Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
. 01/02/2019. Bristol, United Kingdom. Duke and Duchess of Sussex visit Bristol. Prince Harry, The Duke of Sussex, accompanied by his wife Meghan, The Duchess of Sussex, visit Bristol Old Vic in the centre of Bristol, United Kingdom. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xAndrewxParsonsx/xi-Imagesx IIM-19227-0039

Herzogin Meghan: Wegen ihr schreiben Leute Botschaften auf Bananenschalen.  Bild: imago stock&people

Herzogin Meghan beschriftet Bananen für Prostituierte und löst Twitter-Trend aus 

Nicht nur mit ihren Looks setzt Herzogin Meghan Trends. Nun ist die 37-Jährige eine echte Bananenflüsterin. Ja, richtig gehört. Bei einem Termin hat die Duchess of Sussex Botschaften auf Bananenschalen geschrieben und damit den wohl ersten royalen Twitter-Trend des Jahres ausgelöst.

Hintergrund ist ein Besuch Meghans bei der Wohltätigkeitsorganisation "One25" im britischen Bristol. Diese unterstützt Sexarbeiterinnen und hilft ihnen, einem Leben geprägt von Gewalt, Armut und Sucht zu entkommen. Unterstützt wird die Frauenorganisation nun von Meghan, die sich etwas ganz Besonderes für die Frauen einfallen ließ. 

Sie verfasste bei ihrem Besuch spontan ermutigende Nachrichten auf Bananen, während sie Essenspakete für die Prostituierten packte. "Du bist wertvoll", "Du bist stark" oder "Du bist mutig", schrieb sie auf die Schalen. 

Ermutigende Worte inklusive Herzchen

. 01/02/2019. Bristol, United Kingdom. A handwritten message is seen on a banana in a food parcel prepared by Meghan, Duchess of Sussex to go in the charity outreach van, during a visit to the charity One25 in Bristol, United Kingdom. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xPoolx/xi-Imagesx IIM-19229-0032

So beschriftete die Herzogin Bananen für Prostituierte. Bild: imago/Pool Images

Mit ihrer Idee hat sie die Twittergemeinde inspiriert und vor allem in Großbritannien einen Bananen-Trend ausgelöst. Zunächst postete die Organisation "One 25" selbst ein Bananen-Gif mit ähnlichen Botschaften. 

Die Ehrenamtlichen riefen ihre Follower auf Twitter dazu auf, selbst Fotos von ermutigenden Bananen-Botschaften (#bananamessaging) zu teilen, was diese dann auch taten.

Damit will die Wohltätigkeitsorganisation auf die Situation der Sexarbeiterinnen aufmerksam machen. Die Mitarbeiter von One25 waren begeistert, dass Harry und Meghan die Organisation besuchten. "Wir hoffen, dass sich mehr Menschen dafür entscheiden, unsere Arbeit zu unterstützen", so die Geschäftsführerin der Einrichtung, Anna Smith.

Ich möchte das Wort Vulvalippen etablieren!

abspielen

Video: watson/Gunda Windmüller, Lia Haubner

(so)

Das könnte dich auch interessieren:

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hört auf, euch für eure Eltern auf Social Media zu schämen!

Meine Mama macht es, mein Papa macht es auch – und sogar mein Opa ist am Start: Sie alle liken, sharen und kommunizieren auf Social Media. Und das beschränkt sich längst nicht mehr nur auf Facebook. Mein fast 83 Jahre alter Großvater hat außerdem ein Twitter-Profil und mich kürzlich erst gefragt, was dieses Instagram ist und ob er das auch bräuchte.

Die meisten meiner Freunde und Bekannten können sich nicht vorstellen, mit ihren Eltern, oder gar Großeltern auf Social Media verbunden zu sein. …

Artikel lesen
Link zum Artikel