Deutschland
27.10.2019, Thüringen, Erfurt: Anhänger und Parteimitglieder der CDU reagieren auf der CDU-Wahlparty nach Bekanntgabe der ersten Prognosen zur Landtagswahl in Thüringen. Foto: Michael Reichel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Anhänger und Parteimitglieder der CDU auf der CDU-Wahlparty. Bei den unter 30-Jährigen hatte die CDU nicht viel zu melden. Bild: dpa

Wahl in Thüringen: AfD gewinnt bei unter 30-Jährigen

Die Wahl in Thüringen dürfte nicht nur Thüringen noch eine Weile beschäftigen. Nicht nur, weil nach den jüngsten Hochrechnungen so gut wie keine denkbare Koalition eine Mehrheit aufbringen kann. Auch, weil das Wahlergebnis nach Altersgruppen einige Fragen aufwirft.

Die Zahlen im Überblick:

Hochrechnungen von ARD und ZDF sehen die Linke mit 30,4 bis 30,6 Prozent (29,9) als klaren Sieger. Die CDU (22,1) hat starke Verluste hinnehmen müssen, die AfD (23,5 bis 23,6 Prozent) deutlich zugelegt. Die Grünen (5,0 bis 5,1 Prozent) bleiben in Thüringen sehr deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Die SPD (8,1 bis 8,3 Prozent) verliert weiter an Boden und die FDP (5,0 bis 5,1 Prozent) muss um den Einzug in den Landtag zittern.

AfD gewinnt bei unter 30-Jährigen

Interessant ist vor allem das Wahlergebnis nach Altersgruppen. Laut ZDF und Forschungsgruppe Wahlen hat die AfD bei den jungen Wählern die meisten Stimmen geholt.

Demnach holte die AfD bei den unter 30-Jährigen 24 Prozent der Stimmen. Die Linkspartei folgt auf Platz zwei mit 22 Prozent. Abgeschlagen liegt die CDU, die in dieser Altersgruppe magere 13 Prozent holen konnte. Es folgen die Grünen mit 11, die FDP mit 8 und die SPD mit 7 Prozent.

Bild

Bild: screenshot ZDFheute Quelle: Forschungsgruppe Wahlen

AfD-Erfolg vor allem Männern zu verdanken

Die AfD ist altersunabhängig besonders stark bei Männern. 28 Prozent der männlichen Wähler gaben den Rechtspopulisten ihre Stimme. Der Frauenanteil liegt gerade einmal bei 17 Prozent. Die meisten Frauen haben links gewählt.

(ts)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RoLo43 27.10.2019 22:45
    Highlight Highlight Defizite im gegenwärtigen Bildungswesen sind uns ja nun schon hinlänglich bekannt. Auch die Defizite in der politischen Bildung schlagen sich immer deutlicher im Wählerverhalten nieder. Erschreckend ist dabei, dass das Demagogen in gewissen Parteien gut auszunutzen wissen. Pflichtaufgaben und Funktionen des Staates, Notwendigkeit eines sozialen und solidarischen Gemeinwesens, Inhumanität von Rassen-, Boykott- und Pogromhetze sind vor allem bei jungen Wahlbürgern ein Buch mit sieben Siegeln.

Muslima bringt AfD-Sprecher Chrupalla bei "Maischberger" mit Frage ins Stottern

Das neue Format von Sandra Maischberger will mehr Bürgerinnen und Bürger einbeziehen. "Maischberger. Vor Ort" heißt es. Das Konzept: In einer bestimmten Region treffen ganz normale Menschen auf regionale Politikerinnen und Politiker.

Schon im Vorfeld hatte es Ärger um die erste Sendung gegeben. Der Erfurter Muslim Suleman Malik hatte berichtet, er sei zu der Sendung zuerst ein-, dann aber wieder ausgeladen worden. Gegenüber watson kritisierte er dies nach den Anschlägen von Halle und Hanau als …

Artikel lesen
Link zum Artikel