Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

sega

Segas letzte Konsole – warum Gamer den Dreamcast immer lieben werden

Simon Dick / watson.ch

Dreamcast. Alleine bei diesem Namen flackern ganz viele Erinnerungen auf. Wie die Zeit vergeht. Jetzt feiert diese wunderschöne Spielkonsole bereits ihren zwanzigsten Geburtstag. Richtig erfolgreich war sie leider nie, aber dafür gab es ganz viele unvergessliche Momente mit Segas letzter Konsole

Eine Wahnsinnstechnik

Gegen Ende 1998 kam der Dreamcast in Japan auf den Markt und machte besonders die Technikfreunde glücklich. Das Ding war onlinefähig, hatte den neusten 3D-Chip unter der Haube und verfügte über ein neumodisches GD-Laufwerk. Man fühlte sich im Gamer-Himmel als man die ersten Testberichte in den damaligen Magazinen las. Dieses edle Stück Technik musste einfach gekauft werden.

Dann war da noch diese kleine VMU (Visual Memory Unit), auf der man Spielstände speichern und direkt in den Controller schieben konnte. Das Ding sah wie ein kleiner Game Boy aus und hatte sogar Minispiele versteckt. Verspielter ging es kaum.

Technisch war der Dreamcast dem Konkurrenten Playstation 2 überlegen. Aber wie wir alle wissen, kommt es in der Gameindustrie nicht immer auf die inneren Werte drauf an…

Ein sexy Design

Aber auch die äußeren Werte überzeugten. Der Dreamcast sah einfach nur wunderschön aus. Eine glatte, weißliche Oberfläche paarte sich mit diesem schlichten, schnörkellosen Design, wie es nur die Japaner drauf hatten. Die 128-Bit-Kiste war einfach verdammt sexy!

Da störte es auch nicht, dass beim Controller das Kabel vorne heraus kam, statt wie üblich nach hinten hinaus ging. Diese klitzekleine fehlerhafte Designentscheidung verzieh man sehr schnell, als man sich den ersten Spielen widmete...

Verspielte Spiele

Der Dreamcast hatte diese perfekte Mixtur zwischen Hightech und Verspieltheit, die zum damaligen Zeitpunkt die japanische Spielkultur perfekt wiedergab.

Das Musikspiel "Space Channel 5" war genau so abgefahren und kurios wie "Samba De Amigo" oder die Skater-Gaudi "Jet Set Radio" im eigenwilligen Cel-Shading-Look.

Aber es ging noch kurioser: In "Seaman" musste man irgendwie Dinge tun, die man sein Leben lang nicht mehr aus dem Kopf bekam. Manche Spiele möchte man halt auch einfach nur vergessen...

Der absolute Wahnsinn war damals "Sega Bass Fishing" mit dem Angel-Controller. Das war zu diesem Zeitpunkt schlicht revolutionär und verdeutlichte, wie die Japaner es verstanden, abgefahrene Ideen umzusetzen.

Auch wenn große Dritthersteller der Konsole den Rücken zukehrten, musste der Dreamcast eigentlich unter keiner allzu großen Durststrecke leiden. "Crazy Taxi" oder "Virtua Tennis" machten jede Menge Spaß und überzeugten vor allem mit einer sehr guten Steuerung. 

Und dann war da auch dieses "Phantasy Star Online", das man online spielen durfte. Online! Das konnte man damals wirklich kaum glauben, aber es funktionierte. Naja, nicht immer. Aber wenn man dann mal in der Onlinewelt ankam, war dieses erhabene Gefühl unbezahlbar.

Selbstverständlich bekam auch das Sega-Maskottchen Sonic ein ordentliches 3D-Spiel spendiert. Auch wenn er erst Wochen nach dem Launch herumrennen durfte, war "Sonic Adventure" für damalige Verhältnisse ein optisches und vor allem schnelles Highlight.

Auch in Sachen knackiger Action wurde so einiges geboten: Das Prügelspiel "Soul Calibur" wurde zu einem der beliebtesten Dreamcast-Titeln. "Headhunter" bot ein verdammt spannendes Abenteuer mit taktischen Schießereien. Und wer auf ganz intensive Daueraction stand, holte sich den Vertikal-Shooter "Ikaruga" ins Jugendzimmer, der so richtig schön für Schweißausbrüche sorgte.

Überraschenderweise bekam der Dreamcast auch zu Beginn ein exklusives "Resident Evil"-Abenteuer spendiert. "Resident Evil Code: Veronica" war ein unglaublich spannender Horror-Trip, der mit einer klugen Geschichte, überraschenden Wendungen und toll inszenierten Action- und Zwischensequenzen der Konkurrenz den Mittelfinger zeigte. Und dieses Intro...

Und dann war da noch dieses famose "Shenmue", das uns zu jenem Zeitpunkt gezeigt hatte, zu was Videospiele jenseits von Baller- und Hüpfspielen sonst noch in der Lage waren. Damals haben wir uns stundenlang vor dem flimmernden Röhrenfernseher versammelt und machten die Nächte durch. "Shenmue" war nicht nur ein Videospiel, sondern eine Offenbarung.

Happy Birthday!

Ja, der Dreamcast war technisch stärker als die Konkurrenz, doch er verkaufte sich zu schlecht, bekam zu wenig Unterstützung durch Dritthersteller, die lieber die Konkurrenz bedienten und Sega musste schließlich den Produktionsstecker ziehen und verabschiedete sich 2001 komplett vom Hardware-Markt.

Aber bei fast keiner anderen Spielkonsole erschienen in so kurzer Zeit so viele gute Spiele, die vor allem gezeigt haben, zu was die Designerinnen und Designer in Japan fähig sind, wenn sie volle Unterstützung bekommen und sich auf einer digitalen Spielwiese so richtig austoben dürfen.

Wir werden den Dreamcast nie vergessen. Happy Birthday!

Welche Spiele habt ihr geliebt und welche Erinnerungen flackern jetzt gerade in diesem Moment bei euch auf? Teilt sie mit uns in den Kommentaren!

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Influencerin fürchtet 9-to-5-Job – und ist am Boden zerstört

Augen auf bei der Berufswahl!

Die (man muss jetzt sagen: frühere) Influencerin Jessy Taylor ist in diesen Tagen schlecht drauf. Wieso bloß, fragst du?

Oh, nein...

Wie die "Daily Mail" berichtet, veröffentlichte die US-Amerikanerin aus dem Bundesstaat Florida bereits in der vergangenen Woche ein tränenreiches Video, in dem sie von der für sie erschreckenden Nachricht berichtet. Der Account der 21-Jährigen sei demnach von Instagram gelöscht worden, nachdem zahlreiche Nutzer Taylors Profil bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel