11.06.2019, Berlin: Blitze zucken während eines Gewitters unweit des Allianz-Hochhauses über den Himmel. Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bild: dpa

Riesen-Hagel und Blitze-Show: 9 irre Videos zu den Unwettern an Pfingsten

Es wurde laut in der Nacht: Gewitter mit starken Regen- und Hagelschauern sind in der Nacht zum Dienstag vor allem über den Süden und Osten Deutschlands gezogen.

In Bayern gab es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) dazu Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern und große Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu sechs Zentimetern. Hier seien auch die Blitze besonders stark gewesen.

Die Schadensbilanz: In mehreren Orten im Großraum München seien durch den Hagel Autoscheiben und Dachfenster zu Bruch gegangen, sagten Sprecher von Polizei und Feuerwehr. Häuser stünden unter Wasser. Im Stadtgebiet von München wurden rund 550 Einsätze gezählt.

In den sozialen Netzwerken verbreiteten sich rasch Videos zu den Unwettern

Da war der Hagel in München:

Da sah teilweise sehr heftig aus:

Häuser wurden dabei beschädigt:

Fenster waren nicht sicher:

Auch anderswo in Bayern hagelte es stark. Mit dicken Körnern:

Teilweise wurden Straßen überflutet:

Später erreichten Gewitter dann auch nördlichere Regionen. In Berlin sah die Blitze-Show beeindruckend aus:

Auch hier zu sehen:

Das war teilweise auch richtig, richtig laut:

So wird das Wetter am Dienstag:

Ähnlich wie am Montag kann es auch am Dienstag laut DWD zu Unwettern kommen, vor allem in einem Streifen vom östlichen Alpenrand bis zur Ostsee.

Der bundesweit große Temperaturunterschied bleibt: Die Temperaturen liegen im Südosten und Osten voraussichtlich zwischen 25 und 32 Grad, während es in der Mitte und im Norden Deutschlands mit 21 bis 25 Grad merklich kühler sein dürfte. Im Westen und Südwesten werden sogar nur 16 bis 20 Grad erwartet.

(ll/mit dpa)

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nachhaltig

Klimawandel macht sich schon bemerkbar: Meteorologe erklärt Sommerwetter im März

Lange Schlangen vor den Eisdielen, Menschen die sich im Park und am Flussufer sonnen, T-Shirts und Sonnenbrillen wohin das Auge blickt: Die vergangenen Tage fühlten sich eindeutig nach Juni an. Der Blick auf das Thermometer zeigte bis zu 25 Grad. Der Blick auf den Kalender offenbarte allerdings: Es ist erst März. Haben wir den Frühling übersprungen und sind direkt im Sommer gelandet?

"Dass wir im März schon Sommerwetter haben, ist ungewöhnlich", sagt Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst …

Artikel lesen
Link zum Artikel