Digital
Bild

Höhö. Bild: imago/emojipeedia/montage

Es gibt 230 neue Emojis – und für was wohl wird dieses hier verwendet?

Das Unicode-Konsortium hat die endgültige Emoji-Liste für 2019 genehmigt. Sie umfasst insgesamt 230 neue Emojis, die in diesem Jahr auf die wichtigsten Plattformen kommen, wie Emojipedia informiert. Sprich: Die Symbole werden von Apple (iOS), Google (Android), Microsoft (Windows) und anderen per Update verfügbar gemacht.

Die wichtigste Neuerung? Wenn man nach den Reaktionen bei Twitter geht, ist das ganz klar dieses Emoji:

Bild

Bild: emojipedia.org

Und wofür wird es wohl verwendet? 🙈

Ein anderer Twitter-User meint, das neue Handzeichen-Emoji sei die perfekte Antwort auf alle Penis-Fotos, die Smartphone-Usern ungewollt zugeschickt werden.

Laut Emojipedia wird Unicode die kneifende Hand sowie die anderen neuen Emojis am 5. März freigeben. Es werde dann allerdings noch einige Monate dauern, bis diese in der zweiten Jahreshälfte auf den Geräten auftauchen. Für Android-User könnte es im August so weit sein, mit der ersten Beta-Version von Android 10. Apple-User müssen sich wohl bis zu den Updates im Oktober oder November gedulden.

Bild

Die Neuheiten im Video

abspielen

Video: YouTube/Emojipedia

(dsc)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

300 Wissenschaftler warnen vor "beispielloser Überwachung der Gesellschaft"

Renommierte Forscher und IT-Experten von vier Kontinenten schlagen Alarm. Ihre Kritik richtet sich auch gegen das europäische Software-Projekt PEPP-PT.

Über 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 26 Ländern warnen vor einer "nie dagewesenen Überwachung der Gesellschaft" durch staatliche Corona-Warn-Apps, die den Datenschutz nicht vollumfassend gewährleisten.

Zwar würden einige der auf Bluetooth basierenden Contact-Tracing-Konzepte die Privatsphäre der User achten, andere hingegen könnten eine Überwachung durch staatliche Akteure oder Privatunternehmen ermöglichen. Dies könnte das Vertrauen der Bevölkerung und die Akzeptanz für …

Artikel lesen
Link zum Artikel