Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Die App von Tinder wird auf einem Smartphone angezeigt. Berlin, 26.02.2018. Berlin Deutschland *** The Tinder app is displayed on a smartphone Berlin 26 02 2018 Berlin Germany PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xThomasxTrutschel/photothek.netx

Bild: imago stock&people

Tinder und Co. bald nur noch gegen Ausweis? Regierung in Österreich plant "Porno-Filter" 

Auf den ersten Blick klingt das, worüber die Regierung in Österreich, genauer gesagt die Österreichische Volkspartei (ÖVP) und die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), gerade nachdenken gar nicht mal so verkehrt. Sie wollen nämlich einen so genannten "Porno-Filter" einführen. Um Jugendliche vor Hardcorefilmen im Internet zu schützen etwa.

Auf den zweiten Blick wäre so ein Filter aber auch eine Zensur für viele Seiten, die gar nichts mit Pornographie zu tun haben. 

Wir beantworten die zwei wichtigsten Fragen zum"Porno-Filter": 

Was ist ein "Porno-Filter"?

Großbritannien hat seit 2014 einen voreingestellten "Porno-Filter" für's Internet. Und das funktioniert so: 

Darauf müssen Österreicher dann vielleicht bald verzichten: Stockfotos vom lustigsten Seitensprung der Welt

Was hat das mit Tinder und Co. zu tun?

Eine ganze Menge! Denn die Erfahrung mit dem "Porno-Filter" in Großbritannien zeigt: Die Filter sieben eben nicht nur auf pornographische Material aus. So wurde dort etwa jede fünfte Seite blockiert – darunter auch harmlose Seiten. 

Kritiker sehen in "Porno-Filtern" die Gefahr des "Overblockings", also einer staatlichen Zensur des Internets. Vor allem besteht die Angst, dass auch Seiten, die sich mit Themen wie sexueller Aufklärung, Coming-Out oder Dating beschäftigen, durch den Filter ausgesiebt werden könnten – und darunter könnten auch Dating-Apps wie Tinder oder OKCupid fallen. 

Ähnliche Befürchtungen gibt es im Bezug auf den "Upload-Filter" bei YouTube:

Ein Sprecher der Datenschutzorganisation "Epicenter Works" sagte zudem: "Technisch Versierte können derartige Filter leicht umgehen. Gerade Jugendliche wissen das."

Trotz all der Kritik steht fest, dass Einführung eines Filtersystems bereits im Regierungsprogramm angedacht ist und das Familienministerium eine Anwendung des britischen Modells in Österreich prüft. 

(hd)

Mehr aus der Welt des Internets.

watson-Journalistin macht Datenstriptease: Das wissen Google, Apple und Zalando über mich

Link zum Artikel

Verspottet, verprügelt, beerdigt: Doch auch nach 10 Jahren lebt Bitcoin weiter

Link zum Artikel

Samsung verkündet Plan für Android 9 – zwei beliebte Modelle werden abgesägt

Link zum Artikel

YouTuberinnen vertreten Rollenbild wie aus den 50ern – es geht aber auch anders

Link zum Artikel

WhatsApp baut Funktion um – wir kennen sie von Facebook und Instagram

Link zum Artikel

IT-Behörde BSI wehrt sich gegen Kritik nach Datenskandal

Link zum Artikel

Das ist der beliebteste Tweet der Welt – aus Gründen ... 💸💸

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Auf Instagram kannst du bald spenden – warum das gar nicht so gut sein könnte

Link zum Artikel

Speicherplatz freigeben bei Windows 10 – so löschst du den "windows.old"-Ordner

Link zum Artikel

Es gibt 230 neue Emojis – und für was wohl wird dieses hier verwendet?

Link zum Artikel

Gründer tot, Passwort futsch: Kryptobörse kann 190 Millionen Dollar nicht auszahlen 

Link zum Artikel

Auf WhatsApp kursiert ein Panikvideo gegen das 5G-Netz – dahinter steckt ein Sektenguru

Link zum Artikel

12 überraschend nützliche Webseiten, die dir Geld, viel Zeit und noch mehr Nerven sparen

Link zum Artikel

Hacker-Angriff: Diese Parteien und Politiker waren am stärksten betroffen

Link zum Artikel

++ Jagd nach den Hackern ++ NSA hilft offenbar ++ Anonyme Anrufe bei Martin Schulz

Link zum Artikel

Facebook soll Teenager gegen Taschengeld ausgespäht haben

Link zum Artikel

Apple verkauft immer weniger iPhones – das hat Gründe

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

7 Tastenkombinationen, mit denen du die Kollegen richtig ärgern kannst

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Das sind die meist-gelikten Insta-Posts 2018 – ein Duo ist besonders begehrt

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Diese 9 WhatsApp-Regeln solltest du nicht brechen – sonst droht die Kontosperrung

Link zum Artikel

Samsung enthüllt wohl nicht nur das Galaxy S 10, sondern eine faltbare Weltneuheit

Link zum Artikel

Facebook wird 15 – und wächst trotz aller Skandale weiter und weiter

Link zum Artikel

Diesem Engländer wurde das Tablet geklaut – Protokoll einer 6-tägigen Verfolgungs-Jagd

Link zum Artikel

App-"Shutdown": Apple blockiert Facebook – ist bald auch Google dran?

Link zum Artikel

Das ist vermutlich der erste echte Blick auf das neue Galaxy S10

Link zum Artikel

EU-Staaten stimmen Artikel-13-Kompromiss zu – doch Barley hält Stopp für möglich

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Abi-Zeugnis könnte ihre Quizshow-Blamage erklären

Link zum Artikel

Wie die Netzagentur Handynetze schneller machen und Funklöcher beseitigen will

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

WhatsApp hat ab jetzt 4 neue Funktionen – eine kennst du von Instagram

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sie stoppten einen Vergewaltiger – und müssen sich jetzt gegen die AfD wehren

Da beweist man Zivilcourage und schon landet man als Postermädchen der AfD auf Facebook. So ist es Linda Cariglia und Karolina Smaga passiert.

Die zwei Frauen aus NRW stoppten einen Vergewaltiger in Bielefeld, den sie auf frischer Tat ertappten, zogen ihn vom Opfer runter und rannten sogar hinter ihm her, als er flüchtete – während eine Gruppe männlicher Augenzeugen keinen Finger rührte. Auch watson.de berichtete am Wochenende über das Engagement der Frauen.

Was zwar für den Tathergang …

Artikel lesen
Link zum Artikel