Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Versetzung gefährdet – In diesen 240 Orten ist das Netz einfach nur "mangelhaft"

Im Frühjahr sollen die Lizenzen für den nächsten Mobilfunk-Netzstandard 5G versteigert werden. Doch auch 2019 klagen viele Handynutzer über nicht ausreichende Sprachqualität oder gar keine Mobilfunkverbindung.

Allein in Brandenburg gab es Ende 2018 viele Orte ohne ausreichende Mobilfunkabdeckung. Jetzt gibt es neue bundesweite Zahlen – und die sind erschreckend hoch.

In 240 Städten und Dörfern schneiden alle drei Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefonica (o2, E-Plus ) bei Sprachverbindungen mit "mangelhaft" ab. Das ergab eine Analyse im Auftrag des Preisvergleichers Verivox .

Baden-Württemberg hat die meisten Orte mit Funklöchern 

Baden-Württemberg hat die meisten Orte mit Funklöchern 

Danach finden sich mit Ausnahme der Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen in jedem deutschen Bundesland Städte und Dörfer mit mangelhafter Sprachqualität. Die meisten (63) liegen im hügeligen Baden-Württemberg und 52 in Bayern. In Sachsen-Anhalt sind es laut der Erhebung nur zwei und in Thüringen vier. Im Vergleich zu der Städtedichte eines Bundeslandes ergeben sich Prozentwerte zwischen 5.7 Prozent ohne ausreichende Netzabdeckung (Baden-Württemberg) und 0.5 Prozent (Schleswig-Holstein).

"Während mit 5G der nächste Mobilfunkstandard in den Startlöchern steht, ist die Netzversorgung über 4G vielerorts unzureichend", sagt Jens-Uwe Theumer, Vice President Telecommunications bei Verivox. "Nicht nur in kleinen Dörfern oder dünn besiedelten Regionen werden häufig Telefonate unterbrochen oder Datenverbindungen erst gar nicht aufgebaut: Denn zu den mangelhaft versorgten Ortschaften gehören auch Städte mit fünfstelligen Einwohnerzahlen."

Auch ein Ortsteil von Heidelberg ist dabei

Auch ein Ortsteil von Heidelberg ist dabei

So wurde beispielsweise den niedersächsischen Städten Osterholz-Scharmbek und Bad Harzburg in der Studie eine mangelhafte Sprachqualität attestiert – die Städte haben gut 30.000 bzw. 22.000 Einwohner. Bad Berleburg in Nordrhein-Westfalen (knapp 20.000 Einwohner) findet sich ebenfalls in der Liste der 240 Städte, wie ein Ortsteil von Heidelberg (Ziegelhausen).

"Das Handynetz in Deutschland ist je nach Netzbetreiber und Standort von sehr unterschiedlicher Qualität", sagt Theumer. "Das passende Netz ist daher ein wichtiges Kriterium bei der Tarifwahl."

Eine für Android verfügbare Verivox-App ("Handypilot") soll Verbrauchern Angaben zum Empfang, zur Netzabdeckung und Datengeschwindigkeit, vor Ort machen und helfen, das beste Handynetz zu finden. Ein Tarifberater zeigt an, welche Tarife zum eigenen Bedarf passen.

Vodafone setzt auf "Beamerforming"

Vodafone setzt auf "Beamerforming"

Vodafone hat angekündigt, mit der Mobilfunktechnik "Beamforming" Funklöcher auf dem Land schließen zu wollen. Das meldet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ). Beamforming soll in 50 Gemeinden starten, darunter Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis und Greven im Kreis Steinfurt. Über den genauen Starttermin ist noch nichts bekannt.

Beamforming ist eine smarte Antennentechnik, die viele Kunden gezielt mit hohen Datenübertragungsraten versorgt. Das ist mit 4G und 5G möglich.

Telekom-Chef: macht Zusage für Netzausbau CSU: fordert staatliche Mobilfunkmasten

Laut Hannes Ametsreiter, dem Deutschlandchef von Vodafone, soll die neue Antennentechnik für gerichtete Übertragung die verfügbaren Kapazitäten der Mobilfunkmasten verfünffachen. Ametsreiter erklärte der WAZ: "Außerhalb der Großstädte stehen Bürger in Nordrhein-Westfalen und in ganz Deutschland noch zu häufig auf dem digitalen Standstreifen."

Zur Studie:

Die Daten zur Netzabdeckung wurde laut Verivox von der unabhängigen Unternehmensberatung "P3" im Oktober 2018 auf Grundlage anonymer Daten von 150'000 Smartphone-Nutzern aus ganz Deutschland erhoben und von Verivox analysiert. Die Noten (ausgezeichnet, gut, ordentlich, mäßig, mangelhaft) geben die Wahrscheinlichkeit an, mit der auf dem Endgerät ein Netz in einer bestimmen Signalstärke empfangen wird. Je besser die Kategorie, umso wahrscheinlicher wird ein Netz (2G, 3G, 4G) in guter Signalstärke empfangen. In der Kategorie „mangelhaft“ liegt die Wahrscheinlichkeit bei unter 20 Prozent. Dies schließt aber nicht aus, dass in bestimmten Ecken auch mehr als 20 Prozent erreicht werden können.

Dieser Artikel erschien zuerst bei t-online.de

Das könnte dich auch interessieren:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gerüchte um Moto Razr 2019: Sieht so der Relaunch des Klapphandys aus?

Das Klapphandy war für die Generation Y so etwas wie die erste Eintrittskarte in die Welt der privaten Kommunikation und versprühte in den frühen 2000er Jahren mindestens genauso viel Coolness, wie es heute das neueste iPhone-Modell tut.

Jetzt soll unter anderem das legendärste Klapphandy überhaupt, das Motorola Razr, mit neuem Design auf den Markt kommen, wenn man den Gerüchten im Netz Glauben schenken kann.

Ganz klarer Pluspunkt und Grund für den Hype im Netz ist definitiv der extrem hohe …

Artikel lesen
Link zum Artikel