Digital
Bild

Der Fingerabdrucksensor des Nokia 9 lässt sich seit dem letzten Software-Update viel zu einfach überlisten. Bild: watson

Sicherheits-GAU bei Nokia: So einfach lässt sich dein Handy von jedem entsperren

Seit rund einem Monat nutze ich das brandneue Nokia 9 als Testgerät. Was mich regelmäßig zur Verzweiflung bringt, ist der im Touchscreen verbaute Fingerprint-Scanner. Er ist äußerst unzuverlässig, so dass ich regelmäßig mehrere Versuche brauche, bis das Handy entsperrt ist.

Das sieht dann so aus:

BildBild

Bild: watson

Das Problem ist Nokia bekannt. Vor wenigen Tagen haben die Finnen daher ein Software-Update veröffentlicht, das die Zuverlässigkeit verbessern sollte. Dumm nur, dass das Update alles noch viel schlimmer macht. Die Sicherheits-Funktion des In-Display-Scanners ist nun fast vollständig außer Kraft gesetzt oder zumindest massiv verschlechtert. Nun kann (fast) jedermann mit seinen Fingern mein Handy entsperren: Meine Freundin, meine Arbeitskollegen und natürlich auch wildfremde Menschen.

Aufgefallen ist mir das Problem, weil ich ich das Nokia 9 nach dem Update plötzlich mit mehreren Fingern entsperren konnte, obwohl nur mein rechter Daumen als Fingerabdruck registriert bzw. gespeichert ist. Ein Test mit fünf anderen Personen zeigte schnell, dass nun tatsächlich zwei davon mein Handy mit beliebigen Fingern entsperren können. Dies klappt besonders gut, wenn man nicht einfach auf den Fingerprint-Scanner tippt, sondern langsam darüber streicht.

Ob alle oder nur einige Nokia-9-Geräte davon betroffen sind, ist nicht bekannt. Mein Testgerät ist auf jeden Fall kein Einzelfall: Im Netz zeigt ein Twitter-Nutzer in einem Video, wie sein Nokia 9 mit einem fremden Finger und sogar mit einer Packung Kaugummi jeweils direkt beim ersten Versuch problemlos entsperrt werden kann.

Dies unterstreicht, wie ernst das Problem ist. Ich kann allen Besitzern eines Nokia 9 – andere Nokia-Smartphones sind davon nicht betroffen – nur raten, die Fingerprint-Funktion bis zum nächsten Update zu deaktivieren und das Gerät mit einem Passwort oder Pin zu schützen. Alternativ könnte man auch die an sich praktische Gesichtserkennung nutzen. Nach meiner Erfahrung mit dem Fingerprint-Scanner wäre ich damit allerdings vorsichtig.

HMD Global, der finnische Hersteller der Nokia-Smartphones, schreibt uns: "Leider konnten wir das Problem bis jetzt nicht replizieren, werden dies aber weiterhin genau untersuchen, um jegliche Zweifel ausschließen zu können und Sie über weitere Updates zu informieren." Wann genau der Fehler behoben wird, kann HMD also noch nicht sagen.

(oli)

Storch verursacht Handyrechnung über 2.300 Euro

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So sehen deine Freunde nicht, dass du ihre WhatsApp gesehen hast

Was hat ER oder SIE nur geschrieben? Und was will Mama schon wieder im Familien-Chat? Es gibt Situationen im Leben, in denen überwiegt die Neugier nach dem Inhalt einer Nachricht und zack passiert es. Du öffnest die Nachricht und der untrügliche Beweis dafür – der blaue Haken erscheint im Chat-Fenster. Nun gibt es kein Zurück mehr. Der Absender der Nachricht – ob Schwarm oder Mama – weiß nun, dass du die WhatsApp gelesen hast. Mist!

Wenn du zu den glücklichen Menschen gehörst, die im Besitz …

Artikel lesen
Link zum Artikel