Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

So funktioniert die "heimliche Medienzentrale in Europa".

Russia Today, Sputnik Deutschland? Kennt man.

Aber was ist mit Redfish und Maffick?

Der Reporter Jan-Henrik Wiebe hat über relativ junge, von Russland finanzierte Online-Kanäle recherchiert, die sich nicht nur den Auftritten von Pegida und Co. widmen, sondern versuchten, "verstärkt auch Linke und Ökos zu infiltrieren".

Die folgenden Erkenntnisse stammen von seiner neusten, bei t-online.de veröffentlichten Reportage. Titel: "Mitten in Berlin: Russlands heimliche Medienzentrale in Europa".

Worum geht's?

Russland verschleiert laut T-Online seine Verbindungen zu neuen Propaganda-Kanälen, die es von Berlin aus aufbaue. Die via Facebook, YouTube und Twitter verbreiteten Inhalte richteten sich vor allem an Linke und ökologisch Interessierte.

Namentlich genannt werden zwei deutsche Firmen, die an der gleichen Adresse in Berlin angesiedelt sind wie die zu Russia Today (RT) gehörende Videoagentur Ruptly:

Was tun die?

Erst kürzlich habe Redfish mit einem Video für Furore in den sozialen Netzwerken gesorgt. Der mit einem Smartphone aufgenommene Film zeigt einen Polizeieinsatz in Berlin-Kreuzberg. Dabei wird ein Mann gewaltsam festgenommen.

Das Problem: Der Redfish-Beitrag vermittle ein einseitiges Bild. Nicht erwähnt werde, dass der Mann die Polizisten zuvor attackiert und heftigen Widerstand bei der Festnahme geleistet habe. Der Vorfall werde nun offiziell untersucht.

Es dürften nur wenige Social-Media-User, die zum Teil sehr emotional auf den Redfish-Clip reagierten, ihn kommentierten und weiterverbreiteten, wissen, wer dahintersteckt ...

Wer steckt hinter Redfish?

"Redfish ist Teil des staatlichen russischen Medienbetriebs Rossija Sewodnja. Nach Aussage der Chefin Lizzie Phelan gegenüber t-online.de ist es eine hundertprozentige Tochter der Videoagentur Ruptly, die wiederum zu RT, ehemals Russia Today, gehört. Sender und Agentur gehören dem staatlichen russischen Rundfunk. Weder im Impressum noch in der Selbstbeschreibung wird diese Verbindung öffentlich gemacht."

quelle: t-online.de

Die interviewten freien Mitarbeiter von Redfish wüssten dabei nicht nicht immer von den Verbindungen nach Russland.

Facebook selbst lasse Werbung für Videos der Kanäle nicht zu und begründe dies u. a. mit der Bezahlung mit russischen Rubeln und politischer Werbung ohne Angabe der Geldgeber.

Via Twitter hat die Redfish-Chefin auf die T-Online-Reportage reagiert und behauptet ihrerseits, sie habe sich nicht äußern können zur "schwerwiegenden Anschuldigung".

Sicher ist: Redfish macht im Impressum keine Angaben zu Beziehungen nach Russland und der RT-Tochter Ruptly.

Im Februar hatte Lizzie Phelan auf kritische Medienberichte in mehreren englischsprachigen Medien, darunter die "Times", reagiert und in einem Beitrag im Firmenblog bestätigt, dass ihr Unternehmen Geld aus Russland erhalte. 

"Ja, die Finanzierung von Redfish kommt von Ruptly, einer Nachrichtenagentur im Besitz von RT. Aber das war's dann auch schon."

quelle: redfish.media

Die redaktionelle Unabhängigkeit sei deswegen nicht infrage gestellt, versicherte die Redfish-Chefin.

Wie reagiert Facebook?

Facebook hat zumindest einzelne Redfish-Inhalte im Visier. Bereits gelöscht wurde ein Werbetrailer mit dem Titel "Die vergessene Kolonie: Puerto Rico", der mit 100 bis 499 Euro vor allem in Südamerika beworben worden sei.

Facebook habe das Video als politische Werbung eingestuft und die Reklame dafür entfernt, da unklar gewesen sei, woher das Geld dafür stamme. Das Video selbst sei weiter online.

Wo liegt das Problem?

Der renommierte deutsche Journalist Daniel Bröckerhoff kritisiert die mangelnde Transparenz:

T-Online zitiert den Vorsitzenden des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), Professor Frank Überall:

"Hier wird mit billiger Polemik gegen Journalistinnen und Journalisten das Vorurteil geschürt, die Medien seien der verlängerte Arm der Staatsgewalt. Welch ein Unsinn! Wir brauchen keinen weiteren Propagandakanal in Deutschland."

quelle: t-online.de

Warum tut Russland das?

Kommentatoren schreiben, es gehe um die Beeinflussung der öffentlichen Meinung:

Markus Beckedahl, Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org, findet dafür deutliche Worte:

"Einerseits einen auf aufklärerischen Journalismus machen und dabei komplett intransparent sein. Nicht mal ein Minimum an Transparenz, wer dahinter steckt, mit welchen Motiven und wer das finanziert! Wenn in Russland Journalisten so arbeiten, kommen sie in große Schwierigkeiten. Reporter ohne Grenzen stuft Russland bei der Pressefreiheit im Moment auf Platz 148 ein – von 180 untersuchten Staaten insgesamt."

Es gebe allerdings "Zielgruppen", denen diese Hintergründe vollkommen egal seien, und die würden angesprochen.

Offensichtlich mit einigem Erfolg:

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Lebenslang Pizza für ein Tattoo - was sollte da schiefgehen?

abspielen

So waren die Mega-Proteste in London gegen den Brexit:

Mehr aktuelle politische Debatten:

"Fick die AfD" – Enissa Amani antwortet mit Disstrack gegen Klage von AfD-Politiker

Link zum Artikel

Es gibt 3 Fälle, in denen Spahn Selbstbestimmung egal ist

Link zum Artikel

Verwirrung bei Artikel 13-Abstimmung: Abgeordnete haben falsch gestimmt

Link zum Artikel

"Die AfD ist das Kraftzentrum der Neuen Rechten"

Link zum Artikel

#FridaysForFuture – Schüler verraten, warum sie auf die Straße gehen

Link zum Artikel

50.000 gegen Axel Voss – die Artikel 13-Demo in Berlin

Link zum Artikel

Errätst du, wo Politiker noch mehr verdienen als in Deutschland?

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

§219a ist durch. 4 Fakten zum "neuen" Werbeverbot für Abtreibungen

Link zum Artikel

"Wenn der Staat beim Sterben hilft" - Jens Spahn steht zu seinem "Nein" bei Sterbehilfe

Link zum Artikel

Ein Tag mit Boris Palmer, dem schwarzen Schaf der Grünen

Link zum Artikel

FDP-Influencer Lindner hat jetzt einen Podcast – und der könnte... gut werden

Link zum Artikel

Warum dieser Bundestagsabgeordnete aus der SPD austritt

Link zum Artikel

Rückkehr-Aktionswochen beim BAMF: Freiwillig steht drauf, Rechtsverzicht steckt drin

Link zum Artikel

Frankreich gibt Raubkunst an Afrika zurück – das schlummert in deutschen Museen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jerome Boateng schmeißt kurz nach BVB-Spiel Party im P1 – und die Gästeliste hat's in sich

Am Samstag steht das absolute Top-Spiel in der Bundesliga an. Der FC Bayern München spielt gegen Borussia Dortmund, und es geht um nicht weniger als Platz 1 in der Bundesliga-Tabelle. Gewinnen die Bayern, überholen sie den BVB. Siegt Dortmund, zieht die Borussia davon.

Egal wie das Spiel jedoch ausgeht, einer lässt es danach auf jeden Fall mächtig krachen: Jerome Boateng. Der Bayern-Star hat nur drei Stunden nach Abpfiff ins P1 geladen. In dem legendären Münchner Club steigt die "Boa X …

Artikel lesen
Link zum Artikel