Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Tim P.: Ein Account vermeintlich von einem Kind, das AfD-Botschaften verbreitet. screenshot

Was steckt hinter dem Kinder-Account, der Werbung für die AfD macht?

lars wienand

Ein vermeintliches Kind taucht mit seinem Profil auf Twitter, Facebook und Instagram auf und verbreitet AfD-Botschaften. Die Reaktionen sind heftig. Doch wer steckt wirklich hinter den Accounts?

Und viele fragen sich: Kann das echt sein?

Denkbar ist, dass die Identität des Jungen oder Fotos eines anderen Kindes missbraucht werden. 

Wie sich Tim P. auf Twitter zeigt:

Auf Twitter hatte Tim P. am 27. Juni sein erstes Lebenszeichen abgegeben. Er hatte mittags um kurz nach 15 Uhr einen AfD-Tweet über eine Attacke eines Asylbewerbers auf einen Hausmeister weiter verbreitet, in seinem Profilbild trägt er rote Krawatte zum blauen Jackett – AfD-Kombination.

Auf Facebook gibt es seinen Account schon seit 2016, dort kommentierte er im März bei Bundeskanzlerin Merkel kritisch und zeigt vom 30. Juni an deutlich seine Neigung für die AfD. Er kommentierte den Livestream vom AfD-Bundesparteitag. In der Folge trat die Person hinter dem Account AfD-Gruppen bei und bedankte sich für die Aufnahme.

Zumindest zu Schulzeiten schickte er keine Tweets ab. Dafür aber antwortete er auf einen der ersten Kommentare zu seinen Tweets abends um 22.30 Uhr. Schule? – "Ich bin der Meinung, dass du dich darum nicht kümmern musst."

Was für die Glaubwürdigkeit des Accounts spricht:

Bei den überprüfbaren Angaben gibt es keinen offensichtlichen Widerspruch. Es gab ein zweites Foto von ihm, beide führen über Bildersuchen nicht zu anderen Personen. Er gibt an, aus Nürnberg zu sein, Fotos in seinem Facebook- und Instagram-Profil sind aus Nürnberg, er kündigte auch seinen Besuch bei Pegida Nürnberg an.

Eine Person mit dem gleichen Nachnamen aus der Nürnberger Region und etlichen Freunden dort gibt in seinem Profil an, der Vater von Tim zu sein. Er hat auf eine Anfrage von t-online.de nicht reagiert.

Im Tim-Profil gibt es vieles, was für ein Kind spricht. Kommentare und Likes zu Cristiano Ronaldo, den Instagram-Zwillingen Lisa und Lena sowie dem "Pummeleinhorn".

Befreundet ist er mit dem Profil eines Jungen aus dem Nachbarort und mit einer Person gleichen Nachnamens aus dem Raum Nürnberg. In einem Posting schreibt eine Frau aus Dresden auch, sie sei die Oma. Bei ihr hatte er den Fall des Berliner Gürtelschlägers kommentiert.

Was gegen die Glaubwürdigkeit spricht:

Mit dieser "Oma" ist Tim P. erst seit ein paar Tagen befreundet – und seither auch mit einer Freundin dieser Frau und vielen weiteren Menschen aus der AfD und dem Unterstützerumfeld. Mit ihnen hat er viele Freunde gemeinsam, bei dem Jungen aus dem Nachbarort werden keine gemeinsamen Freunde angezeigt.

Verwunderlich ist für einen Jungen aus Nürnberg auch, bei welchen Gewinnspielen er sich beteiligte: bei Dr. Oettker-Österreich und den österreichischen Supermärkten Hofer, Spar und Billa, wo er Karten für die Beachvolley-Ball-WM in Wien im vergangenen Sommer gewinnen wollte. Auf Twitter folgt er mehr als 200 AfD-Accounts diverser unbekannter Kreisverbände und nur regional bekannter Politiker aus ganz Deutschland.

Was der Account-Inhaber sagt:

t-online.de hat Tim P. auf Facebook angeschrieben und – nach einer evtl. Abstimmung mit den Eltern – um ein Interview gebeten. Die erlaubten ihm kein Interview, antwortete er. Er habe auch sein Twitter-Profil löschen müssen "wegen all des Hasses". In der Tat hatten viele Nutzer mit Tim. P. diskutiert, sehr viele hatten ihn aber auch mit Beschimpfungen überschüttet und lächerlich gemacht. Trolle, die Twitter regelmäßig für Provokationen nutzen, hatten ihn zum Ziel erkoren.

Allerdings wurde der Account nicht gelöscht, sondern war kurzzeitig nicht erreichbar und dann wieder da. Der Unterschied: 138 Retweets waren verschwunden.

Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de.

Von der "AfD die Schnauze voll". Kaufbeuren am Tag nach dem Bürgerentscheid um die Moschee

Link zum Artikel

Die AfD hilft, Antisemitismus hoffähig zu machen. Sagt einer, der es wissen muss

Link zum Artikel

Sie stoppten einen Vergewaltiger – und müssen sich jetzt gegen die AfD wehren

Link zum Artikel

Hambacher Fest, Stauffenberg, Rommel: Wie die AfD geschichtspolitische Enteignung betreibt

Link zum Artikel

Niemand verbreitet Fake News effizienter als die AfD

Link zum Artikel

Protest gegen die AfD: Berliner Lehrer zeigen sich schon mal selbst an

Link zum Artikel

Ein AfD-Abgeordneter hetzt gegen den Islam – seine Thesen im Faktencheck

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Europawahl: "Ad-Blocker mit f dazwischen" – Satirepartei erfindet den AfD-Blocker

Die Satire-Partei "DIE PARTEI" macht ernst. Zumindest ein bisschen. An diesem Montag stellen die Parteispitzen Nico Semsrott und Martin Sonneborn den sogenannten "AfD-Blocker" vor. Damit sollen Nachrichtenseiten von AfD-Inhalten befreit werden. "Für eine seriösere Nachrichtenlage und ein humaneres Klima im Lande", heißt es aus der Parteizentrale. Denn: Ein Leben ohne AfD sei möglich.

Partei-Chef Martin Sonneborn hat watson vorab erklärt, was es mit dem AfD-Blocker denn genau auf sich hat:

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel