konzentrieren würden. Grund sei eine technische Störung in einem zentralen Netzelement vor Ort gewesen. Man arbeite daran, die Fehler so schnell wie möglich zu beseitigen.

Weitere Regionen, so sagte ein Sprecher, seien entgegen der Informationen von "allestörungen.de" nicht betroffen.

(mbi)

Das könnte dich auch interessieren:

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bayern gründet heute ein eigenes Asyl-Landesamt – um schneller abschieben zu können

Bayern geht weiter seinen eigenen Weg in der Asylpolitik. Nach der Grenzpolizei wird nun ein Asyl-Landesamt aus der Taufe gehoben. Erklärtes Ziel: schnellere Abschiebungen. Gegner der Behörde wollen die Zeremonie lautstark stören.

Die Landesregierung in Bayern will an diesem Freitag das umstrittene Landesamt für Asyl und Rückführungen in Manching bei Ingolstadt offiziell gründen. Zu der Veranstaltung werden Ministerpräsident Markus Söder und Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU) …

Artikel lesen