Gamer auf der weltgrößten Computerspielmesse Gamescom 2019 im Congress Centrum Nord der KoelnMesse. Köln, 24.08.2019 *** Gamer at the worlds largest computer games fair Gamescom 2019 in the Congress Centrum Nord at KoelnMesse Cologne, 24 08 2019 Foto:xC.xHardtx/xFuturexImage

Jedes Jahr sorgt die Gamescom für neue Informationen rund um Videospiele. Bild: imago images

Gamescom 2020: Politik spricht über Gaming – jetzt im Livestream

Am Donnerstag ist die digitale Gamescom gestartet. Statt Selfies mit Youtube-Stars und Gedrängel auf dem überlaufenen Messegelände können Gamingbegeisterte die Videospielmesse im Coronajahr 2020 übers Internet erleben, wenn auch im stotternden Stream. Doch vielleicht sind die Probleme der Eröffnungsnacht bereits behoben.

Es fielen bereits ein paar Ankündigungen, etwa zu dem Shooter "Call of Duty: Black Ops Cold War" oder dem Rollenspiel "Dragon Age". Allerdings nur in Form kurzer Trailer. Dennoch: für viele dürften das Neuigkeiten sein. Was es bisher noch nicht gab, waren richtige Debatten, sei es über E-Sports, Förderung der Gamingindustrie in Deutschland oder auch der Einsatz von Videospielen an Schulen. Das dürfte sich aber noch ändern.

Wie bereits im vergangenen Jahr setzen sich auch diesmal eine Reihe Politiker bei der Gamescom zusammen, um, wie soll's auch anders sein, über Videospiele zu diskutieren. Mit dabei sind:

Zugegeben, es ist exakt dasselbe Ensemble wie 2019. Dennoch könnte es interessant werden. Immerhin geht es, wie in jedem Jahr, auch um die Spieleförderung. Allerdings kündigte der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer (CSU) bereits zur diesjährigen Eröffnung der Gamescom an, die Branche besser zu unterstützen. Rund 50 Millionen Euro seien im aktuellen Haushaltsplan der Bundesregierung diesbezüglich eingeplant, "Golem" berichtete.

Doch Gamingfreunde mit einem guten Gedächtnis wissen bereits, dass es 2019 dieselbe Ankündigung gab. Allerdings floss das Geld in der Menge nicht wirklich an die Gaming-Industrie. Einen Punkt, den die beiden Moderatoren, Youtube-Star Peter Smits (PietSmiet) und ESL-Kommentatorin Phylicia Whitney, anbringen können.

Neben der Förderung werden die Teilnehmer auch noch über E-Sport, digitale Bildung, Medienkompetenz, die Games-Community und die Breitbandversorgung sprechen. Jetzt werdet ihr euch wahrscheinlich fragen, wo genau ihr die Debatte verfolgen könnt. Na klar, bei uns!

Hier könnt ihr den Livestream sehen:

abspielen

Video: YouTube/mygamescomcongress

(tkr)

Meinung

Das traurige Meisterwerk: Warum mich "Cyberpunk 2077" so enttäuscht

Eigentlich wollte ich mit einem Psychologen über "Cyberpunk 2077" sprechen, um zu erfahren, wie das Game Erwartungshaltungen schürt. Nachdem ich es nun zum ersten Mal gespielt habe, will ich immer noch mit einem Psychologen sprechen – aber eher zur Aggressionsbewältigung.

Acht Jahre habe ich gewartet. Acht Jahre, in denen ich jeden Tag auf neue Informationen hoffte. Acht Jahre, in denen ich haderte, glaubte, dass das Spiel vielleicht nie erscheinen würde. In denen ich dachte, dass es meine …

Artikel lesen
Link zum Artikel