Der Supermarktzug wird noch bis zum 11. Dezember durch Hessen fahren.
Der Supermarktzug wird noch bis zum 11. Dezember durch Hessen fahren.Bild: dpa / Arne Dedert

Einkaufen auf Schienen: Rewe eröffnet "fairen Supermarktzug"

12.11.2021, 17:2323.11.2021, 10:32

Am Frankfurter Hauptbahnhof konnten Rewe-Kunden zuletzt in einer ganz besonderen Filiale einkaufen – in einem Zug. Anfang November wurde der skurrile Supermarkt in Betrieb genommen und ausgetestet. Dieses Wochenende hält der umfunktionierte DB-Regio-Zug in Gießen, an den folgenden fährt er nacheinander die Bahnhöfe in Fulda, Kassel, Darmstadt und Wiesbaden an. Dort kann man dann Freitag und Samstag von 9 bis 19 Uhr einkaufen, bevor der Zug weiterzieht.

"Fairer Supermarktzug" für mehr Nachhaltigkeit

Der voll funktionsfähige Supermarkt ist zwar nur drei Meter breit, doch dafür ganze 150 Meter lang. Die Filiale ist mit rund 3.000 Produkten bestückt – viele davon sind regional, ökologisch und fair gehandelt. DB Regio, Rewe Region Mitte und Fairtrade Deutschland möchten mit ihrem gemeinsamen "Fairen Supermarktzug" darauf aufmerksam machen, wie man den eigenen Alltag nachhaltiger gestalten kann.

Der Supermarktzug erstreckt sich über eine Länge von 150 Metern.
Der Supermarktzug erstreckt sich über eine Länge von 150 Metern.Bild: dpa / Arne Dedert

„Saisonal, regional, fair – das ist der Dreiklang der Nachhaltigkeit, den REWE mit dem fairen Supermarktzug demonstriert“, betonte Jürgen Scheider, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Mitte, in einer Pressemitteilung.

Die Städte, die vom Supermarktzug angefahren werden, sind nicht zufällig gewählt: Fünf der sechs Standorte sind ausgezeichnete Fairtrade-Städte, die sich für mehr Nachhaltigkeit und fairen Handel auf kommunaler Ebene einsetzen.

Außergewöhnliches Projekt wird von Azubis geführt

Doch nicht nur wegen seines ausgefallenen Standorts ist die Supermarktfiliale etwas ganz Besonderes: Sie wird außerdem fast ausschließlich von Auszubildenden verantwortet – von der Warenbestückung bis hin zum Verkauf.

"Bei uns ist die Ausbildung kein stupides Einerlei, sondern ermöglicht auch ganz außergewöhnliche Projekte", wirbt Jürgen Scheider nach Angaben der "Lebensmittelzeitung" für den Berufseinstieg in seinem Unternehmen. "Auszubildende wachsen wahnsinnig an solchen Herausforderungen", betont er weiter. Man wolle den Nachwuchs nicht nur beschäftigen, sondern ihn "begeistern und motivieren".

(fw)

Braun, Merz, Röttgen: Wer die Kandidaten für den CDU-Vorsitz sind und was sie mit der Partei vorhaben

Am 22. Januar 2020 wurde Armin Laschet in das Amt des Bundesvorsitzenden der CDU gewählt. Elf Monate und eine verlorene Bundestagswahl später steht die nächste Wahl für diesen Posten an. Armin Laschet gibt seinen Platz frei. Sein Nachfolger wird ein Mann sein, er wird ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen (NRW) kommen. Oder aber aus Hessen.

Zur Story