Herbst Mosel und Goldener Weinlandschaft HERBST/creative *** Autumn Moselle and Golden Wine Landscape AUTUMN creative PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY photocase_1845026

Schön war's... Das zeigt auch dieses Kitsch-Oktoberbild von der Mosel. Bild: Photocase/imago

Diesen Ausblick kannst du dir in den kommenden Wochen abschminken 😥

Manche wird diese Nachricht freuen: Zum Beispiel die Tiere und Pflanzen, die unter der Dürre der vergangenen Wochen leiden mussten.

DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn:

"Der goldene Oktober geht zu Ende."

Am Montag bleibt es demnach bei Temperaturen von 11 bis 16 Grad zwar noch längere Zeit sonnig und trocken. In der Nacht zum Dienstag regnet es dann aber schon vereinzelt, erst im Süden, dann im Norden. Die Temperaturen gehen auf sieben bis null Grad zurück.

So wird das Wetter in den nächsten Tagen:

Ab Dienstag liegt Deutschland zwischen einem Tief über Südskandinavien und einem Hoch über dem Atlantik. Die Folge: starke und stürmische Böen im ganzen Land, orkanartige Böen an den Küsten und auf den Bergen. So gelangt auch feuchte Meeresluft ins Land und bringt Regen. Niederschläge gibt es fast im ganzen Land, vor allem an den Nordrändern der Gebirge. Nur der Südwesten bleibt meist trocken. Die Temperaturen liegen bei 11 bis 14 Grad. Auch in der Nacht zum Mittwoch soll es bei starker Bewölkung und nur zögernd abnehmenden Wind gebietsweise regnen. Mit Regen geht es auch fast überall in Deutschland am Mittwoch weiter. Nur im Nordosten bleibt es dann weitgehend trocken.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Armin Laschet bei ProSieben: Ein Satz zur SPD lässt aufhorchen

Den Auftakt hatte Anfang April die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, gemacht. Für die Moderation der Sendung und den anschließenden Applaus für die Grünen-Kanzlerkandidatin mussten Thilo Mischke und insbesondere Katrin Bauerfeind ordentlich Kritik einstecken. Daraus hatte ProSieben gelernt und für die zweite Sendung mit Olaf Scholz, dem Kanzlerkandidaten der SPD, mit Louis Klamroth und Linda Zervakis zwei Journalisten gewonnen, die ihrem Gegenüber nicht so viel …

Artikel lesen
Link zum Artikel