Bild
Bild: Getty Images/iStockphoto
Deutschland

Es wird immer heißer: Hitzerekord erneut geknackt

25.07.2019, 17:2425.07.2019, 23:48

Es bleibt heiß. So heiß, dass er Hitzerekord quasi stündlich gebrochen wird.

  • Zunächst waren 40,5 Grad in Geilenkirchen gemessen worden.
  • Nur eine Stunde später kletterte dann in Lingen (Niedersachsen) kletterte das Thermometer sogar auf 41,5 Grad.
  • Nur wenig später 41,6 Grad wurden im Emsland gemessen.
  • Nun hat es mit fast 42-Grad einen neuen Rekord: In Lingen ist erneut eine höhere Temperatur gemessen worden.

Zuvor hatte das unterfränkische Kitzingen vier Jahre lang seinen Ruf als heißester Ort Deutschlands behauptet. Dort waren im Sommer 2015 gleich zweimal 40,3 Grad gemessen worden.

Wie wird das Wetter?

Der DWD rechnete für Freitag noch einmal mit Extremhitze, auch wenn der Höhepunkt der aktuellen Hitzewelle demnach nun aber wohl überschritten ist. Im Westen könnte es nach DWD-Angaben noch einmal knapp 40 Grad heiß werden, sonst liegen die Höchstwerte zwischen 32 und 38 Grad.

Im Osten Deutschlands dürfte das Thermometer nicht über 35 Grad hinaus steigen, im Nordosten und an den Küsten liegen die Höchsttemperaturen bei 29 Grad.

Am Wochenende sollen die Temperaturen dann einen deutlichen Satz nach unten machen, dann ist es am Samstag "nur" 27 bis 34 Grad warm. Zudem steigt das Gewitterpotenzial von Freitag an und während des Wochenendes. Vor allem in der Südhälfte Deutschlands und im Westen sind auch örtlich Unwetter möglich.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen schönen Tag und hoffen, ihr könnt euch ebenso wie dieser Elch etwas Abkühlung verschaffen:

Update, 16 Uhr: Text wurde um die neuen Messungen aktualisiert.

(ll/dpa)

Berlin - Peking mit dem Rad. Interview mit Biking Borders

"Dann weint Claudia Roth": CSU-Chef Markus Söder poltert gegen Grüne in Atomdebatte

Die CSU ist im Wahlkampfmodus. Nach der Neujahrsklausur der Landtagsfraktion folgen für den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder direkt im Anschluss die nächsten Termine. Mit markigen Worten und großen Ankündigungen heizt Söder dort seinen Parteifreunden ein. Das Ziel: Eine weitere Amtszeit. Gern wieder mit den Freien Wählern, wie er bei der Neujahrsklausur erklärte. Auf gar keinen Fall mit den Grünen.

Zur Story