Digital
Bild

Cyberpunk 2077/Getty images/ watson kollage

Meinung

Es ist 2019 und eine Behörde stellt sicher, dass unser Internet grottig bleibt

Wie sieht Deutschland 2077 aus? Ein Satire-Video macht sich gerade auf Reddit über diese Frage lustig. Darin schneiden die Macher den Trailer zum neuen Science-Fiction-Game "Cyberpunk 2077" mit dem deutschen Alltag zusammen. Statt Virtual Reality und Vernetzung (wie im Spiel) bleibt es bei unfertigen Flughäfen und Berliner Offline-Kultur.

So sieht „Cyberpunk: Deutschland 2077“ aus:

abspielen

Video: YouTube/Hubi

Der bissige Witz hätte kaum an einem besseren Tag online gehen können. Denn: Die Bundesnetzagentur hat an diesem Mittwoch eine Entscheidung getroffen, die einmal mehr zeigt, warum Deutschland in Sachen Internet noch immer so rückständig ist.

Geht es so weiter, wird sich auch bis "2077" nichts ändern

Es geht um Glasfaseranschlüsse in Mietshäusern. Der Beschluss der Bundesnetzagentur macht allen Usern Probleme, die sich für solche Anschlüsse entschieden haben. Und bestraft diejenigen, die solche Anschlüsse überhaupt anbieten. Stattdessen belohnt die Agentur veraltete Technologien und fördert, dass das Internet in Deutschland auch in Zukunft langsam bleiben wird. Denn die Bundesnetzagentur hat entschieden, dass alte (langsame) Kupferleitungen Vorrang haben vor schnellen Glasfaseranschlüssen – zugunsten eines großen Netzanbieters. 

Glasfaseranschlüsse haben eindeutig Vorteile: Sie bieten schnelles Internet, weil mehr Daten durch ihre Kabel passen. In anderen Staaten gehört Glasfaser längst zum Standard. In Deutschland aber sind die Leitungen immer noch Ausnahme.

Netzbetreiber Telekom zögert mit dem Ausbau, weil dies dem Unternehmen vor allem auf dem Land zu teuer ist. Lieber setzt man auf alte, bereits verlegte Kupferleitungen und melkt diese mit der sogenannten Vectoring-Technologie, so gut man kann.

Gegenüber den Kunden jazzt die Telekom diese Übergangslösung derweil zur schnellen Zukunftstechnologie hoch. Fortschritt klingt allerdings anders.

Besser als hier lässt sich der Status Quo kaum erklären:

abspielen

Video: YouTube/Simplicissimus

Gerade Politiker reden deshalb viel darüber, wie man diesen Missstand beseitigen will. "Bis zum Jahr 2018 soll es in Deutschland eine flächendeckende Grundversorgung mit mindestens 50 Mbit/s geben", schrieben Union und SPD 2013 in ihren Koalitionsvertrag. Das hat bereits nicht geklappt. Und woran liegt das? Unter anderem eben auch an der Behäbigkeit der Netzbetreiber.

Umso unverständlicher ist die Entscheidung der Bundesnetzagentur. Denn selbst, wer jetzt einen Glasfaseranschluss hat, muss diesen vielleicht bald wieder abschalten.

Der Grund: Die schnellen Anschlüsse stören die langsamen.

Denn Glasfaser scheint in vielen Mietshäusern technische Störungen bei der Vectoring-Technologie der Telekom zu verursachen. Um das Problem zu lösen, hat die Bundesnetzagentur deshalb entschieden, dass die alten Kupferleitungen Vorrang haben. (Welt)

Das hat eine enorme Signalwirkung.

Das alles lässt einen verwundert zurück und zeigt aufs Neue, dass offenbar die wirtschaftlichen Interessen des größten Netzanbieters Vorrang haben. Digital weiterentwickeln kann und wird Deutschland sich auf diese Weise nicht.

Um euch aber nicht ganz trostlos aus diesem Text zu entlassen, hier noch einmal der Original-Trailer zu Cyberpunk 2077.

abspielen

Video: YouTube/GameSpot

Pokémon auf der Fashion Week in London

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

abspielen

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Rammstein: Das Internet liebt dieses Senioren-Fitness-Video

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Wut-Brief an Feuerwehr: Anwohner drohen wegen eines angeblich zu lautem Martinshorns

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Hier provoziert Niklas Süle mit frecher Ansage Rodrygo vor dessen Traum-Tor

Link zum Artikel

An diesen 5 Features arbeitet Whatsapp wohl gerade: Eins hatten wir schon aufgegeben

Link zum Artikel

Edeka kontert im Discounter-Streit: "Hallo ihr süßen Lidl-Mäuschen"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

CDU-Mann blamiert sich in Interview – und seine Partei? Macht alles noch schlimmer

Axel Voss, Verhandlungsführer des Europaparlaments bei der heftig umstrittenen Urheberrechtsreform, hat mit seinem neusten Interview ein schier unglaubliches Unverständnis ob des Internets gezeigt. Unter anderem sagte er darin: "Bei Google, da gibt's ja noch die Seite, wo man Memes anklicken kann, eine richtige Rubrik".

Natürlich dauerte es nicht lange, bis eine regelrechte Welle an Spott und Kritik über den CDU-Mann auf Social Media hereinbrach. Geschossen hat dabei natürlich auch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel