Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: video still "ist nebel gift", unge, youtube

Verschwörungstheorien bei Unge? Hier ist DIE Erklärung 

Verdammt! Ein YouTuber hat uns reingelegt. Simon Wiefels ist sein bürgerlicher Name. Auf seinem Kanal "unge" war zwei Jahre lang nichts hochgeladen worden und dann auf einmal das: Unge will nach Mallorca auswandern.

Unge sagt: Milch ist Gift. Und dann sind da auch noch diese Chemtrails über der Elbe, wie er in seinem Video "Nebel ist GIFT" eindrucksvoll klar macht. Das Video ist mittlerweile nicht mehr aufrufbar.

Bild: video still: Milch ist Gift, unge, youtube

Das alles verkündet der YouTube-Star seelenruhig und mit heiligem Ernst in die Kamera. Zuschauer, Medien und Netz-Kollegen fragen sich:

Was ist nur mit Unge passiert?

Samstag wird klar: Nichts. Das war alles Quatsch. Unge hat das doch alles nicht ernst gemeint. Eine oscarreife Performance. Chapeau, Herr Wiefels!

abspielen

Video: YouTube/unge

Klar: "Ich bin der Meinung, dass Milch nicht gut ist", stellt Unge in seinem Video von Montag klar. Aber das "Milch ist Gift"-Video sei doch einfach nur überspitzt gewesen und "ich bin provokant und übertreibe gern einfach mal."

Dass wir darauf nicht gekommen sind!

So weit so gut. Schade nur, dass es heute eben keine Seltenheit ist, dass Menschen von "dem System", irgendwelchen "Eliten" oder eben Chemtrails faseln. 

Verschwörungstheorien sind längst nicht mehr so abwegig, dass sie nur am Rande der Gesellschaft – oder auch am Rande von YouTube –  vorkommen.

Unge hat sich so an gängigen Verschwörungstheorien bedient, ohne sie bewusst zu überzeichnen oder satirisch darzustellen. Und wundert sich dann, dass ihm alle glauben.

Unge ist enttäuscht

Das Medienecho sei eine Enttäuschung, dass es sonst so wenig zu berichten gäbe, dass so ein kleiner YouTuber mit zwei Millionen Abonnenten was von giftiger Milch und Chemtrails erzählt, sei doch keine News. 

Und es kommt noch schlimmer: Eine "Hexenjagd" sei gegen ihn im Gange, Unge wisse, dass die Mehrheit der Leute ihn "mit Mistgabeln und Fackeln verfolgen". Und seit dem Milch-Video sei er "das Feindbild Nummer Eins".

abspielen

Video: YouTube/unge

Für Unge sind die Reaktionen aus Medien und Zuschauern einem Film von Tony Scott gleichzusetzen.

Fragt sich nur, was seine nächste Rolle sein wird. Der Retter der Kokosnuss? Robin Hood von YouTube?

Oder vielleicht einfach die Opferrolle? In seinem aktuellen Video schließt Unge nämlich mit den Worten:

"Wenn ihr eine Hexe sucht, die ihr verbrennen könnt: Hier bin ich, hier ist euer Feind. Dann geht's jetzt richtig los."

Unge

Wir holen schon mal Popcorn. Und trinken darauf ein Glas Milch.

Animiertes GIF GIF abspielen

Im richtigen Moment abgedrückt

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beliebtheitswerte halbiert – 4 Aussagen, mit denen AKK junge Wähler verprellt

Seitdem Annegret Kramp-Karrenbauer neue CDU-Parteichefin ist, setzt sie Signale, um die besonders konservative Wählerschaft für sich zu gewinnen. Dafür rutschen ihre Sympathiewerte besonders bei jungen Wählern in den Keller.

Annegret Kramp-Karrenbauer provoziert sich bei der jungen Wählerschaft ins Aus. Die Vorsitzende der CDU hat laut einer Forsa-Umfrage im Vergleich zum Dezember ingesamt um zwölf Prozentpunkte an Zustimmung verloren. Nur noch 36 Prozent der Deutschen würden sie wählen.

Besonders bei jungen Wählern hat AKK stark an Sympathie eingebüßt: Bei den 18- bis 29-Jährigen hat Kramp-Karrenbauer seit vergangenem Dezember ihre Zustimmungswerte sogar halbiert, von 37 Prozent auf 18 Prozent.

Nur bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel