Digital
Young beautiful woman using mobile phone studio on pink color studio background. Human facial emotions concept. Trendy colors

Bild: Getty Images/iStockphoto

Apple, das ist nicht euer Ernst mit den neuen Iphones?!

In wenigen Wochen haben wir Gewissheit: Dann präsentiert Apple seine 2019er-Smartphones. Langsam zeichnet sich ab, was uns erwartet ...

Daniel Schurter

Wohl Anfang September präsentieren die Kalifornier die neuen Iphones. Wobei wir die vom Apple-Marketing vorgesehenen Modellbezeichnungen noch nicht kennen. Heißen sie tatsächlich Iphone 11, Iphone 11 Max, und Iphone 11R?

Bei watson sind wir grundsätzlich zurückhaltend, was Gerüchte zu noch nicht verfügbaren Smartphones betrifft, egal von welchem Hersteller. Doch nun kann ich als Apple-User und kritischer Beobachter nicht länger schweigen, denn:*

Mit den 2019er-Iphones droht ein Design-Fail.

Darauf deuten ernstzunehmende Berichte hin. Seien dies in Asien geleakte technische Skizzen oder übereinstimmende Schilderungen von anonymen Informanten.

* Ok, zugegeben, die Geschichte passt auch ganz gut in die aktuelle Saure-Gurken-und-Affenhitze-im-Büro-Zeit. 😌

Lieber Jony Ive,
wir müssen reden!

Soll das wirklich der Abschiedsgruß des legendären Apple-Designers sein, bevor er sich selbstständig macht?

Was sich hinter dem unförmigen schwarzen "Bump" mit den Apple-typisch abgerundeten Ecken verbirgt, ist modernste Kamera-Technik. Dazu folgt unten mehr.

An dieser Stelle müssen wir darauf hinweisen, dass es sich um Iphone-"Mockups" aus China handelt. Findige Geschäftsleute verkaufen schon seit Monaten solche "Dummys", und Tech-Blogs drehen Hands-on-Videos darüber.

Ob die neuen Iphones tatsächlich so aussehen, erfahren wir wohl erst im September. Dann dürfte Apple seine wichtigste Keynote abhalten. Leider gibt's bislang keinerlei Gerüchte, die die Befürchtungen zum Design-Fail entkräften.

Dass es Design-technisch anders geht, dürfte ausgerechnet Apples größter Smartphone-Konkurrent Samsung unter Beweis stellen. Und Apple zuvorkommen. Am 8. August, mit dem Galaxy Note 10. Dank eines Mega-Leaks wissen wir zwei Wochen vor der Vorstellung, wie die Koreaner die Dreifach-Kamera auf der Rückseite positioniert haben:

Na, geht doch!

Was wir (fast) sicher wissen

Seit Monaten erreichen uns Gerüchte und wilde Spekulationen rund um die 2019er-Iphones. Nun kristallisieren sich langsam aber sicher die Plausiblen heraus:

Zur Akkuleistung gibt es bislang keine Informationen. Und Damit kommen wir zum wichtigsten neuen Feature.

Dreifach-Kamera?

Das Iphone 11 und das Iphone 11 Max sollen über drei Kameras auf der Rückseite verfügen, die im schwarzen "Quadrat" untergebracht sind. Inklusive LED-Blitzlicht.

Die aktuellen Topmodelle, das Iphone XS und das Iphone XS Max haben zwei Kamera-Sensoren, die senkrecht untereinander positioniert sind, und dazwischen der Blitz.

"9to5Mac" will von Informanten gehört haben, dass die neuen Iphones tatsächlich den Mockups ähnlich sehen, die herumgeistern. Der zusätzliche Platz werde vom dritten Kamera-Sensor beansprucht. Dieser ermögliche es, Weitwinkelbilder aufzunehmen, wie schon Bloomberg berichtet hatte.

Die Iphone-Mockups im YouTube-Video:

abspielen

Video: YouTube/9to5Mac

Das Weitwinkelobjektiv soll auch eine neue Kamerafunktion namens "Smart Frame" ermöglichen. Dabei wird zusätzlich ein Bereich außerhalb des gerahmten Bereichs von Fotos und Videos erfasst. Dieser Ausschnitt steht für eine gewisse Zeit zur Verfügung. Etwa um die Perspektive anzupassen oder um den Schnitt nachträglich verändern zu können.

Die zusätzlichen erfassten Bild-Informationen werden angeblich für einen begrenzten Zeitraum gespeichert und anschließend aus Datenschutzgründen automatisch gelöscht.

Die Frontkamera des Iphone 11 soll ebenfalls aufgemotzt werden und unterstützt laut "9to5Mac"-Informant auch Slow-Motion-Aufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde (FPS).

Womit wir fast am Ende sind, und zurück beim erwähnten Design-Fail: Angeblich haben alle drei neuen Iphones ein großes schwarze Quadrat auf der Rückseite. Und dies obwohl das Iphone 11R nur zwei Kamera-Sensoren besitze ...

Reicht das?

In Sachen Kamera war das Iphone früher mal führend. Dann holten die Konkurrenten, allen voran Samsung und Huawei, auf, und zogen an Apple vorbei. Dies gilt für verschiedene Innovationen im Bereich Fotografie, die den Smartphone-Knipsern noch bessere Bilder ermöglichen. Sei dies bei der Hardware, etwa mit einem starken optischen Zoom, oder sei dies bei der Software, mit einem Nachtmodus, der selbst bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder bringt.

Als Trost bleibt den erfolgsverwöhnten Kaliforniern die Videoleistung. Da ist das Iphone derzeit noch führend – und dürfte es auch ab kommendem Herbst wieder sein.

Bleibt die Frage, ob Apple an der eingeschlagenen Hochpreispolitik festhält und seine 2019er-Flaggschiff-Modelle weit jenseits der 1000-Franken-Schmerzgrenze belässt.

Laut Marktforschern soll im Heimmarkt USA das am wenigsten teure Iphone XR das populärste Modell sein. Mal schauen, für wie viel Geld es hierzulande ein neues Iphone gibt.

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

++ Instagram führt neues Feature ein – und du weißt sicher, wer die Idee zuerst hatte ++

Die wichtigsten Kurz-News aus der Digital-Welt 

Instagram hat am Donnerstag ein neues Feature vorgestellt, das zunächst nur auf iOS-Geräten verfügbar sein soll: der Nametag. 

Mit dem Nametag-Feature sollst du Menschen, die du im echten Leben getroffen hast, schneller auch auf Instagram folgen können. Der Nametag ist ein scannbarer Code, den sich der Nutzer in den Einstellungen seines Profils erstellen kann. 

Scannt ein Bekannter den Code, kommt er direkt zu deinem Profil – beispielsweise indem, du ihm das gute Stück per Facebook …

Artikel lesen
Link zum Artikel