Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ein Influencer legt sich mit Snapchat an – und kriegt jetzt mächtig aufs Dach

Was passiert, wenn man sich nicht an einen Vertrag hält, muss ein Influencer aus den USA am eigenen Leib erfahren. Konkret geht es um den 20-jährigen Luka Sabbat. Kennst du nicht? Macht nichts. Aber falls es dich doch interessiert: Er ist Model und war bis vor kurzem der Freund einer der Kardashians.

Instagram-Kontostand: 1,4 Millionen Follower.

Es war Kourtney Kardashian, die sich in Sabbat verguckt hatte. So, jetzt weißt du's.

Klar, dass da die Firmen Schlange stehen, um den jungen Mann für Werbeposts zu bezahlen. So auch die PR-Agentur von Snapchat. Diese wollte, dass Sabbat auf seinem Instagram-Account für die Snapchat-Videobrille Spectacles wirbt. Sagt dir nichts? Klar, denn die Brille ist bisher nicht wirklich erfolgreich.

Bild

snapchat

Die PR-Agentur bot Sabbat 60.000 Dollar und verlangte dafür folgende Gegenleistungen:

Sieht man sich die Brille an, ist durchaus verständlich, dass Sabbat nicht wirklich Lust hatte, diese in der Öffentlichkeit zu tragen. Dennoch ging er auf das 60.000-Dollar-Angebot der PR-Agentur ein. 45.000 Dollar kassierte er sofort, während der Rest ausbezahlt werden sollte, wenn die Vereinbarung erfüllt würde.

Scheinbar war sich Sabbat nicht bewusst, dass er damit einen rechtsgültigen Vertrag einging, denn die Vereinbarung hat er bis heute nicht erfüllt. Das geht aus einer Beschwerde der PR-Agentur beim Supreme Court New York hervor. Laut dieser Beschwerde hat Sabbat gerade einmal das verlangte Foto hochgeladen und nur eine einzige Story erstellt. Alle anderen Vereinbarungen hat er nicht eingehalten.

Das einzige Bild, das er gemacht hat (von sehr weit weg):

Es kommt aber noch dicker: Obwohl sich Sabbat bewusst sei, dass er den Vertrag nicht eingehalten habe, weigere er sich, die 45.000 Dollar zurückzubezahlen. Ein dummer Fehler, der ihn nun sehr teuer zu stehen kommen könnte. Denn die Snapchat-PR-Agentur fordert nun per Gericht nicht nur die geleistete Zahlung zurück, sondern nochmals 45.000 Dollar als Schadenersatz und auch die Übernahme sämtlicher Anwaltskosten.

Dieser Insta-Account entspannt dich mehr als 3 Stunden Yoga

abspielen

Video: watson/Marius Notter

Für das Influencer-Marketing könnte das Urteil wegweisend sein, denn es zeigt auf, dass sich Influencer nicht einfach alles erlauben können, nur weil sie viele Follower haben. Für Sabbat ist die ganze Sache mit großer Wahrscheinlichkeit jetzt schon ein ziemliches Desaster, denn welche Firma möchte mit einem Werbepartner zusammenarbeiten, der unzuverlässig ist?

(pls)

Das könnte dich auch interessieren:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Töpperwien vs. Yotta: Warum sich die Dschungelcamp-Kandidaten so hassen

Wahre Freunde der gepflegten Trash-Unterhaltung wissen natürlich: Schon vor der Dschungelcamp-Show gab es Streit zwischen den beiden Letzte-Reihe-Promis Chris Töpperwien und Bastian Yotta. Besonders auf Instagram wurde immer wieder gerne gegeneinander geschossen.

In diesen Tagen erfreut die Reiberei zwischen den beiden "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!"-Akteuren die halbe TV-Republik. Nur das langandauernde Liebesleid zwischen Evelyn "The Brain" Burdecki und dem "Prince of bad hair", …

Artikel lesen
Link zum Artikel