Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

6 Webseiten, auf denen du die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Oliver Wietlisbach / watson.ch

Egal, ob du gerade mal eben kurz frischen Schwung fürs Hirn brauchst, abschalten willst oder einfach nur gelangweilt bist – diese Seiten bieten perfekten Zeitvertreib à la Internet in den 90ern.

Office-Word-Nostalgie

makewordart.com

Bild

Kein Partyflyer, keine Geburtstagseinladung, die in den 90ern nicht mit WordArt kreiert wurde – natürlich mit Comic Sans. Wer heute eine Einladung im Retro-Style designen möchte, kann dies ganz einfach auf makewordart.com tun.

Windows-95-Nostalgie

windows93.net

Bild

Windows 93 ist das bessere Windows 95: Anstelle des Internet Explorers gibt es den Cat Explorer, statt "Solitaire" findet man "Solitude" und "Minesweeper" wurde durch das bessere "Brian Sweeper" ersetzt. Oh, und erstaunlicherweise ist gar "Half-Life3" von einer gewissen Firma namens VULVE installiert. 

Die Entwickler der Seite haben diverse lustige Spielchen und Anspielungen auf das legendäre Windows 95 versteckt. Es lohnt sich also, durch die zahlreichen Programme und Einstellungen zu klicken, um allen Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Bis man alles entdeckt hat, vergehen locker Stunden ...

Paint-Nostalgie

jspaint.app

Bild

Eigentlich wollte Microsoft das veraltete Grafikprogramm MS Paint längst aus Windows 10 entfernen. Nach einer Welle nostalgischer Liebesbekundungen im Internet hat der Windows-Konzern jedoch klargestellt, dass der Software-Klassiker als separate App im Microsoft Store weiterleben soll.

Ein Paint-Fan hat sogar eine Web-Version entwickelt, die in jedem modernen Browser läuft. Und das Beste: Alle Werkzeuge, die du vielleicht noch aus der alten Windows-95-Version kennst, sind vorhanden.

Winamp-Nostalgie

webamp.org

Bild

Vor iTunes und Spotify hast du deine (zu 100 Prozent legale) MP3-Sammlung vermutlich mit Winamp perfekt organisiert. Das Programm Winamp wurde eigentlich am 20. Dezember 2013 offiziell beerdigt, lebt aber dank einer treuen Fan-Community trotzdem irgendwie weiter.

Was du vielleicht nicht weist: Es gibt auch eine Web-Version des legendären Media-Players. Webamp.org unterstützt – genau wie der Original-Winamp-Player – Skins. Du kannst die alten Skins hier herunterladen und ins Browserfenster ziehen, um Webamp so aussehen zu lassen, wie du den MP3-Player damals geliebt hast. Wenn du also noch eine MP3-Sammlung auf deiner Festplatte hast, kannst du sie nun bequem neu entdecken.

So richtig tot war Winamp übrigens nie. Der MP3-Player wird weltweit immer noch von Millionen Fans genutzt. Und 2019 soll Winamp für Windows, Android und iOS wiederbelebt werden. Das neue Winamp dürfte dann ähnlich wie Spotify daherkommen, aber nebst Streaming auch das Hören der eigenen MP3-Sammlung erlauben. Eine frühe Version des neuen Winamp-Players kann man schon jetzt testen.

Winamp, it really whips the Llama's ass!

abspielen

Video: YouTube/Dwight Schrute

WorldWideWeb-Nostalgie

wonder-tonic.com/geocitiesizer

Bild

Die Seite The Geocities-izer schickt jede beliebige Webseite zwanzig Jahre in die Vergangenheit. Man gibt eine Internet-Adresse (URL) ein und erhält die Webseite im Look der 90er-Jahre zu sehen. Zum Beispiel watson.ch.

Damals war GeoCities ein bekannter Webspace-Anbieter. Nutzer bekamen 15 MB Speicherplatz sowie einen HTML-Editor, um simple HTML-Seiten mit Bildern, blinkenden Gifs, Gästebuch und dem obligaten Webseitenbesucher-Zähler zu erstellen.

WorldWideWeb-Nostalgie

oldweb.today

Bild

Die Seite oldweb.today ermöglicht es, das Web wie ein Mensch aus den 90er- oder 00er-Jahren zu durchstöbern. Hierzu wählt man aus dem Menü eine antike Browser-Version (Netscape 3, Safari 3, Internet Explorer 4 etc.) und tippt den Namen einer beliebigen Website aus den frühen Tagen das WWW ins URL-Feld. Aber Obacht, oldweb.today setzt auf Realismus, so dass das Laden einer ganz gewöhnlichen Webseite etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen könnte ...

Friseurnamen vorgelesen bekommen und dabei nicht lachen

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Elisabeth Kochan

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Die EU hat geschafft, dass Nerds und Geeks auf die Straße gehen" – Demo gegen Artikel 13

Die EU hat es mit dem monatelangen Prozedere um die Urheberrechtsreform geschafft, dass es nicht mehr die Alten sind, die das Internet ausdrucken. Am Samstagmittag stehen etwa 3500 Menschen vor dem Hochhaus des Axel-Springer-Verlags in Berlin und protestieren. Gegen Artikel 11, 12 und vor allem 13 der EU-Reform. Gegen drohende Uploadfilter und für ein freies Internet. Viele von ihnen halten Memes in der Hand, ausgedruckt und auf Schilder geklebt.

Memes sind hier nicht nur Stilmittel. Sie sind ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel