Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Feuer auf der Überwachungskamera: Die "Förderale Nachrichten-Agentur" veröffentlichte die Bilder. Jetzt ist die Rede vom Brand in der Troll-Fabrik.  Screenshot FAN/YouTube

Berüchtigte St. Petersburger Troll-Fabrik in Brand gesteckt, meldet die "Moscow Times"

Lars wienand

In sozialen Netzwerken verbreitete sich am Dienstag die Nachricht vom Brand bei einem russischen Medienunternehmen rasant. 

Troll-Firma hat sich gewandelt

Das investigative russische Portal RBC.ru hatte 2017 berichtet, dass die (IRA), die durch ein Heer bezahlter Kommentarschreiber bekannt wurde, in einem Medienimperium Concord mit 16 Putin-freundlichen Nachrichtenseiten aufgegangen sei, aber von den alten Methoden nicht ganz lasse. FAN sei dabei der Dreh- und Angelpunkt.

Facebook hat offizielle Seiten des Medien-Konglomerats von der Nutzung ausgeschlossen. FAN selbst hat in der Vergangenheit eine Verbindung zu bezahlten Troll-Kommentatoren zurückgewiesen. In sozialen Netzwerken wird aber von Nutzern gewitzelt, der Brand erkläre ihren plötzlichen Verlust von Followern. Andere spekulieren, es seien wohl Beweise vernichtet worden. 

Auf Videos einer Überwachungskamera, die FAN selbst veröffentlicht hat, ist jedoch zu sehen, dass der Schaden vergleichsweise gering ist.

abspielen

Video: YouTube/ФЕДЕРАЛЬНОЕ АГЕНТСТВО НОВОСТЕЙ

In dem kleinen Raum sind neun Computerarbeitsplätze zu sehen, einer ist besetzt. Das sei eine Redakteurin im Nachtdienst gewesen, berichtet FAN auf seiner Webseite selbst. Die Frau verlässt den Raum noch nicht, als ein Stein durch das Fenster fliegt. Sie flüchtet dann, als plötzlich auch Flammen auflodern. Ein Verantwortlicher wird mit den Worten zitiert, man sei häufig Angriffen im Netz ausgesetzt, aber solche Angriffe gebe es auch offline. Es sei der zweite Fall.

Mutmaßlicher Geldgeber in den USA angeklagt

Die USA machen den Putin-Vertrauten Jewgeni Prigoschin als Geldgeber hinter dem Concord-Konzern verantwortlich, ab 2014 Mittel in geplante Angriffe auf die US-Wahl gesteckt zu haben. Er ist wegen einer Verschwörung gegen die USA angeklagt. Russen in den USA sollen mit IRA-Unterstützung Accounts vermeintlicher amerikanischer Bürger und Seiten auf Facebook aufgebaut haben, um im US-Wahlkampf Stimmung gegen Clinton zu machen.

Facebook meldete, 80.000 Beiträge der IRA hätten mehr als 126 Millionen Amerikaner erreicht. Twitter schrieb fast 700.000 Nutzer an, von denen das Netzwerk annehmen musste, dass sie zur Wahl mit russischen Sockenpuppen-Accounts interagiert hatten. In der Anklage wurde die russische Regierung nicht beschuldigt. Zur deutschen Bundestagswahl hatte Wladimir Putin erklärt, es gebe keine staatliche russische Einmischung. Er könne aber keine Privataktivitäten patriotischer Russen ausschließen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hartz-IV-Empfängerin erhebt Vorwürfe gegen Jobcenter – jemand schreitet ein

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

Heidi Klum postet haariges Bett-Video mit Tom – ihre Fans sind, äh, verstört

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Helene Fischer mit Ex Florian Silbereisen auf Jacht gesichtet – seine ehrlichen Worte

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Mats Hummels zum BVB: Cathy setzt Gerüchten um Umzug ein Ende

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Jacht-Milliardär ersteigerte wohl Auftritt von Helene Fischer – so viel kostete es

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwergenaufstand! Dieses Oberliga-Team reißt mit seinen Videos Mallorca ab

FC Bayern München? Auf keinen Fall. Der FC Barcelona? Sicher nicht. Der FC Liverpool? Träum weiter. Nein, das Team, was wirklich der wahre europäische Champion ist, ist der VfB 03 Hilden. Der Oberliga-Club aus Nordrhein-Westfalen mag zwar ein Fußballzwerg sein, dafür probt er auch in diesem Jahr einen erstligareifen Aufstand. Einen Zwergenaufstand, der seinesgleichen sucht.

Das Team ist einigen Kennern vielleicht noch aus der vergangenen Saison ein Begriff. Damals gingen ihre Videos zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel