Deutschland

Verdächtige nach möglichen Anschlagsplänen auf Berliner Halbmarathon freigelassen

Die wegen möglicher Angriffspläne auf den Berliner Halbmarathon festgenommenen Tatverdächtigen sind wieder auf freiem Fuß.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt am Montag mit. Die sechs Verdächtigen im Alter von 18 bis 21 Jahren waren am Sonntag festgenommen worden, nachdem es den Behörden zufolge "vereinzelte Hinweise" auf die Vorbereitung eines Verbrechens im Zusammenhang mit der Sportveranstaltung gegeben hatte.

Der Hauptverdächtige war "Welt" zufolge verdächtigt worden, mit scharf geschliffenen Messern Zuschauer und Teilnehmer der Sportveranstaltung töten zu wollen.

(fh/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Klöckner will Verbot des massenhaften Kükentötens auf den Weg bringen

Mit dem massenhaften Töten männlicher Küken in der Legehennenzucht in Deutschland soll Ende kommenden Jahres Schluss sein. Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) will die Praxis ab dann verbieten und stellte dazu einen Gesetzentwurf dazu vor. Klöckner sprach von einem "Meilenstein für den Tierschutz", der auch eine Signalwirkung für andere Staaten haben solle. "Das Töten von Eintagsküken, weil sie ein bestimmtes Geschlecht haben, ist ethisch nicht vertretbar."

Das Ministerium verweist …

Artikel lesen
Link zum Artikel