Digital
Bild

screenshot: youtube/nintendo

Nintendo bringt "Mario Kart Tour" bald auf Smartphones

27 Jahre nach dem ersten "Mario Kart" auf dem SNES erscheint das Kultspiel erstmals für iOS und Android.

Das Multiplayer-Rennspiel "Mario Kart" kommt endlich auf die Smartphones. Am 25. September 2019 ist es soweit, wie Nintendo am Dienstag auf Twitter bestätigt hat.

Die Vorregistrierung für iOS über den App Store und für Android über den Google Play Store ist aber sofort möglich.

Nintendo hat zudem eine offizielle "Mario Kart Tour"-Webseite online gestellt und zwei Videos zum Spiel veröffentlicht.

Anders als "Mario Kart" auf Nintendos Spielkonsolen ist die Smartphone-Version ein sogenanntes Free-to-Play-Spiel mit Mikrotransaktionen. Man kann es also nur beschränkt gratis spielen, wer regelmäßig Rennen fahren möchte oder schneller Fortschritte erzielen will, wird immer wieder zur Kasse gebeten. Analysten rechnen daher damit, dass "Mario Kart Tour" Nintendos erste "Milliarden-Dollar-App" werden könnte.

Das Spiel wurde bereits Anfang 2018 angekündigt und sollte bis spätestens Frühling 2019 erscheinen. Nach Verzögerungen lancierte Nintendo Ende Mai eine Testphase, die helfen sollte, potenzielle Fehler im Spiel frühzeitig zu erkennen. Beim Beta-Test konnten aber nur Spieler aus den USA und Japan mit Android-Geräten teilnehmen.

(oli)

Das könnte dich auch interessieren:

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kein makaberes Sammlerstück mehr – EA entfernt Sala aus FIFA 19

Seit Donnerstag ist es nun Gewissheit: Die Leiche des nach einem Flugzeugabsturz vermissten Fußballers Emiliano Sala ist gefunden worden. Das hat nun auch Folgen für sein Profil beim Videospiel FIFA 19. 

Nachdem über den vermissten 28-Jährigen berichtet wurde, schoss die Nachfrage nach der Spielerkarte im Modus FIFA Ultimate Team in die Höhe. Der tote Sala wurde bei Gamern zu so etwas wie einem makaberen Sammlerstück.

Jetzt, wo der Tod des Argentiniers feststeht, hat EA Sports in einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel