Deutschland

"Wieder ins EU-Parlament" – Das sind die 12 gruseligsten Plakate zur Europawahl

"Entscheidungswahl". Dieses Wort verwenden Politiker gerade gerne, um die kommende Abstimmung im Mai in Europa zu umschreiben.

Was sie damit sagen wollen: Bei dieser Wahl stehen Parteien zur Auswahl, die die Europäische Union vertiefen – oder die sie schwächen wollen.

Natürlich bedeutet jede Wahl auch eine Entscheidung. Was wir aber jetzt schon wissen: Bei der Europawahl gibt es bereits zu diesem Zeitpunkt Verlierer. Sie lächeln derzeit bemüht von den Plakaten auf uns herab.

Hier unsere Galerie des Grauens.

Fangen wir mit einem leichten Opfer an: der SPD

Die in Umfragen schwächelnden Sozialdemokraten werben mit dem Hashtag "Europa ist die Antwort". Was die Frage ist, wollen sie uns nicht mitteilen.

Auf den Plakaten stehen auch keine Forderungen, wer beschäftigt sich schon mit Inhalten. "Klimaschutz", "Miteinander", "Zusammenhalt", das will die SPD also. Aha, danke!

Wahlkampf Erfurt 18.04.19 , Erfurt, Wahlplakate zur Europa-Wahl / Europawahl im Bild: SPD - Klimaschutz - Europa ist die Antwort *** Election Campaign Erfurt 18 04 19 Erfurt Election Posters for the European Election European Election in the Picture SPD Climate Protection Europe is the Answer

Bild: www.imago-images.de

Werbung für Hautcreme (oder doch für Photoshop)?

Dazu kommen die Plakate mit Spitzenkandidatin Katarina Barley, die schon Vergleiche mit der Werbung von Nivea provozierten ("Welt").

Bild

Bild: www.imago-images.de

Die CDU hat Angst vor Menschen mit Kapuzenpullis

Die CDU probiert es über "Inhalte". "Sicherheit ist nicht selbstverständlich", steht auf einem Plakat, das sich dem Thema Cyber-Sicherheit annimmt.

Für die Union ganz selbstverständlich ist dabei offenbar, dass Hacker vor ihrem PC immer im Pulli mit übergezogener Kapuze sitzen. Hacker leben in zugigen Wohnungen und haben Angst vor Schnupfen, so lautet unsere Theorie.

Bild

Bild: www.imago-images.de

Apropos: Hacker – die schlimmsten Klischeebilder

Unsere Frau für... äh... Mann für... äh, WÄHLT UNS EINFACH

Am 26. Mai ist nicht nur Europawahl, sondern auch Kommunalwahl in einigen Bundesländern. Beispielsweise in Oyten in Niedersachsen. Diese Politikerin will den Männerladen CDU aufmischen und Bürgermeisterin werden. Oder doch Bürgermeister? Ihr Poster sorgt für Verwirrung.

Hier erfahrt ihr die Geschichte hinter dem Plakat.

Die Grünen sind unterdessen für Bindestrichbienen

Die Grünen, nicht nur in Deutschland, können bei der Europawahl mit einem ordentlichen Zuwachs an Sitzen in Straßburg rechnen. Ob das dann auch an den Plakaten mit dem kumpelig-pathetischen Slogan "Kommt, wir bauen das neue Europa!" liegt, werden wir nicht erfahren.

Klar ist aber: Die Grünen versuchen es mit viel Wortwitz. "Klimaschutz kennt keine Grenzen" steht auf einem Plakat etwa. Poster aber haben Grenzen. Was zu einem Designfail wie diesem führen kann:

Wahlplakat zur Europawahl ( 26. 05. 2019) der Partei Gruene ist am Samstag, 20. April 2019 in Euskirchen aufgestellt. ---- Election poster for the European elections ( 26. 05. 2019) of the German party Greens is set up on Saturday, 20. April 2019 in Euskirchen, Germany. *** Election poster for the European elections 26 05 2019 of the Green Party is posted on Saturday 20 April 2019 in Euskirchen Election poster for the European elections 26 05 2019 of the German party Greens is set up on Saturday 20 April 2019 in Euskirchen Germany

Bild: www.imago-images.de

Die FDP kann bunt... und was sonst?

Die FDP probiert es dieses Mal ohne Unterhemd. Aber immer noch mit knalligen Farben. So ganz fresh und stimmig wirken die Plakate mit der Spitzenkandidaten Nicola Beer allerdings nicht.

Mittwoch 24.04.2019, Europawahl, Europawahlkampf 2019, Wahlplakat der Partei FDP mit Nicola Beer in Siegen/Deutschland. *** Wednesday 24 04 2019 European elections European election campaign 2019 Election poster of the party FDP with Nicola Beer in Siegen Germany

Bild: www.imago-images.de

... aber Bier hilft ja immer, oder?

Dafür hat die FDP noch dieses Plakat in Petto. Na denn, cheers!

Die Linke hat schöne Haare...

... und die sind natürlich rot, wie bei dieser Kandidatin bei den Kommunalwahlen in Dresden.

Wer glaubt, dass die kleineren Parteien kreativeren Wahlkampf machen würden, irrt. Wie diese Poster zeigen.

"Wählen Sie mich. Ich bin sehr gut."

Die ÖDP, eine grüne Kleinpartei, will ihre Abgeordneten zurück ins EU-Parlament bringen. Und sagt das auch:

Mehr Inhalt geht nicht.

So ein Käse

Die Freien Wähler in Mainz mögen keinen Käse. Ihre Forderung: Jetzt ist Schluss mit festen Milcherzeugnissen.

So weit die lustigen Wahl-Plakate. Aber es gibt auch schlimme Poster, deren Wirkung man nicht unterschätzen sollte.

Dann wäre da noch der Stammtisch...

Die schärfsten Forderungen bietet bei diesem Wahlkampf vielleicht die AfD, die in ihrem Programm zur Europawahl auch für die Abschaffung des Europaparlaments ist, sollte es keine Reform der EU im Sinne der Partei geben.

Inspiration für den Europa-Wahlkampf der AfD war wohl jeder Stammtisch zwischen Alpen und Nordsee. "Heimat bewahren!", "Brüssel ist doof", "Freibier für alle!" So die Richtung.

Bild

Bild: www.imago-images.de

Die bösen Araber!1!!

Besonders perfide ist dieses Motiv der Berliner AfD. Das Gemälde "Der Sklavenmarkt" des französischen Malers Jean-Léon Gérôme aus dem Jahr 1866 muss herhalten, um Ängste vor einer feindlichen Übernahme Europas zu schüren.

Böse Araber, nackte Haut. Das sind wohl die Zutaten für die "AfD-Serie" "Aus Europas Geschichte lernen", wie oben rechts auf dem Plakat zu lesen ist.

Bild

(ll)

Bayerische Politiker, die essen und trinken

Europawahlkampf: Auftakt der Partei DIE PARTEI

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Peinliche Witze im ZDF-"Fernsehgarten": Was hinter Mockridges Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Sieht so der Schnee in der Hölle aus?" – in Sibirien rieselt schwarzer Schnee vom Himmel

In der sibirischen Region Kuzbass, in der sich eines der größten Kohlefelder der Welt befindet, schneite es in diesen Tagen. Das wäre nicht weiter bemerkenswert – doch bei dem, was da vom Himmel fiel, handelte es sich um schwarzen Schnee.

Bewohner in der Nähe des Bergwerks posten in diesen Tagen zahlreiche Videos, in denen ganze Straßen und Stadtteile mit der ungewöhnlichen , "schwarzen Pracht" bedeckt sind. ("Guardian")

Ein Umweltphänomen mit dramatischen Folgen: Das Risiko an Krebs, …

Artikel lesen
Link zum Artikel