Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

8 Fakten über Samsung, die kaum jemand kennt

Vom Fischhändler zum Elektronikgiganten: Vor 80 Jahren wurde Samsung gegründet. 

Daniel schurter

Mit Fisch fing es an

Im März 1938 eröffnet der koreanische Geschäftsmann Lee Byung-Chul in der Stadt Taegu einen Laden, um getrockneten Fisch und Gemüse nach China zu exportieren. Die Geschäfte laufen dermaßen gut, dass er bald darauf eine Versicherung und ein Handelsunternehmen gründen kann.

Später expandiert er in die Hauptstadt Seoul und zeigt sich unermüdlich: Zweimal wird sein Geschäft durch Kriege und Unruhen komplett zerstört und zweimal baut er es neu auf.

80 Jahre später ist die Samsung-Gruppe ein multinationaler Konzern und gehört zu den Top-Marken weltweit. Und die Südkoreaner verdienen viel Geld. Das Geschäftsjahr 2017 schließen sie mit einem Rekord-Nettogewinn von 27.71 Milliarden US-Dollar ab.

Was der Firmenname wirklich bedeutet

"Samsung" heißt auf Deutsch "Drei Sterne".

Am Hauptsitz im südkoreanischen Seoul wird die Geschichte erzählt, dass der Firmengründer damit seine drei Söhne gemeint habe. Zudem ist die Drei in Korea eine Glückszahl. Die offizielle Version lautet, dass Byung Chul die Sterne wählte, weil sein Unternehmen ebenso hell und ewig leuchten sollte.

Bis Anfang der 90er-Jahre waren im Samsung-Logo auch drei Sterne zu sehen.

Bleibt anzumerken, dass der Samsung-Gründer auch noch fünf Töchter hatte. Ob es anders gekommen wäre, wenn eine von ihnen die Konzernleitung übernommen hätte?

Rekordgewinne und Krisenstimmung

Das Firmen-Jubiläum wurde am Donnerstag ohne offizielle Feierlichkeiten begangen.

Der Erbe des Familien-Imperiums, Lee Jae Yong, ist nach einem Berufungsverfahren Anfang Februar auf freiem Fuss.

Eigentlich sollte er fünf Jahre hinter Gittern bleiben, doch wandelten die Richter seine Gefängnisstrafe wegen Korruption in eine Bewährungsstrafe von zweieinhalb Jahren um.

Lee Jae Yong

Bild: yonhap

Samsung sei nicht in Partylaune, halten Kommentatoren fest. Koreas mächtigstes Geschäftsimperium habe das 80-Jahr-Jubiläum gefeiert, indem im Intranet ein Video abgespielt wurde. Und den fast 500.000 Mitarbeitenden seien historische Fotos gezeigt worden, die die Unternehmensgeschichte dokumentieren.

Hier ein Video zur Firmengeschichte:

abspielen

Video: YouTube/MaazTech

Die traditionellen großen Familienunternehmen, Chaebol genannt, hätten wegen des Korruptionsskandals massiv an Ansehen verloren in der koreanischen Gesellschaft. Gleichzeitig werde Samsungs wirtschaftliche Leistung geschätzt.

Das 60-Jahr-Jubiläum fiel in die Zeit der Wirtschaftskrise in Asien. Und als das 70-Jahr-Jubiläum anstand, lief eine Untersuchung gegen den damaligen Vorstandschef, Lee Kun-hee, den Vater von Lee Jae Yong. Wegen Schmiergeldern.

Das allererste Produkt von Samsung Electronics

1969 wird Samsung Electronics gegründet. 1970 läuft das erste Produkt vom Fliessband: Ein Schwarz-Weiss-Fernseher mit einer Bildschirm-Diagonalen von 12 Zoll, also gut 30 Zentimetern.

Samsung Electronics bringt es zum Weltmarktführer bei Fernsehgeräten, Smartphones und Speicherchips. Auch Krisen übersteht der Konzern: einen Korruptionsskandal und im Jahr 2016 den technischen Super-GAU. Damals muss das Android-Smartphone Galaxy Note 7 zurückgerufen werden – weil die Gefahr besteht, dass der Akku Funken wirft oder sogar explodiert.

Samsung verkauft keine Panzer und Artillerie mehr

Das Rüstungsgeschäft (Samsung Techwin) wird 2016 an einen anderen südkoreanischen Mischkonzern verkauft, der auch als Familienunternehmen ("Jaebeol") organisiert ist: Die Hanwha Group. Sie ist weniger bekannt, aber ebenfalls riesig.

Bekannte Produkte aus der südkoreanischen Rüstungssparte sind die Panzerhaubitze K9 Thunder und der teuerste Panzer der Welt, der K-2 Blackpanther.

Hier seht ihr ein Video des Panzers:

abspielen

Video: YouTube/arronlee33

Samsung hat die höchsten Gebäude der Welt gebaut

Drei der höchsten Gebäude wurden federführend von Samsung errichtet. Und zwar von der C&T Engineering & Construction Group, dem drittgrössten Bauunternehmen Südkoreas:

Blick von der Aussichtsplattform des Burj Khalifa

Bild

Bild: dpa-tmn

Samsung rettete ein berühmtes Hip-Hop-Modelabel vor dem Untergang

Das US-Hip-Hop-Label F.U.B.U stand in den 90ern vor der Pleite, als Samsung America mit einer großen Geldspritze half. Die Firma konnte weiter ihre ikonischen Pullover und andere Kleidungsstücke produzieren und kam international groß heraus, wie Daymond John, FUBU-Geschäftsführer und TV-Promi ("Shark Tank"), vor Jahren im Interview verriet.

Samsung hat soeben das Kino neu erfunden

Und der erste 3D-LED-Screen der Welt steht in Zürich.

Hier könnte ihr euch den Screen anschauen.

Samsung vs. Apple: Welcher Marke haltet ihr die Treue? Postet in die Kommentare:

Das könnte dich auch interessieren:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wird Samsungs Galaxy Fold das nächste große Ding? Oder doch ein Flop?

Samsung hat nach acht Jahren Entwicklungszeit sein faltbares Smartphone enthüllt: Das Galaxy Fold könnte die Zukunft des Smartphones werden – irgendwann.

Obwohl (oder gerade weil) Gerüchte um faltbare Handys und Tablets seit Jahren um­her­geis­tern, gelang Samsung am Mittwochabend ein echter Paukenschlag. Der südkoreanische Tech-Riese enthüllte das Galaxy Fold, das auf den ersten Blick wie ein normales Smartphone aussieht, sich aber wie ein Buch öffnen lässt, um ein zweites Display von der Größe eines kleinen Tablets zu enthüllen.

Zusammengeklappt sieht das Fold aus wie zwei sehr schmale, aufeinandergelegte Smartphones. "Aufgeklappt entsteht eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel