Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Greta Thunberg bei der #FridaysForFuture-Demo in Berlin. Bild: watson

"Wir müssen uns Sorgen machen", warnt Greta Thunberg – #FridaysForFuture im watson-Ticker

Es waren viele – mal wieder! In zahlreichen Städten sind am Freitag wieder Schüler für mehr Klimaschutz auf die Straßen gegangen.

Allein in Berlin kamen tausende Demonstranten zusammen. Dort haben sich die Schülerinnen und Schüler am Vormittag zunächst im Invalidenpark nahe dem Bundeswirtschaftsministerium getroffen, um von dort zum Brandenburger Tor zu ziehen. Bei der Abschlusskundgebung hat auch die 16-jährige Schwedin, Greta Thunberg, gesprochen. Sie erinnerte die Demonstranten in Berlin daran, sich weiterhin Sorgen um den Planten zu machen. Denn man sei mit den Protesten erst am Anfang.

Thunberg hat mit ihrem Schulstreik für den Klimaschutz eine globale Bewegung ausgelöst. Schüler in aller Welt demonstrieren unter dem Motto "Fridays for Future" nun jeden Freitag, statt zum Unterricht zu gehen.

Du warst in der Schule und hast die Demo verpasst? Kein Problem:

Die Ereignisse der #FridaysForFuture-Demo zum Nachlesen im watson-Ticker.

Ticker: Greta Thunberg bei Fridays for Future in Berlin

Schulstreik für das Klima

#FridaysForFuture: Schüler erklären, warum sie demonstrieren

Play Icon

31 Tage, 31 Frauen

Nino Haratischwili: Eine Autorin findet Worte für das Schweigen

Link zum Artikel

Das ist Luisa Neubauer – Sie will die Welt retten, nicht nur freitags

Link zum Artikel

Das ist Fine Bauer: Keine engen Schubladen, bitte! Weder als Model, noch privat

Link zum Artikel

Sie gewann die Bayern für Grün – Das ist Katharina Schulze

Link zum Artikel

Ihr Gedicht über Männer löste eine Debatte aus – Das ist Sibel Schick

Link zum Artikel

Mit Gendersternchen im Flugtaxi – Dorothee Bär, eine Frau mit Visionen

Link zum Artikel

Sie rappt gegen Klischees und für Feminismus – Das ist Ebow

Link zum Artikel

Die deutsche Nummer 2 ist unsere heimliche Nummer 1 – Das ist Julia Görges

Link zum Artikel

Die Frau auf Putins Liste – Das ist Katrin Suder

Link zum Artikel

Sie bloggt für Inklusion – das ist Laura Gehlhaar

Link zum Artikel

Videokunst ohne Grenzen –Das ist Raphaela Vogel

Link zum Artikel

"Hass auf das Geschlecht ist kein individuelles Problem" – Das ist Suzie Grime

Link zum Artikel

"Sei nicht scheiße zu anderen Menschen" – das ist Rapperin Nura

Link zum Artikel

Mode ist immer auch politisch – Das ist Mahret Ifeoma Kupka

Link zum Artikel

"Identität braucht Updates" – Das ist Sasha Marianna Salzmann

Link zum Artikel

"Widerspruch ist gut" – Das ist Mithu Sanyal

Link zum Artikel

Das ist Ria Schröder – Entlindnert sie die FDP?

Link zum Artikel

"Glaube an Dich und Deine Ziele" – Das ist Malu Dreyer

Link zum Artikel

Programmiere doch einfach selbst – wie Aya Jaff

Link zum Artikel

"Frauen sind genauso wissenschaftlich begabt wie Männer"

Link zum Artikel

"Menschsein bedeutet, Fehler zu haben" – Das ist Kübra Gümüşay

Link zum Artikel

Mitten im Leben – Das ist Steffi Jones

Link zum Artikel

"Trau dich, wehr dich!" – Das ist Barbara Stollberg-Rilinger

Link zum Artikel

"Beim Fangenspielen sind die Jungs schon verzweifelt." – Das ist Gina Lückenkemper

Link zum Artikel

Sie kämpft für das Recht auf Selbstbestimmung – Das ist Kristina Hänel

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wohnraum enteignen? 5 Beispiele, bei denen die jetzigen Kritiker Enteignungen okay fanden

In Deutschland herrscht besonders in Großstädten zunehmend Wohnungsnot. Laut der Berliner Wohnmarktreporte haben sich in drei Berliner Kiezen die Mietpreise seit 2009 nahezu verdoppelt. In anderen Städten sieht es ähnlich dramatisch aus. Am Samstag gingen deshalb in ganz Deutschland Zehntausende auf die Straße, um gegen die herrschende Wohnungspolitik zu demonstrieren. Zeitgleich startete ein Bündnis mit der Forderung "Deutsche Wohnen enteignen". Die "Deutsche Wohnen" ist eines der …

Artikel lesen
Link zum Artikel