Digital

Dank Google könnten eure Android-Smartphones bald ein gutes Stück teurer werden

Google scheint die neuen Kartell-Regeln der EU auf seine Kunden abwelzen zu wollen. Das Unternehmen will Android-Herstellern laut einem Medienbericht offenbar bis zu 40 Dollar pro Gerät für die Installation seiner Apps in Europa verlangen.

Der Betrag unterscheide sich zum Teil stark je nach Region und Bildschirmauflösung, schreibt "The Verge" am Freitag unter Berufung auf vertrauliche Unterlagen.

Umfrage

Was haltet ihr von Googles neuen Kosten für Android?

  • Abstimmen

36

  • Die Hersteller werden das checken, für uns Kunden passiert nichts.8%
  • Endlich gibt es Regeln für Google und denen fällt nichts ein, als sie auf den Kunden abzuwälzen! 50%
  • Ätsch, ich hab iPhone! 17%
  • Die EU hätte Google in Ruhe lassen sollen, dann hätten wir den Salat jetzt nicht. 19%

Die Gebührenordnung solle ab dem 1. Februar 2019 greifen.
Zumindest bei den Beträgen am oberen Ende der Spanne könnten Hersteller versucht sein, mindestens einen Teil der Gebühren durch Preiserhöhungen an die Verbraucher weiterzureichen. Dagegen spricht der scharfe Wettbewerb bei Android-Geräten.

Bisher war es so, dass interessierte Hersteller immer gleich alle Apps von Google auf ihre Geräte bringen mussten, samt der Anwendung zur Internet-Suche und des Web-Browsers Chrome.

Die EU-Kommission sah in dieser Bündelung unfairen Wettbewerb zum Nachteil von Googles Konkurrenten. Der Konzern löst das nun so, dass Chrome und die Websuche nicht mehr zum App-Paket gehören. Hersteller, die eine Lizenz für die anderen Apps erwerben, können den Browser und die Such-App aber kostenlos dazubekommen.

(mbi/dpa)

Diese neuen Emojis gibt's im September bei Apple

Hier kommt das ultimative Foodbilder-DIY

abspielen

Video: watson/Lia Haubner, Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein Android-Trojaner räumt innerhalb von Sekunden dein Paypal-Konto leer

IT-Sicherheitsexperten haben nach eigenen Angaben einen neuen Android-Trojaner enttarnt, mit dem Angreifer im großen Stil PayPal-Nutzer ausrauben können. Dies teilt die IT-Security-Firma Eset mit. Im Firmenblog werden Details zur Angriffsmethode genannt.

Die Verbreitung finde vor allem über Drittanbieter-App-Stores statt. Und zwar über Fake-Apps, die sich bald nach dem Starten ohne weitere Funktionalität beenden und das App-Icon verschwinden lassen. Allerdings wird heimlich ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel