Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Das "Emoji des Todes" ist zurück – jetzt sind iPhones und Macs betroffen 

Ach, war die Schadenfreude groß bei den iPhone-Usern, als kürzlich über einen schwarzen Punkt berichtet wurde, der Android-Smartphones reihenweise abstürzen ließ.

Und jetzt das:

Bild

Bild: screenshot: watson

Via Apples iMessage wird die Nachricht über den verhängnisvollen schwarze Punkt weiterverbreitet, wobei natürlich nicht das Punk-t-Emoji (⚫️) selbst die Nachrichten-App einfrieren lässt, sondern eine Reihe unsichtbarer Unicode-Zeichen.

Der YouTuber @EverythingApplePro bezeichnet den Softwarefehler als "The Black Dot of Death". Klingt dramatisch, ist aber leicht übertrieben. Die Abstürze lassen sich beheben. Allerdings muss man dazu den Nachrichten-Thread mit dem verhängnisvollen Text löschen. Das geht am einfachsten auf neueren Geräten mit 3D Touch, wie im folgenden Video gezeigt wird. Oder man greift via iCloud übers Internet auf das Gerät zu.

Das Video erklärt, wie es geht...

abspielen

Video: YouTube/EverythingApplePro

Der Fehler betrifft die aktuelle Version des mobilen Betriebssystems, iOS 11.3, und die Beta-Versionen von iOS 11.4.

Apple dürfte an einem Notfall-Update arbeiten.

Auch Macs sind betroffen

Laut 9to5Mac stürzen auch Mac-Computer ab, wenn man die entsprechende Zeichenfolge verwendet. Ob auch Apple TV und die Apple Watch betroffen sind, ist nicht bekannt.

Der Mechanismus, der die Abstürze auslöst, sei nicht der gleiche wie beim Android-Bug, schreibt 9to5mac. Der Fehler dürfte aber ebenfalls beim "Text Rendering" liegen, also einem System-Software-Prozess, der Textdarstellungen berechnet.

Offenbar gerät das Text Rendering wegen einer Vielzahl von unsichtbaren Unicode-Zeichen ins Rotieren, kann die schiere Menge nicht verarbeiten und lässt die App abstürzen.

Viele iPhone-User dürfen sich an den Telugu-Bug erinnern: Im Februar war es die Wiedergabe von indischen Schriftzeichen, die iOS-Geräte reihenweise zum Absturz brachte.

(dsc, via 9to5Mac)

Mehr Digital-Themen bei watson:

EU-Staaten stimmen Artikel-13-Kompromiss zu – doch Barley hält Stopp für möglich

Link zum Artikel

Auf Instagram kannst du bald spenden – warum das gar nicht so gut sein könnte

Link zum Artikel

YouTuberinnen vertreten Rollenbild wie aus den 50ern – es geht aber auch anders

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Abi-Zeugnis könnte ihre Quizshow-Blamage erklären

Link zum Artikel

WhatsApp baut Funktion um – wir kennen sie von Facebook und Instagram

Link zum Artikel

Samsung enthüllt wohl nicht nur das Galaxy S 10, sondern eine faltbare Weltneuheit

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Es gibt 230 neue Emojis – und für was wohl wird dieses hier verwendet?

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Auf WhatsApp kursiert ein Panikvideo gegen das 5G-Netz – dahinter steckt ein Sektenguru

Link zum Artikel

Gründer tot, Passwort futsch: Kryptobörse kann 190 Millionen Dollar nicht auszahlen 

Link zum Artikel

App-"Shutdown": Apple blockiert Facebook – ist bald auch Google dran?

Link zum Artikel

Facebook wird 15 – und wächst trotz aller Skandale weiter und weiter

Link zum Artikel

Diesem Engländer wurde das Tablet geklaut – Protokoll einer 6-tägigen Verfolgungs-Jagd

Link zum Artikel

Diese 9 WhatsApp-Regeln solltest du nicht brechen – sonst droht die Kontosperrung

Link zum Artikel

Facebook soll Teenager gegen Taschengeld ausgespäht haben

Link zum Artikel

WhatsApp hat ab jetzt 4 neue Funktionen – eine kennst du von Instagram

Link zum Artikel

Das ist der beliebteste Tweet der Welt – aus Gründen ... 💸💸

Link zum Artikel

Verspottet, verprügelt, beerdigt: Doch auch nach 10 Jahren lebt Bitcoin weiter

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Das ist vermutlich der erste echte Blick auf das neue Galaxy S10

Link zum Artikel

IT-Behörde BSI wehrt sich gegen Kritik nach Datenskandal

Link zum Artikel

Apple verkauft immer weniger iPhones – das hat Gründe

Link zum Artikel

Hacker-Angriff: Diese Parteien und Politiker waren am stärksten betroffen

Link zum Artikel

++ Jagd nach den Hackern ++ NSA hilft offenbar ++ Anonyme Anrufe bei Martin Schulz

Link zum Artikel

Samsung verkündet Plan für Android 9 – zwei beliebte Modelle werden abgesägt

Link zum Artikel

7 Tastenkombinationen, mit denen du die Kollegen richtig ärgern kannst

Link zum Artikel

Speicherplatz freigeben bei Windows 10 – so löschst du den "windows.old"-Ordner

Link zum Artikel

Wie die Netzagentur Handynetze schneller machen und Funklöcher beseitigen will

Link zum Artikel

watson-Journalistin macht Datenstriptease: Das wissen Google, Apple und Zalando über mich

Link zum Artikel

Das sind die meist-gelikten Insta-Posts 2018 – ein Duo ist besonders begehrt

Link zum Artikel

12 überraschend nützliche Webseiten, die dir Geld, viel Zeit und noch mehr Nerven sparen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum du ab morgen Werbung in WhatsApp sehen könntest

Bei WhatsApp tut sich was – und eine bereits angekündigte Neuerung dürfte vielen Nutzern des Messengers eher übel aufstoßen.

Diese Frist läuft nun ab – Facebook hat bereits vor Monaten angekündigt, in diesem Frühjahr erste Werbeanzeigen in WhatsApp anzeigen zu wollen. Jedoch soll diese Werbung nicht in den Chats der Nutzer selber, sondern lediglich in den Status-Updates, die ähnlich wie Instagram-Storys funktionieren, zu sehen sein. 

Wann genau die ersten Werbeanzeigen in der Status-Funktion …

Artikel lesen
Link zum Artikel