International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Austria's Foreign Minister Karin Kneissl smiles after her address to the Human Rights Council at the United Nations in Geneva, Switzerland, June 26, 2018. REUTERS/Denis Balibouse

Bild: X90072

Österreichs Außenministerin heiratet – und Surprise Guest Putin sorgt für jede Menge Ärger

18.08.18, 10:43 18.08.18, 12:11

Wladimir Putin wird Samstag zum Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet.

Für noch mehr Aufregung sorgt aber ein anderer Termin. Russlands Staatschef ist Gast auf der Hochzeit der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl.

Die Party steigt in der beschaulichen Stadt Graz in der Buschenschank "Tscheppe". Und Putin kommt nicht allein: Zur Feier bringt er den Donkosaken-Chor mit.

Liebesgrüße aus Moskau? So einfach ist es nicht. Denn die Hochzeitsparty am segensreichen Datum 18.08.18 sorgt in Österreich für erheblichen Wirbel. 

Auch im Ausland regte sich Kritik. So meldete sich der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin zu Wort. Er twitterte: 

"Ich kommentiere das Gesellschaftsleben gewöhnlich nicht. Aber wenn sich das österreichische Außenministerium schon gezwungen sieht, sich angesichts eines 'privaten' Besuchs zu rechtfertigen und zu versichern, dass der außenpolitische Kurs unverändert bleibt, dann ist das schon eine interessante neue Form, die ein trauriges Lächeln hervorruft."

Pawlo Klimkin, Außenminister der Ukraine

Hier der Tweet in Originalsprache:

(dpa, afp, rtr, per)

Noch mehr politisches Leben:

Özil – für immer Gast im eigenen Land? Das geht schon seit Generationen so

Gabriel lehrt an der Uni Bonn, den Studierenden gefällt das nicht

Polizei, Polizei, Polizei! Die CSU benimmt sich wie die schlimmsten Helikopter-Eltern

Italienische Polizei nimmt fünf Verdächtige im Fall Anis Amri fest

Seehofer einigt sich mit Griechenland, doch Pro Asyl sieht geltendes Recht gefährdet

Psychisch krank oder straffällig – in Bayern bald das Gleiche?

Der watson-Guide zur Abtreibungs-Debatte um Paragraf 219

19 mal "Soo Saaad!": Erinnerst du dich an diese Trump-Aussteiger?

So will SPD-Vize Malu Dreyer gegen Armut kämpfen – das watson-Interview

"Tickende Zeitbomben" – Politiker sorgen sich wegen "Reichsbürgern"

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

6 Dinge, die du jetzt über die Rechten in Kandel wissen musst

3 Fragen und Antworten zu den Syrien-Angriffen, die jetzt wichtig werden

Auch die FDP klagt gegen das Polizeiaufgabengesetz in Bayern 

Wer sagt gerade eigentlich was zum Thema Kopftuch? 6 Argumente im watson-Guide

So zerstören Anhänger von Erdogan wegen des Streits mit Trump ihre iPhones

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum Deniz Yücel jetzt offenbar die Türkei verklagt

Der für ein mehr als ein Jahr inhaftierte "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel will nach Angaben der Organisation "Reporter ohne Grenzen" von der Türkei Entschädigung.

Erst unmittelbar zuvor legte die Staatsanwaltschaft eine Anklageschrift vor, in der Yücel Terrorpropaganda und Volksverhetzung vorgeworfen wird. Yücel ist sowohl deutscher als auch türkischer Staatsbürger.

Erst vergangene Woche konnte die deutsche Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu ausreisen, die vergangenes Jahr ebenfalls …

Artikel lesen