Deutschland

Trump vs. Merkel: Was die beiden sagen und was sie wirklich meinen. Die watson-Analyse 

Schau an. Küsschen hier, Tätschi dort. Es scheint, als hätte die Beziehung zwischen Angela Merkel und Donald Trump immer schon aus reinster Zuckerwatte bestanden.

Inhaltlich gab es allerdings keine sichtbare Annäherung in den zahlreichen Streitpunkten zwischen beiden Ländern. Weder im Handelsstreit um US-Importe von Stahl und Aluminium aus Europa noch beim Atomabkommen mit dem Iran oder den Nato-Verteidigungsausgaben hatten die beiden nach ihrem zweistündigen Gespräch zählbare Ergebnisse zu verkünden. 

Kommen wir jetzt zum Wichtigen, den Bildern. Die vermittelten vor allem eins: watteweiche Diplomatenwelt.

Da müssen wir ran. Wir übersetzen, was eigentlich gesagt wurde: 

Was Trump sagt

Bild

Bild: dpa montage watson.de

Das komplette Zitat:

"Wir haben eine wirklich gute Beziehung. Wir hatten eine gute Beziehung von Anfang an, aber das haben nicht alle verstanden. Aber wir haben es verstanden."

Sagt Donald Trump

Was er meint

Bild

"... mit Flüchtlingen, Iranabkommen, Handelskrieg mit der EU und dem ganzen Schmackofatz."

Was Merkel sagt

Bild

Bild: dpa montage watson.de

"... als ersten Besuch außerhalb Europas nach Washington zu kommen und unsere Zusammenarbeit zu vertiefen."

Sagt Angela Merkel

Was sie meint

Bild

Bild: dpa montage watson.de

Der Regierungssprecher nennt das "Arbeitsbesuch":

Was Trump sagt

Bild

Bild: dpa montage watson.de

Was er meint

Bild

Bild: dpa montage watson.de

"Grab them by ...."

Welche Politiker sollen wir als nächstes "übersetzen"? Schreibt es uns in den Kommentaren

Interview

Leutheusser-Schnarrenberger spricht sich für mehr Freiheit für Geimpfte aus: "Impfung ist ein sachlicher Grund für eine unterschiedliche Behandlung"

Sobald alle Bürger sich impfen lassen können, sieht Sabine Leutheusser-Schnarrenberger keinen guten Grund mehr für harte Einschränkungen für Geimpfte. Die ehemalige Justizministerin erklärt, warum sie auch nach dem Pandemie-Jahr an die Eigenverantwortung der Menschen glaubt – und was sie sich von Karl Lauterbach wünscht.

Die Corona-Impfungen in Deutschland haben begonnen, bisher nur für eine recht begrenzte Zahl von Menschen. Schon wird aber darüber diskutiert, ob manche Einschränkungen für die, die ihre Impfung bereits bekommen haben, nicht mehr gelten sollen. Watson hat darüber mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger gesprochen, FDP-Politikerin, ehemalige Bundesjustizministerin und Richterin am Bayerischen Verfassungsgerichtshof.

Leutheusser-Schnarrenberger erklärt in dem Gespräch, warum sie es für richtig …

Artikel lesen
Link zum Artikel