Deutschland
Bild

Die Vorhersage des Murmeltiers wird verlesen. Wetterexperte Kachelmann (kl. Bild) hält davon nichts. Bild: dpa/watson montage

Murmeltier sagt Frühling voraus – Kachelmann widerspricht: "Blödsinn"

Der Frühling ist nahe – zumindest hat das berühmte Murmeltier Phil in Punxsutawney im US-Bundesstaat Pennsylvania am Sonntag seinen Schatten nicht gesehen.

"Der Frühling wird früh kommen, das ist sicher"

Vorhersage am Murmeltiertag

Ein Brauch in dem Städtchen sieht vor, dass, falls das Tier am 2. Februar seinen Schatten wegen eines sonnigen Himmels sieht, der Winter weitere sechs Wochen dauern wird. Bedecktes Wetter deute jedoch auf einen frühen Frühling hin, so der Aberglaube.

Wetterexperte Jörg Kachelmann hält den Murmeltiertag und die damit verbundene Wettervorhersage jedoch für nicht relevant. "Die darauf beruhende Vorhersage ist immer völliger Blödsinn", sagte er watson.

Zu den Vorhersagen der kommenden Wochen äußerte er sich jedoch nicht.

Murmeltiertag hat Tradition

Tausende Zuschauer feiern jedes Jahr am frühen Morgen dieses Tages die erstmals 1887 getroffene Vorhersage des Murmeltiers. Berühmt wurde das Event durch den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" aus dem Jahr 1993 mit Bill Murray und Andie MacDowell.

Der rund zehn Kilogramm schwere Phil liegt allerdings nur selten richtig. In den vergangenen Jahren habe seine Trefferquote bei rund 40 Prozent gelegen, haben US-Meteorologen errechnet.

(lin/mit dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Waldbrände wüten in Kalifornien – die Ursache des Feuers gibt Rätsel auf

Um Los Angeles breiten sich seit Tagen Buschfeuer aus. Mindestens drei Menschen starben bislang. Stromversorger reagieren mit geplanten Blackouts.

Die seit einigen Tagen wütenden Waldbrände im Süden Kaliforniens haben bislang drei Menschen das Leben gekostet.

Evakuierungsbefehle für die Region nördlich von Los Angeles, wo nahe dem Ort Sylmar das sogenannte Saddleridge-Feuer wütete, seien aufgehoben worden, teilte die Feuerwehr am Samstagabend mit. Damit konnten viele Menschen, die ihre Häuser vor den herannahenden Flammen verlassen hatten, wieder zurückkehren.

Nach erster Bilanz hatten sich die Flammen nahe Sylmar und Porter Ranch auf eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel