Digital
Bild

Täuschend ähnlich: Eine App sorgt für Lacher auf Twitter. Bild: screenshot/twitter/viradiego

Diese App macht aus Fotos Gemälde – und scheitert grandios-witzig

Künstliche Intelligenz ist die Zukunft. Doch während viele wissenschaftliche Einrichtungen sie für seriöse Forschung nutzen, gibt es auch durchaus spaßigere Einsatzmöglichkeiten.

So geschehen ist es bei der App AI Gahaku. Sie wurde von einem japanischen Programmierer entwickelt. Das Ziel: Man lädt ein Foto von sich in die App und diese macht daraus ein historisches Gemälde. Das funktioniert mal besser, mal schlechter...

Oft kommen aber auch Gemälde dabei heraus, die nicht wirklich etwas mit der ursprünglichen Person zu tun haben. Wir haben euch einige Beispiele herausgepickt.

BONUS:

(pls)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

300 Wissenschaftler warnen vor "beispielloser Überwachung der Gesellschaft"

Renommierte Forscher und IT-Experten von vier Kontinenten schlagen Alarm. Ihre Kritik richtet sich auch gegen das europäische Software-Projekt PEPP-PT.

Über 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 26 Ländern warnen vor einer "nie dagewesenen Überwachung der Gesellschaft" durch staatliche Corona-Warn-Apps, die den Datenschutz nicht vollumfassend gewährleisten.

Zwar würden einige der auf Bluetooth basierenden Contact-Tracing-Konzepte die Privatsphäre der User achten, andere hingegen könnten eine Überwachung durch staatliche Akteure oder Privatunternehmen ermöglichen. Dies könnte das Vertrauen der Bevölkerung und die Akzeptanz für …

Artikel lesen
Link zum Artikel