Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Wetter Sommer Herbst

Bild: imago/unsplash montage

Der kleine Herbst möchte aus dem Sommeranfang abgeholt werden

21.06.18, 14:29 21.06.18, 14:49
Julia Dombrowsky
Julia Dombrowsky

Am Donnerstag ist kalendarischer Sommeranfang, aber wir haben das Gefühl, jemand hat den kleinen Herbst bei uns vergessen – kann den mal jemand abholen?!

Bild: www.giphy.com

Wir erklären dir, was dich die nächsten Tage erwartet und warum uns das Wetter jetzt so viel kälter vorkommt, als es eigentlich ist...

Erst Herbst-Blues...

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, überquert eine Kaltfront das Land von Nordwest nach Südost: "Dahinter strömt Polarluft ein." Tief "Cathy", das die Abkühlung bringt, kann nach Ansicht der Meteorologen als "herbstliches Sturmtief" bezeichnet werden.

"Cathy" sorgt für einen starken Temperaturabfall: Im Norden und Nordwesten soll es den Wetterexperten zufolge nur 15 bis 20 Grad warm werden, außerdem wird dort mit stürmischen Böen am Freitag und Samstag gerechnet.

Cathy, du nervst!

Bild: www.giphy.com

Im übrigen Land werden 21 bis 27 Grad erreicht. Nur der Südosten macht mit bis zu 31 Grad ein kleines bisschen Sommerstimmung – doch selbst hier wird mit einzelnen Gewittern gerechnet.

...dann Sommer-Alarm!

Das regnerische Wetter mit Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad sei aber nur ein Intermezzo, versichern die DWD-Experten. Schon mit Beginn der kommenden Woche soll es wieder wärmer werden.

Wir waren aber dieses Jahr auch verwöhnt

Bild: www.giphy.com

(jd/dpa)

In so einem Sommer ist selbst in der Politik Gummistiefel-Time

Was du sonst noch über das Wetter wissen willst

Lieber Sommer, aus diesen 7 Gründen mag ich dich nicht 😒

Du bist auf einem Festival und ein Unwetter zieht auf? Was der Experte rät

Wetterexperte Jörg Kachelmann warnt vor gefährlichen Unwetter-Mythen

Droht uns wegen der hohen Temperaturen nun eine Mückenplage? 

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Alice Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen in Bayern Wahlkampf macht

Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel mag die Schweiz. Sie wohnt nicht nur im malerischen Biel, sondern macht mit den Schweizern Wahlkampf für die Landtagswahlen in Bayern am 14. Oktober.

Am Dienstag setzte die 39-Jährige folgenden Tweet ab: "60 Prozent weniger illegale Migranten! Die Schweiz macht es vor!" Laut "Schweizer Medienberichten" sei die Zahl der Asylbewerber in der Eidgenossenschaft im laufenden Jahr gegenüber 2015 um 60 Prozent zurückgegangen, führt sie aus – ohne eine …

Artikel lesen