Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

boygointer / 123RF

Der Anglizismus des Jahres 2018 ist nicht nice, sondern das "Gendersternchen"

Und der Preis für den Anglizismus des Jahres 2018 geht an...

Das "Gendersternchen" – das verkündete die Jury der Initiative "Anglizismus des Jahres" am Dienstag in Berlin. Das "Gendersternchen", ein typografisches Zeichen, das bei Personenbezeichnungen Menschen mit anderer geschlechtlicher Identität miteinbezieht, stelle "eine klare Bereicherung des deutschen Wortschatzes dar", so die Jury in ihrer Begründung. "Gendersternchen" sei ein gut verständlicher Ausdruck für die Diskussion.

Einen Trostpreis gab's für "nice".

Außerdem bedacht wurden die Begriffe "Framing" und "nice". Das erste Wort bezeichne die Darstellung eines Themas aus einer bestimmten Perspektive durch sprachliche Bilder. Ziel sei es, bestimmte politische Positionen zum Thema überzeugend zu vermitteln. Der Begriff zeige, dass politische Kommunikationsprozesse unter einer verstärkten öffentlichen Beobachtung stehen. Das Wort "nice" sei zwar schon länger ein Jugendwort, das mit "gut" oder "toll" übersetzt werden kann. Allerdings habe es bislang keine Ausbreitung in der geschriebenen Sprache gegeben. Daher verlieh die Jury dem Begriff einen Sonderpreis für den "interessantesten Anglizismus in der gesprochenen Sprache".

Ein "Gendersternchen" geht auf in Deutschland

Seit 2013 finde sich der Begriff "Gender Star" im allgemeinen Sprachgebrauch. Seit 2016 habe sich "Gendersternchen" zunehmend durchgesetzt, im vergangenen Jahr wurde über eine Aufnahme des "Gendersternchens" in die Amtliche Rechtschreibung diskutiert. 

Die Geschichte des Wortes zeige, dass "Sprachgemeinschaften das entlehnte Wortgut produktiv zur Bildung neuer Wörter nutzen", teilte die Jury mit. Der aktive Umgang mit dem entlehnten Wort sei an der Ersetzung des englischen Begriffs "Star" durch das deutsche "Sternchen" zu erkennen. 

Zudem würdigte die Jury den Begriff "Gender", der das Geschlecht als "kulturell hergestellter und damit veränderbarer Kategorie" begreift. Es ergänze das Wort Geschlecht, das eher im biologischen Sinne gebraucht werde. 

Diese Wörter wurden in den vorherigen Jahren gekürt:

2017: "Influencer" - für Menschen, die wegen großer Reichweite in sozialen Medien die öffentliche Meinung stark mitgestalten.-
2016: "Fake News" - für erfundene Nachrichten, politisch motivierte Falschmeldungen und für nicht ins eigene Weltbild passende Meldungen.-
2015: "Refugees Welcome" - als Reaktion auf fremdenfeindliche "Ausländer-raus-Parolen" angesichts zunehmender Flüchtlingszahlen.-
2014: "Blackfacing" - umstrittene, rassistische Praxis, etwa im Theater, Schwarze darzustellen, indem man Weiße (stereotyp) schminkt.-
2013: "-gate" - Nachsilbe für Affären; Bezug zum Watergate-Skandal von 1972, der zum Rücktritt von US-Präsident Richard Nixon führte.-
2012: "Crowdfunding" - Möglichkeit, im Internet für ein Projekt in einer bestimmten Zeit aus Einzelbeiträgen Geld zu sammeln.-
2011: "Shitstorm" - Welle der Entrüstung über Institutionen oder Menschen, die über soziale Netzwerke und Blogs hoch schwappt.-
2010: "leaken" - das "Auslaufen" geheimer Informationen durch undichte Stellen.

Die Initiative "Anglizismus des Jahres" würdigt seit 2010 den Beitrag des Englischen zur Entwicklung des deutschen Wortschatzes. 

(pb/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jens Spahn verhindert Sterbehilfe – trotz eines Urteils

Eigentlich muss der Staat Menschen in Ausnahmefällen ein tödlich wirkendes Medikament zur Verfügung stellen – das besagt ein letztinstanzliches Urteil des Bundesverwaltungsgserichts aus dem März 2017. Dadurch wurde entschieden, dass schwerkranke in einer unerträglichen Leidenssituation vom Bundesamts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ausnahmsweise eine Erlaubnis zum Erwerb dieser Medikamente erhalten können. Nun kam heraus: Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) selbst hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel