Deutschland

Radfahrer in Niedersachsen von Blitz erschlagen

Auf dem Weser-Radweg nahe Hameln ist ein 44-jähriger Radfahrer vom Blitz erschlagen worden. Eine Passantin hatte eine bewusstlose Person mit Kopfverletzung gemeldet, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes aus Italien feststellen.

Der Körper wies Brandverletzungen auf. Weitere Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst ergaben, dass am Unfallort kurz zuvor ein Blitz niedergegangen war. Mit Hilfe des Landes- und Bundeskriminalamtes wird derzeit versucht, Angehörige des Verstorbenen zu ermitteln.

Die Unwetter sind in Deutschland in diesem Sommer besonders stark. Experten führen dies unter anderem darauf zurück, dass die aufgrund des Klimawandels wärmere Luft mehr Wasser aufnehmen kann.

(dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Analyse

Viel richtig gemacht – aber nicht alles: Drei Kritikpunkte an der ProSieben-Doku "Rechts.Deutsch.Radikal"

Die ProSieben-Doku "Rechts.Deutsch.Radikal" war ein bemerkenswerter Publikumserfolg. Journalist Thilo Mischke hat mit mutiger Recherche dafür gesorgt, dass ein breites Publikum damit konfrontiert wird, wie unterschiedlich rechtsextreme Umtriebe in Deutschland wirken.

Doch die Doku hat drei wichtige Schwächen.

Ein Überblick:

Die Symbole rechtsradikaler Bewegungen wie der "Identitären" sind in "Rechts.Deutsch.Radikal" lange und prominent vertreten: Ihre Slogans sind zu hören, Sticker mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel