Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Apple kündigt das schnellste MacBook aller Zeiten an – das musst du darüber wissen

Der Schmetterlingsmechanismus sei optimiert worden, lässt Apple via US-Medien verbreiten. Gleichzeitig wird das Macbook-Reparaturprogramm erweitert.

Daniel Schurter / watson.ch

Apple bringt neue, schnellere Macbook-Pro-Modelle mit "Intel Core"-Prozessoren der 8. und 9. Generation auf den Markt. Im Fokus dabei auch: die bereits häufig kritisierte Tastatur.

Das Wichtigste in Kürze:

Bild

Was ist passiert?

Überraschend hat Apple am Dienstagabend neue Macbook-Pro-Modelle mit Intel-Core-Prozessoren der 8. und 9. Generation angekündigt. Laut Medienmitteilung ist "das schnellste Mac-Notebook aller Zeiten" dabei. Dazu unten mehr.

Was nicht in der Medienmitteilung steht: Die Butterfly-Tastatur ist ebenfalls überarbeitet worden und wird nun in verbesserter Version auch bei Reparaturen verbaut.

Zur Erinnerung: In Zusammenhang mit defekten Butterfly-Tastaturen von Macbook-Modellen aus den Jahren 2015, 2016 und 2017 wurden in den USA im vergangenen Jahr mehrere Sammelklagen gegen den Hersteller gestartet.

Apple hält an der Darstellung fest, dass nur wenige Käufer von Tastatur-Problemen betroffen seien. Die Rede ist von einem kleinen Prozentsatz – ohne Zahlen zu nennen.

Der bekannte Apple-Blogger Jim Dalrymple gehört zu den wenigen, die diese Woche direkt vom Hersteller über eine Änderung beim Tastatur-Design informiert wurden.

Bei "The Loop" schreibt er:

"Dies ist ein guter Tag für MacBook-Pro-Kunden. Wir haben das schnellste MacBook Pro, das je veröffentlicht wurde, es gibt einen aktualisierten Tastaturmechanismus, der dieses Problem hoffentlich endgültig beheben wird, und wenn man ein Tastaturproblem hat, wird es Apple kostenlos beheben."

quelle: loopinsight.com

Apple habe ihm verraten, dass bei den neuen Macbooks das Material im Schmetterlingsmechanismus der Tastatur geändert worden sei. Dies sollte die Probleme, die einige Benutzer erleben mussten, "erheblich reduzieren".

Es folgt eine Beschwichtigung:

"Während Apple sagt, dass die überwiegende Mehrheit seiner Kunden mit der Tastatur zufrieden ist, nehmen sie Kundenbeschwerden ernst und arbeiten daran, alle Probleme zu lösen."

Und weiter lässt Dalrymple verlauten:

"Apple hat mir auch gesagt, dass alle Probleme mit der Schmetterlingstastatur auf all seinen MacBook Pros ohne Kosten für die Kunden behoben werden. Das Unternehmen hat auch Maßnahmen zur Verbesserung des Reparaturprozesses ergriffen, um die Zeit für die Reparatur der Tastaturen zu verkürzen."

quelle: loopinsight.com

Was hat es mit der neuen Tastatur auf sich?

Auch der Techblog "The Verge" konnte mit Apple telefonieren, um über die jüngsten Maßnahmen in Zusammenhang mit der Butterfly-Tastatur zu sprechen.

Auch hier ließ der Hersteller verlauten, dass nun "neue Materialien" im Tasten-Schaltmechanismus verwendet werden. Dadurch sollen ungewollte Tastatur-Fehler (doppelte Zeichenausgabe, Tasten-Klemmer etc.) signifikant sinken.

Allerdings lehnte es das Unternehmen ab, das neue Material genauer zu beschreiben. Technische Details werden wohl erst durch eine Zerlegung ("Teardown") von iFixit publik.

Apple sei in den letzten Jahren wegen (mangelnder) Zuverlässigkeit seiner Schmetterlingstastaturen zurecht in die Mangel genommen worden, hält "The Verge" fest. Obwohl der Hersteller heute erneut betont habe, dass die "überwiegende Mehrheit" der Kunden keine Probleme damit habe.

Für welche Macbooks gibts die verbesserte Tastatur?

Die überarbeitete Tastatur kommt mit den neuen MacBook-Pro-Modellen (15 Zoll und 13 Zoll mit Touch Bar).

Hingegen wollte Apple nicht verraten, ob das "neue Material" auch für andere MacBooks verwendet wird, die das Unternehmen im Sortiment führt und weiterhin verkauft.

Die erste Generation der von Apple entwickelten Butterfly-Tastatur war 2015 mit dem 12-Zoll-Macbook eingeführt worden. Im Herbst 2017 kündigte der Hersteller mit neuen Macbook-Pro-Modellen die angeblich verbesserte zweite Tastatur-Generation mit Schmetterlingsmechanismus an. Im Juli 2018 folgte mit neuen Macbook Pros die dritte Generation.

Laut "The Verge" bezeichnet Apple aber auch die erneut überarbeiteten 2019er-Tastatur als dritte Butterfly-Generation, was für Verwirrung sorgen könnte bei den Kunden.

Was Macbook-User zum Reparatur-Programm wissen müssen

Bedauerlicherweise können nur MacBooks mit der Schmetterlingstastatur der dritten Generation im Reparaturfall die aktualisierte 2019er-Tastatur erhalten: Das sind die 2018er-MacBook-Pro-Modelle und das 2018 MacBook Air.

Folgende Macbook-Modelle wurden neu in das Tastatur-Reparaturprogramm von Apple aufgenommen:

Weiter ließ Apple verlauten, dass die Reparaturzeiten in seinen Retail-Stores deutlich verkürzt werden sollen. Ein Sprecher wollte laut "The Verge" aber nicht verraten, welche Prozesse geändert werden, um Reparaturen schneller durchzuführen. Ein Tastaturersatz an einem modernen MacBook sei eine sehr intensive Reparatur, habe iFixit festgestellt.

Reicht das?

Diese Frage kann derzeit nicht beantwortet werden.

"The Verge" fasst zusammen:

"Das sind alles positive Schritte von Apple, aber ob sie tatsächlich ausreichen werden, um die Sorgen der gesamten Mac-Community über diese Tastaturen zu zerstreuen, bleibt abzuwarten."

Viele Kunden seien wohl der Meinung, dass radikalere Lösungen für das Tastaturproblem erforderlich seien.

"Diese Bedenken werden wahrscheinlich erst verschwinden, wenn Apple das Tastaturdesign für seine gesamte Macbook-Linie grundlegend geändert hat. Bisher haben wir noch keine Anzeichen dafür gesehen, dass das Unternehmen dazu bereit ist."

Apple streicht hervor, dass die Macbook-Verkäufe entgegen dem Branchentrend eine positive Entwicklung aufweisen. Und in zwei Wochen wird das Unternehmen an der jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC in San Jose auch die nächste Software-Generation (macOS und iOS) vorstellen.

Was bietet das 2019er Macbook Pro?

Der Hersteller schreibt in der Medienmitteilung:

"Apple hat das MacBook Pro mit schnelleren Intel Core Prozessoren der 8. und 9. Generation aktualisiert und bringt erstmals acht Kerne in das MacBook Pro. Das MacBook Pro bietet jetzt eine doppelt so hohe Leistung wie ein Quad-Core MacBook Pro und 40 Prozent mehr Leistung als ein 6-Core MacBook Pro und ist damit das schnellste Mac Notebook aller Zeiten."

quelle: apple.com

Die technischen Spezifikationen gibts hier bei apple.com.

Die neuen Macbooks im Video

abspielen

Video: YouTube/AppleInsider

Verwendete Quellen:

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 4 Tipps vermeidest du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – plötzlich meldet sich Lena Meyer-Landrut

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum ich kein neues Macbook kaufe – und auch anderen davon abrate

Auch dem erfolgreichsten Hardware-Hersteller passieren üble Design-Fails, wie das Schlamassel rund um Apples Macbook-Tastatur zeigt. Verheerend wird es allerdings, wenn man nichts daraus lernt ...

Ein neues Macbook Pro zu kaufen kommt für mich zurzeit nicht infrage. Auch keine Gebrauchtware vom letzten oder vorletzten Jahr.

Der Grund liegt nicht beim hohen Anschaffungspreis. Ja, neue Macbooks sind teuer, aber erfahrungsgemäß lohnt sich die Investition. Man kann extrem lang damit arbeiten und sie verlieren kaum an Wert, so dass man sie nach Jahren noch gut weiterverkaufen kann.

Allerdings ist der Fakt, dass gebrauchte Apple-Produkte wertvoll bleiben, bei Macbooks in Gefahr. Stattdessen …

Artikel lesen
Link zum Artikel