bild: getty images/watson montage
Video

Schwarze deutsche Geschichte wird oft vergessen - wie wir das ändern können

26.02.2019, 13:3928.03.2019, 10:59
Fabienne Sand, katharina kücke, Marius notter

In Kanada und den Vereinigten Staaten wird jedes Jahr im Februar der "Black History Month" gefeiert. Er dient dazu, die Errungenschaften schwarzer Menschen in den Vordergrund zu rücken.

Die Autorin und Redakteurin Fabienne Sand spricht auf ihrem Instagram-Account über Themen wie White Saviourism, die Deutsche Kolonialgeschichte und Blackfacing. Dabei informiert sie in gleichem Maße, wie sie auch dazu anregt, gewohnte Verhaltensweisen in Bezug auf People of Color zu hinterfragen.

Da der "Black History Month" in Deutschland kein großes Thema ist, plädiert Fabienne für mehr Präsenz der schwarzen Kultur hierzulande:

Video: watson/Fabienne Sand, Katharina Kücke

"Black History Month" in den USA und in Kanada:

"BlacKKKlansman"-Regisseur Spike Lee erwähnte den "Black History Month" in seiner Oscar-Ansprache:

"The month, February, which also happens to be the shortest month of the year, which also happens to be Black History month."

Oscar-Gewinner Mahershala Ali feiert ebenfalls den "Black History Month"

Plakat-Aktion gegen Rassismus in Hollywood

1 / 9
Plakat-Aktion gegen Rassismus in Hollywood
quelle: http://www.theadvocacyacademy.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
CDU-Chef Friedrich Merz drischt auf Ampel ein: FDP und Grüne uneinig

CDU-Chef Friedrich Merz drischt auf die Ampel-Regierung ein. Das ist seine Aufgabe als Oppositionsführer und dabei hat er es aktuell auf einen Regierungsvertreter abgesehen: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Der steht in der Kritik — wegen handwerklicher Fehler seines Ministeriums bei der Umsetzung der Gasumlage. Aber auch wegen seiner politischen Kommunikation.

Zur Story