Digital
Bild

"Apex Legends" hat bereits mehr als zehn Millionen Spieler. Respawn Entertainment/EA

"Apex Legends": Wie dieser neue Shooter "Fortnite" vom Thron stoßen will

In der Gaming-Welt erntet ein neues Spiel gerade viel Aufmerksamkeit: "Apex Legends". Der Battle-Royale-Shooter erschien am 4. Februar und wird von manchen Fachmedien als ernstzunehmende Konkurrenz zu " Fortnite " gesehen. Die Zahlen zeigen: Die These scheint berechtigt.

So zählte "Apex Legends" laut dem Fachmagazin "GameStar" innerhalb von drei Tagen zehn Millionen Spieler. Fortnite hatte für diesen Rekord zwei Wochen gebraucht. Und laut "Zeit Online" gucken bis zu 300.000 Menschen auf der Streaming-Plattform " Twitch " Videos zu "Apex Legends". Das sei dreimal so viel wie "Fortnite".

Battle Royale wie in "Fortnite"

Bei "Apex Legends" handelt es sich um einen Shooter mit Battle-Royale-Modus, so wie "Fortnite" oder "PUBG" (Playerunknown's Battleground). 

In Gegensatz zu "Fortnite" oder "PUBG" kämpfen in "Apex Legends" die Spieler immer in Dreier-Teams. Bis zu 60 Spieler treten dabei auf einer Karte gegeneinander an. Das Spiel ist im Universum des Games "Titanfall 2" angesiedelt. Allerdings fehlen die namensgebenden "Titanen". Noch ein Unterschied zu "Fortnite": In "Apex Legends" kann sich der Spieler einen Charakter mit einer speziellen Fähigkeit aussuchen, die im Game eingesetzt werden kann.

Die Besonderheit ist das Ping-System

Ein besonderes Merkmal von "Apex Legends" ist das Kommunikationssystem: Ein Spieler kann seine Teamkameraden durch ein Ping-System vor Gefahren warnen oder auf bestimmte Dinge aufmerksam machen. Durch eine Kombination von Befehlen können Spieler dabei auch komplexe Dinge mitteilen, schreibt das Fachmagazin "GameStar".

In vielen anderen Games müssen Spieler tippen oder ein Headset nutzen, um sich zu unterhalten. Durch das Ping-System will "Apex Legends" das Teamwork für alle Spieler vereinfachen.

Ein Spiel für zehn Jahre

Ob der Erfolg von "Apex Legends" anhält, lässt sich jetzt nicht sagen. In einem Interview betonte Design Director Mackey McCandlish, dass "Apex Legends" ein Spiel für die nächsten zehn Jahre sein soll.

Das Spiel ist für PC , Playstation 4 und Xbox One erhältlich. "Apex Legends" folgt einem Free-2-Play-Modell. Das bedeutet, dass sich das Spiel an sich kostenlos erhältlich ist. Spieler können aber für echtes Geld Gegenstände im Game erwerben.

(avr)

Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

9 Game-Klassiker, die dich in die Vergangenheit katapultieren

Nichts geht über Nostalgie. Dieses angenehme Gefühl, das uns zurück in eine - wenn auch romantisch verklärte - Vergangenheit versetzt, sobald wir das von unseren Eltern mittlerweile zum Hobbyraum umfunktionierte Kinderzimmer betreten. Doch auch andere Dinge können uns schwärmen lassen: Videospiele zum Beispiel.

Entsprechend betonen ältere Spielende gelegentlich, dass die Games früher gelungener waren. Das kommentiert die jüngere Generation mit einem müden Achselzucken. Viele Titel erschienen …

Artikel lesen
Link zum Artikel