Deutschland
FILE PHOTO: German Finance Minister Olaf Scholz is pictured in Berlin, Germany, June 5, 2019. REUTERS/Fabrizio Bensch/File Photo

Bild: X90145

Olaf Scholz will jetzt offenbar doch SPD-Chef werden

Rolle rückwärts im Rennen um die SPD-Spitze. Was über Wochen hinweg zäh ablief, hat am Freitag neuen Schwung bekommen.

So kam es zur plötzlichen Scholz-Kandidatur

"Ich bin bereit anzutreten, wenn ihr das wollt", habe Scholz in einem Telefonat mit der provisorischen Parteiführung gesagt. Widerspruch habe sich dabei nicht geregt. Seitdem sondiere Scholz im Hintergrund das Feld und suche eine Partnerin, mit der er als Doppelspitze antreten könne.

Scholz hatte zuletzt stets erklärt, aus zeitlichen Gründen nicht zur Verfügung zu stehen. Auch andere prominente SPD-Politiker haben sich bislang zurückgehalten, was der Partei Kritik am Verfahren eingebracht hat. Die Bewerbungsfrist endet am 1. September. Gewählt werden soll die neue SPD-Führung auf einem Parteitag Anfang Dezember.

(mbi/hd/rtr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Ökonom zu Friedrich Merz als Kanzler: "Das wäre für Deutschland fatal"

Er bezeichnet sich selbst als Mann aus dem "gehobenen Mittelstand". Bis vor kurzem war er noch Aufsichtsratsvorsitzender bei Blackrock in Deutschland, dem größten Vermögensverwalter der Welt. Friedrich Merz scheint sich auszukennen in der Welt der Wirtschaft und ist der Wunschkandidat des Wirtschaftsflügels der CDU.

Mit seinem Kommentar, dass man Altersarmut vorbeugen könne, indem man mit Aktien vorsorge, erntete er vor einiger Zeit viel Kritik. Merz wird immer wieder vorgeworfen, arrogant zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel