Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

OMG! Samsung hat das "Galaxy Fold" enthüllt – und vier S10-Modelle

Samsung hat in San Francisco seine neuesten Top-Smartphones vorgestellt: das S10, das S10+, das S10e und das S10 5G. Und ein Smartphone mit faltbarem Display.

Samsung wird sein neues Top-Smartphone Galaxy S10 im Sommer auch in einer Version für den schnellen 5G-Datenfunk auf den Markt bringen. Obwohl der Aufbau entsprechender Netze in Deutschland sich unter anderem durch Klagen gegen die Vergaberegeln für die Funkfrequenzen zu verzögern droht, soll das Telefon auch in Deutschland verkauft werden.

Bereits im März kommen drei weitere Modelle der neuen S10-Reihe in den Handel, wie Samsung in San Francisco ankündigte.

Neu am Galaxy S10 ist unter anderem ein direkt im Bildschirm integrierter Fingerabdruck-Scanner mit Ultraschall-Technik. Die Kamera braucht jetzt nur noch einen kreisrunden Ausschnitt in der rechten oberen Bildschirm-Ecke - damit füllt das Display fast die gesamte Frontseite aus. Auf der Rückseite wurde als dritte Kamera ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv hinzugefügt. Die Telefone können zudem andere Geräte wie die neuen Samsung-Ohrhörer oder die Computer-Uhr Galaxy Watch Active kontaktlos aufladen. Dazu muss man sie nur auf die Rückseite des Smartphones legen.

Bild

Samsung Galaxy S10: Neues Jubiläums-Smartphone in vier Versionen reuters

Das sind die Preise in Deutschland

Das Galaxy S10 hat eine Bildschirm-Diagonale von 6,1 Zoll, das Modell S10+ kommt auf 6,4 Zoll. Die günstigere Version S10e ist kleiner mit 5,8 Zoll. Bei ihr verzichtete Samsung unter anderem auf das dritte Kameraobjektiv auf der Rückseite. Das 5G-Modell hingegen wurde auch über den ultraschnellen Datenfunk hinaus mit anderen Funktionen aufgerüstet. Dazu gehört eine weitere Kamera auf der Rückseite für Tiefenmessung, um bessere Fotoeffekte sowie Anwendungen mit erweiterter Realität (Augmented Reality) zu ermöglichen. Der Bildschirm ist mit einer Diagonale von 6,7 Zoll noch einmal größer.

Mit seiner S-Reihe tritt Samsung im oberen Segment des Smartphone-Marktes gegen die iPhones von Apple an. Die beiden Anbieter stellen ihre Top-Modelle traditionell im Abstand von einem halben Jahr vor und liefern sich einen Wettstreit um innovative Funktionen. So wird zum Beispiel auch die nächste iPhone-Generation voraussichtlich im Herbst eine weitere Kamera bekommen und andere Geräte drahtlos aufladen können, wie der Branchenanalyst Ming-Chi Kuo erwartet.

Das "Galaxy Fold" kommt auch nach Deutschland

Samsung hat sein Klapp-Smartphone, das sich zu einem Tablet auffalten lässt, zur Serienreife gebracht; es soll Anfang Mai unter dem Namen "Galaxy Fold" auch in Deutschland auf den Markt kommen. Der Preis liegt bei stolzen 2000 Euro, das ist der Haken daran. Ob das Falt-Display in der Praxis durchhält, werden die ersten Tests zeigen.

Das "Galaxy Fold" wird teuer – der Startpreis beträgt 1,980 US-Dollar!

Bild

samsung

Klappt man das Handy auf, werden Apps auf dem größeren Display nahtlos weiter ausgeführt.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: the verge

Zusammengeklappt ist das Display 4,6 Zoll gross, aufgefaltet 7,3 Zoll.

Bild

samsung

Der Akku ist 4380 mAh gross.

Bild

samsung

Man kann drei Apps gleichzeitig nutzen.

Bild

samsung

Klappt man das Smartphone auf, werden Apps auf dem größeren Display weiter ausgeführt.

Bild

samsung

Samsung und Apple waren jahrelang klar die Nummer eins und zwei im Markt, inzwischen nimmt die Konkurrenz chinesischer Anbieter zu. Allen voran verdrängte Huawei Apple im vergangenen Jahr vom zweiten Platz im Markt nach Geräteabsatz.

Dieser Text erschien zuerst auf t-online.de.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

17-Jährige soll altes Telefon bedienen – das Ergebnis ist unbezahlbar

Gerade mal zwölf Jahre ist es her, seit das erste iPhone auf den Markt kam. Seither hat sich die Technik rasant verändert, ein Leben ohne Smartphones ist in den meisten Teilen der Welt nicht mehr vorstellbar.

Viele Menschen, die nach der Jahrtausendwende geboren worden sind, können sich wahrscheinlich gar nicht mehr vorstellen, wie man sich vor der Ära Smartphone durchs Leben bewegen konnte. Gab es da überhaupt schon Telefone, dürfte sich manch einer fragen.

Natürlich gab es die. Nur sahen sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel