Deutschland
Bild

Bild: ARD/Maischberger

"Nein, Moment": Bei Söders Antwort auf Maaßen-Frage staunt Maischberger nicht schlecht

"Kuschlig" sei er, der Söder. Das sagt Focus-Kolumnist Jan Fleischhauer über den bayerischen Ministerpräsidenten, bevor dieser das Fernsehstudio betritt und seinen Platz gegenüber Moderatorin Sandra Maischberger einnimmt.

Und kuschlig wird's beim Einzelgespräch mit der Moderatorin zwar nicht – dafür allerdings bisschen kumpelhaft bis hin zu, nun ja, ganz witzig. Dass Söder das Energielevel eines gemütlichen Biergartengängers hat, mit dem man vielleicht nicht Pferde stehlen, dafür aber eine Wurst essen kann, ist nicht überraschend.

In der gestrigen Sendung hat er neben kleinen Spaßetteln auch Gelegenheit gefunden, auszuteilen – gegen die jammernden Deutschen, die AfD, und für die SPD war auch noch ein kleiner Seitenhieb dabei. Nur wenn es um die eigene Partei, die CSU, oder die Schwesternpartei CDU geht – da meidet der Mann eher deutliche Aussagen.

Als Maischberger Söder auf Maaßen anspricht, redet er gleich über die AfD

Im Gespräch konfrontiert Maischberger ihn nun mit Geschehnissen der letzten Woche – allen voran Annegret Kramp-Karrenbauers Aussagen über Hans-Georg Maaßen. So sagte die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin über den ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten, seine Haltung verbinde ihn nicht mehr mit der CDU.

So richtig Stellung bezogen hat Söder dazu nicht. Positiv finde er die Grundsatzentscheidung, um die es im Zusammenhang mit dem Fall Maaßen geht – und schlägt nun gleich, zu Maischbergers Verwunderung, den Bogen zur AfD.

Maischberger staunte nicht schlecht, als Söder gleich zur AfD überging. "Nein, Moment mal, Maaßen ist doch nicht die AfD. Oder doch? Für Sie?"

Es sei es ja nun darum gegangen, ob Maaßen jemand sei, der AfD-Anhänger anspreche oder nicht, weicht Söder aus. Und spricht weiter über die AfD. Von der und allen anderen Gruppierungen gilt es sich nämlich, abzugrenzen.

"Meiner Ansicht nach entwickelt sich die AfD zu einer neuen NPD."

Markus Söder

Er weist darauf hin, dass die AfD ganz klar den Weg in die rechtsextreme Ecke einschlage, und dem dürfe man auf jeden Fall nicht entgegenkommen.

Was hat Maaßen jetzt damit zu tun? Meint Söder, Maaßen sei ein Rechtsradikaler? Maischberger hakt nach. Spätestens da rudert Söder kräftig zurück: "Weiß ich nicht. Ich kenn' Herrn Maaßen nicht."

"Ich kenne Herrn Maaßen nicht und ich halte die Debatte für überschätzt, ehrlich."

Markus Söder

Als CSU-Vorsitzender will Söder kein Urteil über ein CDU-Mitglied fällen. Schließlich wurde in der Vergangenheit schon genug innerhalb der Schwesterparteien gestritten.

Söder glaubt, AfD wird bei der Wahl schlechter abschneiden als bei Umfragen

Weitere deutliche Worte findet er jedoch für die Mitglieder der AfD. Sollte sich nämlich die Gruppierung unter Björn Höcke bei den kommenden Wahlen durchsetzen, ist da kein großer Unterschied zur NPD mehr festzustellen.

Für die anstehenden Wahlen ist Söder übrigens noch guter Hoffnung. Schließlich habe die AfD in den Umfragen fast immer deutlich höhere Werte als bei der tatsächlichen Wahl. Generell meint Söder, man müsste versuchen, wieder ein "bisschen mehr Mut zu bringen in die Politik". Denn:

"Wir haben in Deutschland so eine unglaubliche Jammerei."

Und bei dem ganzen Gejammere wird vergessen, den Mut zu entwickeln, Probleme anzugehen.

Wie man die Probleme nun angeht, verrät uns Söder nun nicht – dafür gegen Ende des Gesprächs allerdings, dass er Olaf Scholz gegenüber Ralf Stegner als SPD-Vorsitzenden vorziehen würde. Maischberger mutmaßt daraufhin, ob er Scholz mit seiner Aussage nun geschadet hätte. Aber Söder ist da ganz entspannt: "Was das Thema Schaden angeht, das macht die SPD dann schon."

(ak)

Jodel bittet um neue Politikerberufe

Wen finden Sie auf Instagram besser? Söder oder Lindner?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Amthor führt bei Lanz alle hinters Licht – jetzt will er Teile des Rezo-Videos liefern

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Habenichts 22.08.2019 08:25
    Highlight Highlight Ist die CSU nicht einfach eine AfD light? Ich hatte immer so das Gefühl!
    • wirdsonix 22.08.2019 12:12
      Highlight Highlight Der Eindruck mag stimmen. Dennoch ist es richtig was ein Horst Seehofer sagt. Wer auf Heimaturlaub gehen kann, der ist politisch nicht verfolgt. In Syrien hat das Regime bekanntlich noch nicht gewechselt. Wer Straftaten verübt soll ebenso nach Hause. Das ist richtig. Das sehen auch Ausländer so. Eine AfD denkt da weiter und auch Menschenverachtend.

Wie mein Vater zum AfD-Wähler wurde – und unser Verhältnis auf die Probe stellt

Wenn ich meinem Vater von den Spielplatz-Erlebnissen meines Sohns berichte oder von meinem kürzlichen Umzug nach Hamburg, antwortet er mit Textnachrichten wie "Die Migranten sind schuld" oder "Die Gerichte sind Sklaven der Politik". Solche wütenden Zeilen bestimmen heutzutage sein Denken. Sie tauchen in so gut wie jedem unserer persönlichen Gespräche auf, auch wenn es gerade eigentlich um etwas ganz anderes geht. Für meinen Vater (Anfang 60) erzählen sie wichtige Wahrheiten. Für mich …

Artikel lesen
Link zum Artikel