Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

black mirror screenshot

Meinung

Warum die neue Staffel von "Black Mirror" mich zum Serienjunkie machen könnte

Daniel Huber / watson.ch

"Mach es", haben sie gesagt. "Du wirst 'Black Mirror' mögen!", haben sie gesagt. Und mich dazu verdonnert, meinen Senf zur 5. Staffel der dystopischen Netflix-Serie dazuzugeben. Ausgerechnet mich, einen Serien-Banausen, dessen Erfahrungen sich auf "Married... with Children" und – immerhin – "Breaking Bad" beschränken.

So habe ich mir spätabends grummelnd die Episode "Smithereens" reingezogen. Und – was soll ich sagen – ich bin begeistert! Wenn die anderen Folgen halten, was "Smithereens" verspricht, dann kann das was werden mit mir und "Black Mirror". Vielleicht werde ich dann endlich tun, was ich mir nach "Breaking Bad" schon vergeblich vorgenommen hatte: mir Zeit für dieses neumodische Serien-Format zu nehmen.

++ AB HIER HEIßT ES: SPOILER ALARM ++

Es braucht Zeit, sich mit Chris Gillhaney (Andrew Scott) zu identifizieren; zu neurotisch wirkt zunächst dessen Aversion gegen die omnipräsente Smartphone-Seuche. Doch schnell wird klar, dass da etwas Verborgenes ist, das diesen verschlossenen Hitcher-Fahrer (Hitcher entspricht Uber) verfolgt und quält. Und ihn zum Geiselnehmer werden lässt.

Chris hat es auf ein hohes Tier des Social-Media-Konzerns Smithereen abgesehen, doch mit dem jungen Jaden (Damson Idris) fällt ihm nur ein Praktikant in die Hände. Dass die Polizei auf ihn aufmerksam wird und ihn bald mit seiner Geisel im Auto auf einer südenglischen Wiese umzingelt, macht sein Vorhaben nicht leichter: Chris will ein Telefongespräch mit Smithereen-Boss Billy Bauer (Topher Grace) höchstpersönlich.

Wie ein moderner Jesus in der Wüste: Smithereen-Boss Bauer

Bild

Bis es so weit kommt, vergeht viel Zeit – zu viel womöglich für ein junges Publikum, dessen Aufmerksamkeitsspanne vom Rhythmus der Smartphone-Benachrichtigungen geeicht ist. Nicht für mich. Ich habe mich in dieser 70-minütigen, zuweilen wie ein Kammerspiel anmutenden Episode keine Sekunde gelangweilt. Und obwohl dieser britischen Serie der Ruf vorauseilt, sie verdunkle mit ihrem Pessimismus das Gemüt jedes empathischen Zuschauers, habe ich ab und zu gelacht.

Denn Charlie Brooker, der "Black Mirror" erfand und auch das Drehbuch für "Smithereens" geschrieben hat, würzt das Geschehen mit subtilen Pointen. So mischt sich Schadenfreude in das Mitleid, wenn man zusieht, wie sich im Gesicht der britischen Einsatzleiterin Konsternation breit macht, als sie erkennen muss, dass der Social-Media-Gigant mehr über den Geiselnehmer herausgefunden hat als ihre Ermittler. Während die Beamten mit ihrer traditionellen Detektivarbeit wie ein analoges Relikt anmuten, saugt der Datenkrake die Informationen mit stupender Geschwindigkeit aus seinen eigenen Eingeweiden.

Emotion und Einsicht – "Smithereens" vermittelt beides. Das berührende Finale zwingt selbst den Zyniker in mir in die Knie, auch weil es – nicht zuletzt dank Scotts glaubwürdiger Präsenz – eben nicht im Schwulst ersäuft, wie dies in Hollywood-Produktionen zu oft geschieht. Zugleich eröffnen paradoxe Situationen diskret Perspektiven auf Zusammenhänge – etwa wenn ausgerechnet der Mann an der Spitze eines Social-Media-Konzerns zu Beginn gar nicht erreichbar ist. Billy Bauer genießt meditierend das Privileg der Ungestörtheit auf einem kargen Berggipfel, während Chris selbst in seinem Auto abgehört wird.

Der Trailer zur 5. Staffel

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Zentrales Thema von "Smithereens" ist Schuld. Da ist die Mutter (Amanda Drew), die sich schuldig fühlt am Suizid ihrer Tochter und eine Antwort in deren Social-Media-Account finden möchte, aber das Passwort nicht kennt. Bauer dämmert, dass er ein süchtig machendes Monstrum geschaffen hat. Und Chris ist unter der Last seiner Schuld längst zerbrochen – auch die Beichte, die er bei Bauer ablegt, wird ihn nicht erlösen.

Das wissen wir bestimmt, auch wenn das Ende offen bleibt. Wir erfahren nicht, ob der "finale Rettungsschuss" der Polizistin tödlich ist – und für wen. Wir erfahren auch nicht, was die Mutter – als sie dank Chris endlich das Passwort erhält – im Social-Media-Account ihrer toten Tochter findet. Und wir erfahren nicht, ob Bauer aus all dem die Konsequenzen ziehen wird – wenn er fertig ist mit Meditieren.

Was wir indes erfahren, ist: Was für Chris ein einschneidendes, hochdramatisches und vermutlich tödliches Erlebnis ist, verbreitet sich in Sekundenschnelle weltweit als News-Häppchen. Es wird schnell verdaut sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Diese geheimen Netflix-Codes versüßen dir das Wochenende – und das restliche Serien-Jahr

Die versteckten Netflix-Codes für 199 spezifische Genres kennst du vermutlich schon. Jetzt gibt es weitere Codes, um schnell den passenden Film zu finden.

Es gibt diese Tage, an denen du einfach keine Lust hast das Haus zu verlassen und den Tag lieber mit Netflix und Co. auf dem Sofa verbringst.

Doch dann passiert etwas, das die die gemütliche Faultier-Stimmung gewaltig verdirbt. Deine Serie ist zu Ende, eine Neue hast du nicht auf Lager. Die lästige Suche geht also los...

Und die macht so gar …

Artikel lesen
Link zum Artikel