Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Diesel-Skandal trifft Daimler und VW härter als erwartet

27.05.18, 13:56 27.05.18, 14:25

Der Skandal um Abgasschummeleien von Diesel-Fahrzeugen trifft die deutschen Autobauer Daimler und VW härter als angenommen. 

Hamburg verhängt als erste deutsche Großstadt vom 31. Mai an für zwei stark von Stickoxid-Abgasen belastete Straßen ein Fahrverbot. 

Auch im Bundesverkehrsministerium schwindet die Geduld mit der Verzögerungstaktik der Autobauer. "Es sollte nicht so ein, dass immer wieder erst durch Untersuchungen des Kraftfahrt-Bundesamts Missstände bekannt werden", sagte der parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Steffen Bilger (CDU), der "Stuttgarter Zeitung" . Vielmehr müssten die Hersteller von sich aus offenlegen, wo noch Nachbesserungen erforderlich sind.

(per/dpa/afp)

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gigantische Mengen Plastik treiben im Meer – dieser Mann wird das ab Samstag ändern

In der prächtigen Bucht von San Francisco liegt ein riesiger Schwimmkörper für eine einzigartige Säuberungsaktion bereit. Wie Fangarme sollen sich zwei Kunststoffrohre von je 600 Metern Länge um die riesigen Berge von Plastikmüll im Meer legen – zunächst auf dem Pazifik zwischen Kalifornien und Hawaii. „Ocean Clean Up“ heißt das Projekt, des Niederländers Boyan Slat, das an diesem Samstag an den Start geht. Slat, 24, sagt der niederländischen Zeitung „Volkskrant“:

Die 3 wichtigsten Fakten zum …

Artikel lesen