Dein Internet könnte kleiner werden – EU-Rechtsausschuss stimmt für Urheberrechtsreform

Das ist passiert:

Aller Voraussicht nach wird das Plenum im Juli darüber entscheiden, ob das Parlament in Verhandlung mit den EU-Staaten darüber tritt. Kritiker sehen in den möglichen Neuregelungen eine Gefahr des freien Internets.

Was ist das Leistungsschutzrecht überhaupt? 

Durch das Leistungsschutzrecht, sollen Verleger wie schon Musik- oder Filmproduzenten ein Recht an geschützten Inhalten bekommen. Dies besteht in ähnlicher Form bereits in Deutschland, ist aber sehr umstritten.

Die von der EU-Kommission vorgeschlagene Reform soll das Urheberrecht in Europa vereinheitlichen und an das Internet-Zeitalter anpassen.

Konkret sollen Suchmaschinen wie Google künftig nicht mehr ohne Erlaubnis Überschriften oder kurze Ausschnitte von Pressetexten in ihren Suchergebnissen anzeigen dürfen.

Vor allem Verlegerverbände hatten sich dafür in den vergangenen Jahren stark gemacht und gefordert, dass Zeitungen und Zeitschriften mit anderen Medien gleichgestellt werden müssten.

Was heißt das für mich?

Was außerdem beschlossen wurde:

(hd/dpa)

DoktorFroid klärt auf: was ändert sich durch die DSVGO?

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YouTuber und User demonstrieren am Samstag wieder gegen Upload-Filter

Seit gut zwei Wochen herrscht im Internet Wut. Der Grund: Die Urheberrechtsreform der EU befindet sich auf der Zielgeraden. Doch über zwei Artikel ärgern sich User und Content Creator besonders: Artikel 11 aka. Leistungsschutzrecht und Artikel 13 aka. Upload-Filter – beides wollen sich die YouTuber nicht gefallen lassen.

Deshalb haben sie erneut zu einer Demonstration gegen Artikel 13 in Köln aufgerufen.

Im März soll es dann in mehreren Städten in Deutschland und Europa Demonstrationen gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel