Deutschland

Unwetter und Hitzewarnung – so krass werden die nächsten Tage

Wir lieben den Sommer, auch wenn er offiziell – also meteorologisch – noch gar nicht begonnen hat. Und auch zum Monatsende bleibt es sommerlich. In weiten Teilen Deutschlands wird es so warm, dass der Deutsche Wetterdienst (DWD) Hitzewarnungen herausgegeben hat.

Puuuh, das wird heiß...

gif hitze gif hitze

Bild: Giphy

Dich erwarten über 30 Grad 

Am Montag registrierten die Meteorologen in Genthin in Sachsen-Anhalt mit 33,3 Grad Celsius den vorläufigen Spitzenwert des Jahres. Für die kommenden Tage werden ähnliche Temperaturen erwartet. Von Nordrhein-Westfalen bis nach Brandenburg kann das Thermometer auf 30 Grad und mehr steigen. Die Nächte werden dort nur unwesentlich Abkühlung bringen.

Vielleicht solltest du lieber auf unnötige Kleidung im Bett verzichten: 

abspielen

Video: YouTube/NellyVEVO

Dein Kreislauf macht das nicht mit? Du bist nicht allein: 

Die Temperaturen können nicht nur empfindlichen Menschen auf den Kreislauf schlagen. Denn Tief "Wilma" bringt, wie schon an den vergangenen Tagen, feuchte subtropische Luft.

Hose runter, Freibad? Nope!

Meteorologe Christian Herold sagt: "Dann bilden sich tagsüber immer wieder kräftige Hitzegewitter, die durch den kaum vorhandenen Höhenwind nur sehr langsam ziehen und somit lokal eng begrenzt sintflutartige Regenmengen bringen können."

Also nicht gerade stetiges Freibadwetter, auch wenn mancher sich angesichts des schwülen Klimas dringend eine Abkühlung wünschen mag. Lediglich im Nordosten Deutschlands bleibt es trocken.

Nachdem es bereits am Dienstag zu zahlreichen Gewittern kommt, konzentrieren sich Blitz, Donner und Regenfluten am Mittwoch wahrscheinlich vorwiegend auf die Mitte Deutschlands.

Fällt dein Wochenende auch ins Wasser? 

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy

Wenn am Freitag der meteorologische Sommer offiziell beginnt, gelangt von Nordosten allmählich etwas trockenere Luft nach Deutschland. Die Gewitter werden nach DWD-Angaben dann in den Südwesten verdrängt. Hochsommerliche Temperaturen zwischen 27 und 31 Grad halten voraussichtlich auch noch am Wochenende an.

(hd/dpa) 

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Höcke ist Mitte der Partei" – Gaulands Kniefall vor dem rechtsextremen Flügel hat Gründe

"Herr Höcke rückt die Partei nicht nach rechts. Herr Höcke ist die Mitte der Partei."

Es war ein Satz, der tief blicken lässt. Gesagt hat ihn AfD-Chef Alexander Gauland am Abend des Wahltages in Thüringen. Gesagt hat er am Wahlabend auch: Höcke sei nicht rechtsextrem – und der "Flügel" auch nicht.

Björn Höcke hatte da als Spitzenkandidat bereits knapp ein Viertel der Stimmen für die AfD abgeräumt und das Ergebnis der AfD im Vergleich zur Landtagswahl 2014 verdoppelt.

Zum einen bestätigten sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel