30 Verletzte nach Böller in Dortmunder Mall – dieser Prank ging ganz schön daneben

Sollte eigentlich ein Witz werden, endete dann aber in Panik, 30 Leichtverletzten und fünf Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung. Am Samstag ist in einem Dortmunder Einkaufzentrum, der "Thier-Galerie", ein Böller hochgegangen. Der Knall hat den Besuchern einen so heftigen Schreck verpasst, dass sie in Angst aus dem Gebäude stürmten.

Viele fielen hin oder standen anschließend unter Schock. Gezündet hatten den Knaller vier Jungs (zwei 14- und zwei 15-Jährige), die festgenommen wurden. Anscheinend handelten sie auf den Aufruf des Youtubers Jounes Amiri hin, wie die Westdeutsche Zeitung schreibt.

Amiri soll zu dem Prank aufgerufen und dafür Geld geboten haben. Das Ganze wurde mitgefilmt und sollte später auf dem Youtube-Kanal des Wolfsburgers erscheinen. Deshalb laufen jetzt nicht nur Anzeigen gegen die Böller-Werfer, sondern auch gegen Jounes Amiri. Aus Datenschutzgründen konnte die Polizei Dortmund den Namen Amiris gegenüber Watson nicht bestätigen, sie bestätigte aber, dass gegen einen Youtuber aus Wolfsburg ermittelt werde.

Fazit der Polizei: "Dümmer und fehlgeleiteter kann ein Streich wohl kaum sein."

Die größten Photoshop-Pannen der Stars:

1 / 10
Das sind die größten Photoshop-Pannen der Stars
quelle: instagram/kim kardashian
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Ted Bundy Tapes" auf Netflix: Wer war der erste Serienmörder mit Groupies?

Genau 30 Jahre ist es her, seit Theodore Robert Bundy im Staatsgefängnis Floridas auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wurde. 30 Jahre, nach denen Ted Bundy noch immer als einer der berühmt-berüchtigsten Serienmörder gilt, die unsere Welt je hervorbrachte. 30 Jahre, die nun genau in einer Zeit enden, in der wir süchtiger nach "True Crime" sind denn je, nach wahren Verbrechensgeschichten à la "Making a Murderer".

Streaming-Gigant Netflix ließ sich ein solches Jubiläum nicht durch die Lappen …

Artikel lesen
Link zum Artikel