Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

sega

Segas letzte Konsole – warum Gamer den Dreamcast immer lieben werden

Simon Dick / watson.ch

Dreamcast. Alleine bei diesem Namen flackern ganz viele Erinnerungen auf. Wie die Zeit vergeht. Jetzt feiert diese wunderschöne Spielkonsole bereits ihren zwanzigsten Geburtstag. Richtig erfolgreich war sie leider nie, aber dafür gab es ganz viele unvergessliche Momente mit Segas letzter Konsole

Eine Wahnsinnstechnik

Gegen Ende 1998 kam der Dreamcast in Japan auf den Markt und machte besonders die Technikfreunde glücklich. Das Ding war onlinefähig, hatte den neusten 3D-Chip unter der Haube und verfügte über ein neumodisches GD-Laufwerk. Man fühlte sich im Gamer-Himmel als man die ersten Testberichte in den damaligen Magazinen las. Dieses edle Stück Technik musste einfach gekauft werden.

Dann war da noch diese kleine VMU (Visual Memory Unit), auf der man Spielstände speichern und direkt in den Controller schieben konnte. Das Ding sah wie ein kleiner Game Boy aus und hatte sogar Minispiele versteckt. Verspielter ging es kaum.

Technisch war der Dreamcast dem Konkurrenten Playstation 2 überlegen. Aber wie wir alle wissen, kommt es in der Gameindustrie nicht immer auf die inneren Werte drauf an…

Ein sexy Design

Aber auch die äußeren Werte überzeugten. Der Dreamcast sah einfach nur wunderschön aus. Eine glatte, weißliche Oberfläche paarte sich mit diesem schlichten, schnörkellosen Design, wie es nur die Japaner drauf hatten. Die 128-Bit-Kiste war einfach verdammt sexy!

Da störte es auch nicht, dass beim Controller das Kabel vorne heraus kam, statt wie üblich nach hinten hinaus ging. Diese klitzekleine fehlerhafte Designentscheidung verzieh man sehr schnell, als man sich den ersten Spielen widmete...

Verspielte Spiele

Der Dreamcast hatte diese perfekte Mixtur zwischen Hightech und Verspieltheit, die zum damaligen Zeitpunkt die japanische Spielkultur perfekt wiedergab.

Das Musikspiel "Space Channel 5" war genau so abgefahren und kurios wie "Samba De Amigo" oder die Skater-Gaudi "Jet Set Radio" im eigenwilligen Cel-Shading-Look.

Aber es ging noch kurioser: In "Seaman" musste man irgendwie Dinge tun, die man sein Leben lang nicht mehr aus dem Kopf bekam. Manche Spiele möchte man halt auch einfach nur vergessen...

Der absolute Wahnsinn war damals "Sega Bass Fishing" mit dem Angel-Controller. Das war zu diesem Zeitpunkt schlicht revolutionär und verdeutlichte, wie die Japaner es verstanden, abgefahrene Ideen umzusetzen.

Auch wenn große Dritthersteller der Konsole den Rücken zukehrten, musste der Dreamcast eigentlich unter keiner allzu großen Durststrecke leiden. "Crazy Taxi" oder "Virtua Tennis" machten jede Menge Spaß und überzeugten vor allem mit einer sehr guten Steuerung. 

Und dann war da auch dieses "Phantasy Star Online", das man online spielen durfte. Online! Das konnte man damals wirklich kaum glauben, aber es funktionierte. Naja, nicht immer. Aber wenn man dann mal in der Onlinewelt ankam, war dieses erhabene Gefühl unbezahlbar.

Selbstverständlich bekam auch das Sega-Maskottchen Sonic ein ordentliches 3D-Spiel spendiert. Auch wenn er erst Wochen nach dem Launch herumrennen durfte, war "Sonic Adventure" für damalige Verhältnisse ein optisches und vor allem schnelles Highlight.

Auch in Sachen knackiger Action wurde so einiges geboten: Das Prügelspiel "Soul Calibur" wurde zu einem der beliebtesten Dreamcast-Titeln. "Headhunter" bot ein verdammt spannendes Abenteuer mit taktischen Schießereien. Und wer auf ganz intensive Daueraction stand, holte sich den Vertikal-Shooter "Ikaruga" ins Jugendzimmer, der so richtig schön für Schweißausbrüche sorgte.

Überraschenderweise bekam der Dreamcast auch zu Beginn ein exklusives "Resident Evil"-Abenteuer spendiert. "Resident Evil Code: Veronica" war ein unglaublich spannender Horror-Trip, der mit einer klugen Geschichte, überraschenden Wendungen und toll inszenierten Action- und Zwischensequenzen der Konkurrenz den Mittelfinger zeigte. Und dieses Intro...

Und dann war da noch dieses famose "Shenmue", das uns zu jenem Zeitpunkt gezeigt hatte, zu was Videospiele jenseits von Baller- und Hüpfspielen sonst noch in der Lage waren. Damals haben wir uns stundenlang vor dem flimmernden Röhrenfernseher versammelt und machten die Nächte durch. "Shenmue" war nicht nur ein Videospiel, sondern eine Offenbarung.

Happy Birthday!

Ja, der Dreamcast war technisch stärker als die Konkurrenz, doch er verkaufte sich zu schlecht, bekam zu wenig Unterstützung durch Dritthersteller, die lieber die Konkurrenz bedienten und Sega musste schließlich den Produktionsstecker ziehen und verabschiedete sich 2001 komplett vom Hardware-Markt.

Aber bei fast keiner anderen Spielkonsole erschienen in so kurzer Zeit so viele gute Spiele, die vor allem gezeigt haben, zu was die Designerinnen und Designer in Japan fähig sind, wenn sie volle Unterstützung bekommen und sich auf einer digitalen Spielwiese so richtig austoben dürfen.

Wir werden den Dreamcast nie vergessen. Happy Birthday!

Welche Spiele habt ihr geliebt und welche Erinnerungen flackern jetzt gerade in diesem Moment bei euch auf? Teilt sie mit uns in den Kommentaren!

Das könnte dich auch interessieren:

Fans über RB-Geisterspiel: "15.000 Frankfurter in Rom, 16.000 Leipziger in Leipzig"

Link to Article

Ein Android-Trojaner räumt innerhalb von Sekunden dein Paypal-Konto leer

Link to Article

Trumps 4 größte Rechts-Probleme als Poster des Grauens

Link to Article

Doppelter Schutzengel – dieser Junge entkommt dem Tod zweimal

Link to Article

++ Polizei erschießt Straßburger Attentäter ++ IS-Miliz reklamiert Anschlag für sich ++

Link to Article

Die Eintracht feiert in Rom den Rekord – Probleme gab es trotzdem

Link to Article

Und hier ist die am irrsten aussehende Katze von Instagram

Link to Article

Geburtenregister erlaubt das Geschlecht "divers" – unter einer umstrittenen Bedingung

Link to Article

Siebenjährige offenbar in US-Grenzhaft verdurstet

Link to Article

Die 12 Dschungelcamp-Kandidaten stehen fest – wir haben sie nach Unbekanntheit sortiert

Link to Article

EU steht May beim Brexit bei – und wappnet sich für ein Scheitern

Link to Article

Immunität von Björn Höcke offenbar aufgehoben – Eltern von getöteter Sophia zeigten ihn an

Link to Article

Klimawandel besiegt Seehofer – Das Wort des Jahres 2018 ist ... "Heißzeit" 

Link to Article

3 Frauen an 3 Tatorten in Nürnberg niedergestochen – vom Täter fehlt jede Spur

Link to Article

So cool kontert Dorothee Bär auf Kritik – und 5 weitere Boss-Moves von Politikern

Link to Article

Sie wollte sich bloß Sommersprossen färben – aber wow, ging das daneben

Link to Article

So unterstützen die Celtic-Fans ihren Stürmer, der wegen Depressionen ausfällt

Link to Article

Airbnb muss preisgeben, wer in München dauernd seine Wohnung vermietet

Link to Article

Zugunglück in Ankara – mehrere Tote und viele Verletzte

Link to Article

Coca-Cola, Pepsi, Nutella – warum den AfD-Plakat-Fälschern womöglich keine Strafe droht

Link to Article

Ein für alle Mal: Der Rundfunkbeitrag ist rechtens – 7 Fragen und Antworten 

Link to Article

Abtreibungsparagraf soll ergänzt werden – warum Ärztinnen das kritisieren

Link to Article

Müllers Kung-Fu-Tritt: So vorbildlich reagiert er selbst – und so lustig die Fans

Link to Article

Wein auf Bier, das rat' ich dir – 15 Alkohol-Mythen im Faktencheck

Link to Article

Jens Lehmann fliegt mit Rot vom Platz und klaut einem Fan die Brille

Link to Article

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link to Article

Die Deutschen mögen "Füße" und "pissen" – das Jahr 2018 auf Pornhub

Link to Article

Warum Trump vom eigenen Impeachment spricht

Link to Article

9 Postboten-Fails, die wir einfach mal netterweise mit Humor nehmen

Link to Article

May übersteht Misstrauensvotum – doch will nicht mehr bis zur Wahl 2022 im Amt bleiben

Link to Article

Mehr Kämpfer, maximaler Spaß –"Super Smash Bros. Ultimate" ist eine Granate

Link to Article

11 effektive Wege, seinen Weihnachtsbaum vor einer Aggro-Katze zu schützen

Link to Article

Übersteht May den heutigen Abend? 8 Fragen und Antworten zum Misstrauensantrag

Link to Article

Keiner schnappt schneller zu als diese Ameise – und sogar ihre Larven sind nicht sicher

Link to Article

Trumps Ex-Anwalt Cohen zu drei Jahren Haft verurteilt

Link to Article

Taylor Swift nutzte Gesichtserkennung bei Konzerten, um Stalker zu identifizieren

Link to Article

"Dümmste Idee meines Lebens" – Däne bereut "Sex-Foto" auf der Pyramide von Gizeh

Link to Article

Gelbe Westen: Macron erhöht den Mindestlohn – und das sind die Reaktionen

Link to Article

Ryanair unter Druck – wie der Billigflieger-Boss seine Airline retten will

Link to Article

Nichts für schwache Nerven: Amerikaner hustet sich Teil der Lunge aus dem Leib

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mario Götze hat bei FIFA das übelste Foul des Jahres kassiert

Mario Götze. Guter Mann. Guter Spieler. Netter Typ. Doch der Dortmund-Angreifer hat es auch nicht immer leicht. Im Leben nicht und in der virtuellen Welt erst recht nicht. 

Jetzt ist ein Video aufgetaucht, in dem zu sehen ist, wie Götze in FIFA kurz vor einem Abschluss weggetreten wird. Und zwar von keinem anderen als von knochenharten Real Madrid-Verteidiger Pepe.

Wichtiger Punkt: Der Brasilianer spielt seit 2017 nicht mehr für die Madrilenen sondern für Beşiktaş Istanbul – bei der …

Artikel lesen
Link to Article