Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Female friends shopping in city. Holding shopping bags and using smart phone. Wearing warm clothes, hat and scarf. Vienna, Austria. Day time.

Bild: gettyimages

Du suchst vor Weihnachten ein neues Smartphone? Wir haben 4 Tipps!

Adrian Smiatek

Beim Black Friday war nicht das passende Angebot dabei und du bist noch auf der Suche nach einem neuen Smartphone

Wir haben die Angebote der Fachhändler durchsucht und vier Smartphones zu Top-Preisen gefunden.

Apple iPhone X

Wer bereits im Apple-Universum unterwegs ist oder es in Zukunft sein will und eines der Top-Modelle besitzen möchte, muss mit über 1.100 Euro tief in die Tasche greifen. Nach dem Start von iPhone XS und XR ist der von außen kaum unterscheidbare Vorgänger bei Apple nicht mehr zu bekommen. Bei "euronics.de" bekommst du die 64-Gigabyte-Variante derzeit für 859 Euro und damit fast 300 Euro billiger als den Vorgänger.

Das in schwarz oder weiß angebotene iPhone von 2017 ist vorn und hinten aus Glas. Die Edelstahlränder sind auf Hochglanz poliert. Bis auf eine kleine Aussparung, dem Notch, besteht die Vorderseite fast komplett aus einem 5,8 Zoll großem OLED-Display. Wie beim beim Samsung Galaxy S9 soll die Display-Technik für satte Farben und tiefe Schwarzwerte sorgen. Auf der Rückseite befindet sich eine 12 Megapixel-Dual-Kamera, mit denen der Bokeh-Effekt erzeugt werden kann. Die bei Euronics für 859 Euro angebotenen Modelle haben 64 Gigabyte Speicherplatz, der nicht erweiterbar ist.

Fazit: Das iPhone X ist und bleibt selbst nach einem Jahr ein Luxus-Gerät. Wer ein iPhone mit einem großen Display im Verhältnis zum Gehäuse will, kann getrost das iPhone X nehmen und auf das iPhone XS verzichten. Die minimalen Leistungsunterschiede rechtfertigen nicht den viel höheren Preis.

Google Pixel 3

Googles neuestes Smartphone ist bereits nach kurzer Zeit stark im Preis gesunken. Während das Gerät vom Hersteller noch für 849 Euro vertrieben wird, können Sie es bei Mediamarkt schon für 645 Euro kaufen. Als einziges Android-Smartphone bieten die Pixel-Geräte etwas, was sonst nur bei iPhones zu finden ist: die Software ist auf die Hardware perfekt abgestimmt.

Weit vor allen anderen Android-Geräten kamen die Pixel 3 mit Android 9 in der sogenannten "Stock-Version". Das bedeutet, dass es ein komplett reines und nicht modifiziertes Android auf den Geräten läuft. Das Google Pixel 3 hat einen 5,5-Zoll-OLED-Bildschirm, wie beim Samsung Galaxy S9 sind jedoch nur die seitlichen Ränder sehr schmal. Oben und unten sind größere schwarze Balken sichtbar. Trotz der eher geringen 8 Megapixel entstehen mit guter Software erstklassige Fotos.

Bei Selfies kann sogar auf eine Weitwinkel-Kamera umgestellt werden, so dass wirklich alle mit aufs Bild passen – ohne Selfie-Stick.Fazit: Mit abgestimmter Software gehört das Google Pixel 3 zu den besten Android-Smartphones auf dem Markt. Mit 645 Euro ist es trotz starkem Wertverlust immer noch eines der teuersten in dieser Geräte-Klasse.

Huawei Mate 20 Lite und Huawei Fitnessarmband

Zwar reduziert Media Markt den Preis des Huawei Mate 20 Lite mit 319 Euro nicht besonders. Jedoch wird es derzeit in einem spannenden Bundle angeboten. Denn neben dem Gerät mit 64 Gigabyte Speicher erhalten Kunden Huaweis neues Fitnessarmband Huawei Band 3 Pro im Wert von knapp 100 Euro kostenlos dazu.

Der kleine Bruder des Mate 20 und Mate 20 Pro glänzt mit einem 6.3-Zoll-Display mit schmalen Displayrändern. Sowohl neben Vorderkamera mit 24 Megapixeln und der Rückkamera mit 20 Megapixel unterstützt jeweils eine zweite Linse mit zwei Megapixeln. Diese sorgt für den unscharfen Hintergrund, auch Bokeh-Effekt genannt, bei Porträt-Bildern. Der Speicherplatz lässt sich um bis zu 256 Gigabyte erweitern.

Seit kurzem kann das Huawei Mate 20 Lite auch auf das aktuelle Android 9.0 updaten.Fazit: Das Huawei Mate 20 Lite ist ein Einsteiger-Smartphone der höheren Klasse. Zwar kann die Kamera nicht mit den Samsung- oder Apple-Flaggschiffen mithalten. In diesem Preissegment ist das Smartphone aber definitiv mit an der Spitze. Bei anderen Händlern ist es bereits für knapp unter 300 Euro erhältlich. In Kombination mit dem Fitnessarmband sind 319 Euro trotzdem ein guter Deal.

Samsung 4K-QLED-Fernseher und Samsung Galaxy S9

Ein weiteres Bundle schnürt Media Markt mit einem Samsung-Fernseher. Der zu einem Preis von 1.799 Euro angebotene 65-Zoll-4K-OLED-TV ist schon allein ein gutes Angebot. Doch zusätzlich lägt der Elektro-Markt das rund 500-Euro-teuer Samsung Galaxy S9 gratis dazu.

Das Samsung-Flaggschiff besitzt ein großes 5,8 Zoll SuperAMOLED-Display. Zwar ist hinten nur eine 12 Megapixel-Kamera verbaut. Dafür kommt diese mit einer variablen Blende, wodurch selbst ohne viel Licht erstaunliche gute Fotos geschossen werden können. Auch ohne zweite Linse simuliert das Galaxy S9 den sogenannten Bokeh-Effekt per Software. Derzeit läuft das Samsung-Smartphone noch mit Android 8.0. Das Update auf die neueste Version soll im Januar 2019 veröffentlich werden.

Fazit: Wer auf der Suche nach einem Top-Fernseher der neuesten Generation ist und gleichzeitig eines der besten Smartphones auf dem Markt will, macht mit diesem Angebot nichts falsch. 

Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen. 

Das könnte dich auch interessieren:

Und hier ist die am irrsten aussehende Katze von Instagram

Link to Article

Ein Android-Trojaner räumt innerhalb von Sekunden dein Paypal-Konto leer

Link to Article

Instagram führt Sprachnachrichten wie bei WhatsApp ein – ab sofort

Link to Article

Taylor Swift nutzte Gesichtserkennung bei Konzerten, um Stalker zu identifizieren

Link to Article

Die Deutschen mögen "Füße" und "pissen" – das Jahr 2018 auf Pornhub

Link to Article

9 neue Tricks für WhatsApp, die dir das Leben leichter machen

Link to Article

Keine Transsexuellen bei "Victoria's Secret" – YouTuberin setzt starkes Statement

Link to Article

Und jetzt: Die lustigsten und skurrilsten Google-Street-View-Bilder

Link to Article

Instagram testet neue Funktion und du kennst sie von Tinder 

Link to Article

"Fortnite" macht mit neuem Modus einen auf "Minecraft"

Link to Article

Wie Apple angeblich die kabellosen Kopfhörer neu erfinden will

Link to Article

Starbucks verbietet YouPorn und YouPorn verbietet Starbucks 😏

Link to Article

Warum Online-Shopping in Europa ab heute (teilweise) billiger wird

Link to Article

So findest du heraus, ob deine Freunde dir auf Instagram vertrauen

Link to Article

WhatsApp läuft bald auf Android-Tablets! Einen Haken gibt's

Link to Article

Wenn du eins dieser MacBooks hast, könntest du deine Daten verlieren

Link to Article

Penis-Bilder an Fremde schicken? In New York könnte das bald Knast bedeuten

Link to Article

Tinder und Co. bald nur noch gegen Ausweis? Regierung in Österreich plant "Porno-Filter" 

Link to Article

Klein, aber fein: Diese neue WhatsApp-Funktion kann dir Peinlichkeiten ersparen

Link to Article

KI – wie China das Rennen um künstliche Intelligenz gewinnen will

Link to Article

"Fallout 76": Die Collector's Edition kostet 200 Euro – für eine... Mülltüte?

Link to Article

Ihr könnt Siri jetzt Google nennen – mit diesem einfachen Trick

Link to Article

Das kann das erste faltbare Smartphone der Welt

Link to Article

Wie sich iPhone-User mit dieser Gratis-App das Leben massiv erleichtern

Link to Article

#GlueGate: Huaweis neues Super-Handy hat einen fiesen Fehler 

Link to Article

Bringt Licht ins Dunkel: Das kann der Nachtmodus für Pixel-Smartphones von Google

Link to Article

Huaweis Mate 20 Pro ist genau so gut, wie ich gehofft habe, aber...

Link to Article

Bitcoin wird 10 und wenn du diesen Text gelesen hast, verstehst du es vielleicht endlich 

Link to Article

Segas letzte Konsole – warum Gamer den Dreamcast immer lieben werden

Link to Article

Die 14 Dinge, mit denen dich jede WG garantiert haben will

Link to Article

Hört auf, euch für eure Eltern auf Social Media zu schämen!

Link to Article

Facebook schickt jungem Briten alte Nachrichten vom Todestag seines Partners

Link to Article

YouTube will Videos bald nicht mehr mit Werbung mittendrin zerschießen

Link to Article

Instagram sagt Fake-Accounts und Fake-Likes den Kampf an 

Link to Article

Instagram zeigt dir, wie süchtig du bist – warum das "nett" ist und wie's geht

Link to Article

Support endet: Verabschiede dich von WhatsApp, wenn du eines dieser Smartphones hast

Link to Article

Video sorgt für Panik – warum es YouTube 2019 trotzdem noch geben wird 

Link to Article

Was WhatsApp dazu sagt, dass Rechtsextreme sich verbotene Nazi-Sticker schicken

Link to Article

Der "echte" Super Mario ist gestorben

Link to Article

Instagram hat ein Drogenproblem – und bekommt es nicht in den Griff

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir haben die Smartphone-Tastatur ein Leben lang falsch bedient

Es ist wirklich eine nervige Situation: Da hat man sich vertippt, will ein bereits fertiggeschriebenes Wort im Satz nochmal ändern. Und? Man kommt nicht hin!

Große Finger, kleines Smartphone – das richtige (oder eben falsche) Satzzeichen zu erwischen, ist oft gar nicht zu leicht. Zur Rettung schreitet: Krissy Brierre-Davis. Die amerikanische Food-Bloggerin entdeckte am Wochenende ein kaum bekanntes iOS-Feature, teilte ihren kleinen Lifehack mit ihren Followern... 

... und die 🍎-Fans …

Artikel lesen
Link to Article